Frage von K123456789, 50

Kann ich als Vertretung ein Arbeitszeugnis verlagen?

Ich habe in einer Firma zwei Wochen als Vertretung gearbeitet und meine Vorgesetzte fand meine Arbeit gut und sie sagte, dass ich gerne wieder auch in Zukunft bei der Firma vertreten kann. Habe ich ein Anrecht sie nach einer so kurzen Vertretungszeit nach einem Arbeitszeugnis zu fragen? Wenn ja, wie soll ich es am besten anstellen, bzw. wie soll ich fragen?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DarthMario72, 5

Selbstverständlich hast du auch bei 2 Wochen ein Recht auf ein Zeugnis. Sinnvoller ist da aber ein einfaches Zeugnis. Bei einem guten qualifizierten Zeugnis wird jeder AG bei einer so kurzen Beschäftigungszeit stutzig - selbst wenn es angemessen ist.

Antwort
von Messkreisfehler, 11

Für gerade einmal 2 Wochen wird dir keiner ein extra Arbeitszeugnis schreiben. 2 Wochen sind viel zu kurz um aussagekräftig zu sein. Die Vertretung kann höchstens im Rahmen eines späteren Arbeitszeugnisses mal in einem Nebensatz erwähnt werden.

Antwort
von Karsten1966, 16

Ob Du ein Anrecht darauf hast (bist ja nicht in Festeinstellung gewesen) weiß ich nicht, aber wenn man zufrieden mit Dir war, wird man Dir sicherlich ein "Zeugnis" oder Empfehlungsschreiben anfertigen, wenn Du nett danach fragst.

Ich würde es so anstellen :

"Da Sie mit meiner Arbeit zufrieden waren, könnten Sie mir freundlicherweise ein Zeugnis oder Empfehlungsschreiben zur Erhöhung meiner Bewerbungs-chancen aufsetzen ? Dies würde mir außerdem als Nachweis für meine Tätigkeit bei Ihnen dienen."

So, oder so ähnlich (ich denke mal, Du möchtest das Zeugnis tatsächlich für zukünftige Bewerbungen verwenden)...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community