Frage von Foodstylist74, 66

Kann ich als Verkäufer vom Kaufvertrag zurück trehten wenn ein schriftlicher Vertrag besteht?

Antwort
von Zicke1008, 30

Der Verkäufer verpflichtet sich mit Abschluss eines Kaufvertrags dazu,
dem Käufer die gekaufte Sache zu verschaffen, d.h. sie zu übergeben und
das Eigentum an ihr zu übertragen. Diese muss dabei zudem laut § 433 BGB frei von Sach- und Rechtsmängeln sein.

Ist dem Verkäufer aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen die
Übergabe unmöglich, so erlischt die Leistungspflicht. Ein Verkäufer
braucht seine Verpflichtung (z. B. Übergabe und Eigentumsverschaffung
eines bestimmten - aber nach Vertragsschluss gestohlenen oder zerstörten
- Kraftfahrzeugs) nicht mehr zu erfüllen. Der Käufer kann jedoch in
einem solchen Fall anstatt der Erfüllung des Kaufvertrags Schadensersatz
vom Verkäufer verlangen.

Weitere Möglichkeit, sich vom Kaufvertrag zu lösen, ist zum einen die Anfechtung
des Kaufvertrags nach den §§ 119 ff. BGB, sofern ein Anfechtungsgrund
vorliegt. Dieser kann in etwa in einer arglistigen Täuschung - etwa die
Unfallfreiheit des verkauften Pkw - oder einer widerrechtlichen Drohung
bestehen. Anfechtungsgrund kann auch ein irrtümlich zu niedrig
angegebener Preis aufgrund Verschreibens sein. Andererseits scheidet
eine auch unbewusste Fehlkalkulation des zu billigen Kaufpreises als
Anfechtungsgrund aus.
http://www.anwalt.de/rechtsanwalt/kaufvertrag.php

Antwort
von MoveBoy, 35

Wenn Käufer und Verkäufer unterschrieben haben geht das nicht, sofern es sich um einen rechtskräftigen Vertrag handelt und es in dem nicht anders geregelt ist.

Kommentar von Foodstylist74 ,

Ja dass habe ich auch schon so gehört, nun ist das Fahrzeug aus technischen Gründen stillgelegt und einem höhere Bieter verkauft...

Kommentar von Novos ,

Dann musst Du dem Vertragspartner einen Ersatz auf Deine Kosten liefern, der dem im Vertrag angegebenen Artikel entspricht!

Antwort
von PatrickLassan, 42

In der Regel nicht, es sei denn, der Kaufvertrag sieht das ausdrücklich vor.

Kommentar von Foodstylist74 ,

Und wie wird es nun weitergehen?

Kommentar von PatrickLassan ,

Es gibt den Grundsatz, dass Verträge zu erfüllen sind. Du kannst natürlich versuchen, dich mit dem Käufer zu einigen. Wenn der zustimmt, dann hat sich der Vertrag erledigt.

Kommentar von Foodstylist74 ,

Der Käufer hat schon telefonisch gedroht, den Fall seiner Rechtsabteilung zu übergeben..

Kommentar von PatrickLassan ,

Dann hast du wohl Pech und solltest den Vertrag einhalten.

Antwort
von Maximilian112, 39

Ein Rücktrittsrecht besteht nur im Fernabsatz.

Du wirst das Auto nicht bei Amazon bestellt haben??

Kommentar von Foodstylist74 ,

Ich bin der Verkäufer und will dem Käufer das Fahrzeug nicht mehr verkaufen.

Kommentar von Maximilian112 ,

Der Käufer wird auf Erfüllung bestehen nehm ich mal an.

Das Du der Verkäufer bist hatte ich überlesen. Sorry.

Antwort
von Novos, 31

Nur wenn Du den Vertrag unter Vorbehalt abgeschlossen hast, dann können aber beide zurücktreten. Andernfalls ist jeder Vertragspartner zur Erfüllung verpflichtet.

Kommentar von Foodstylist74 ,

Das heisst ich begehe Vertragsbruch...was hat der Käufer nun für rechtliche Möglichkeiten gegen mich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten