Frage von DeepNquieT, 82

Kann ich als Produktionshelfer arbeiten? Sollte man in einer Bewerbung lügen, wenn man damit bessere Chancen hat?

Hi, also ich suche derzeit eine Arbeit und mein Bruder hat mir vorgeschlagen, dass ich mich in der Firma bewerben soll, wo er arbeitet. Ich habe bis jetzt nur als Maler und Lackierer und als Gätner im Garten und Landschaftsbau gearbeitet. Mein Bruder meinte, ich soll in meiner Bewerbung auch ein bisschen mogeln, weil ich da Lücken habe und etwas schreiben soll, was mit Produktion zu tun hat. Jetzt ist die Frage, soll ich das wirklich machen und wenn, was soll ich sagen, wenn der Chef mich fragt, was ich schon alles in der Produktion gemacht habe?

Antwort
von rotreginak02, 41

Hallo,

dir ist klar, dass dein Bruder es zwar gut meint, aber mit dem Tipp zum Lügen im Lebenslauf voll daneben liegt?

Ich hoffe mal, spätestens jetzt nach all den Antworten.

Als Produktionshelfer braucht man in der Regel keine Vorkenntnisse, wichtig und entscheidend ist, dass du eine gute und fehlerfreie Bewerbung mit Lebenslauf, Zeugnissen und freundlichem Bild ablieferst.

Wenn du dann später beim Gespräch noch überzeugst, dass du zuverlässig bist, Schichtarbeit kein Problem für dich ist und du keine zwei linken Hände hast, dann soll das wohl reichen.

P.S.: In der Produktion werden oft auch in den Ferien Schüler und Studenten eingestellt, die haben meist auch keinerlei Vorerfahrung.

Kommentar von DeepNquieT ,

Okay gut, Danke dir !

Antwort
von blackforestlady, 49

Wenn das bei dem Vorstellungsgespräch heraus kommt, dann bekommst Du den Job nie. Daher sollte man immer bei der Wahrheit bleiben. 

Kommentar von DeepNquieT ,

Aber habe ich überhaupt Chancen mit meinem Profil ? Ich habe ja keine Erfahrung in der Produktion... Gut also Gätner produziert man Pflanzen, aber ist ja mal was ganz anderes.

Antwort
von IronofDesert, 36

Hallo DeepNquieT,

ich rate dir wie alle anderen auch vom Lügen ab. Was würdest du denn machen wenn sie dann Plötzlich ein Arbeitszeugnis sehen wollen? (du hast ja schließlich da gearbeitet...)

Und als Produktionshelfer musst du nicht zwangsweiße Erfahrung haben.

Ich war mal 2 Jahre als Schichtführer bei Produktionslinien tätig. So gut wie jeder Mitarbeiter hatte vorher etwas anderes gelernt und keine Erfahrung in der Produktion (wir hatten Bäcker, Metzger, Verkäufer und vieles mehr an der Linie stehen).

Gruß

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 20

Nie, nie, niemals lügen!

Stell dir vor, der Ansprechpartner stellt dir dann genauere Fragen zu den bisherigen Jobs und du hast keine Antwort... (Genau das was du ja befürchtest...) oder er kennt den Chef des Unternehmens, bei dem du angeblich gearbeitet hast und stellt dem Fragen zu dir... Oder er fragt nach nem Arbeitszeugnis... Oder er fragt nach Referenzen, also wem er denn da mal anrufen kann, um sich über dich zu erkundigen...

Was machst dann? Dann kannsts mit dem Job vergessen.

Lieber ehrlich sein als deine Chancen endgültig durch ne Lüge zunichte zu machen :)

Antwort
von studiosus2015, 34

Lügen sind immer schlecht. Stelle deine Stärken besser da und das du in der Produktion deine Chance siehst.

Kommentar von DeepNquieT ,

Okay, das mit dem Lügen ist mir auch nicht ganz geäuer..

 

 

Antwort
von Bernerbaer, 29

Lügen im Lebenslauf kommen früher oder später raus und dann kann es ein Grund für eine fristlose Kündigung sein.

Antwort
von troublemaker200, 15

Auf keinem Fall lügen!! Das kommt früher oder später sowieso raus.

Antwort
von azmd108, 27

Nein, das solltest du nicht machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community