kann ich als oma das aufenthaltsbestimmungsrecht beantragen wenn es zur gefährdung des enkel kommt?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn es sich tatsächlich um eine Kindeswohlgefährdung handelt, dann könnte ein Richter entscheiden, dass das Sorgerecht den Großeltern übertragen wird.

Passiert meist nicht, weil das Gericht unter einer Kindeswohlgefährdung meist etwas ganz anderes versteht als Großeltern.

Und auch nicht, weil die Großeltern ja bereits Kinder erzogen haben, die Erziehung nicht auf die Reihe bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst da das jugendamt benachrichtigen und die werden das dann prüfen. besteht gefahr für das kind wird das jugendamt das kind in obhut nehmen.

danach wird dann entschieden was für das kind am besten ist um eine gefährdung auszuschliessen.

das sorgerecht oder aufenthaltsbestimmungsrecht kannst du da nicht einfach benatragen oder einklagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beantragen kannst du viel, nur deine chancen das abr zu bekommen laufen ehr gegen null.

zuvor kommen erstmal familienhelfer ins haus und prüfen was diener meinung nach eine gefährdung deines enkels darstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst eine Anzeige erstatten auf die Eltern. Für weiteres, Wende dich an einen Anwalt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
03.06.2016, 16:22

wegen was denn?

0
Kommentar von nachgefragt22
03.06.2016, 20:13

Es wird leider nicht genau erklärt, in welcher Situation die Kinder sind. Es kann ja sein, das sie geschlagen werden

0

Beantragen kannst du es sicher, ob du es dann auch bekommst wird beim Familiengericht entschieden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinzuhause
03.06.2016, 13:07

die klage wird abgewiesen werden. sorgerecht oder teile davon stehen nur den eltern zu. ist das kind in gefahr ist das jugendamt zu benachrichtigen oder die poilizei. aber keiner wird der oma da rechte über das kind zusprechen.

1
Kommentar von huldave
03.06.2016, 16:35

Wenn den Eltern das Sorgerecht entzogen wird, kann es auch den Großeltern übertragen werden, oder einen Vormund, je nach dem, wie das Gericht entscheidet.

0

Damit das Familliengericht das ABR (aufenthaltsbestimmungsrecht) der Oma übergibt müssen sehr gute gründe vorliegen sowie eine enge bindung zum Enkel.

Meistens bekommt das bei Kindesgefährung das Jugendamt.

Sollte das Kind gefähredet sein ist der beste weg zum Jugendamt und da sich rat holen. Die wissen meistens was zu tun ist.

Auch die wollen das Kind ungern aus der Famillie rausreißen. Ich denke wenn das Kind ein gutes verhältniss zur Oma hat wird es auch dahin gegeben.


LG


Edit:
hier ist sowas ähnliches.

http://www.frag-einen-anwalt.de/koennte-meine-zukuenftige-schwiegermutter-das-Aufenthaltsbestimmungsrecht-beantragen---f77342.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
03.06.2016, 16:29

das familiengericht überträgt der oma kein sorgerecht oder abr. sie kann die pflegschaft bekommen, wenn sie gründe hätte für eine gefährdung, nennt aber keine.

0

Aber natürlich.
Du kannst sogar das Sorgerecht beantragen. War bei meinen Großeltern auch so. Ich wurde nicht richtig umsorgt und so lebte ich ab meinem 7. LJ bei Oma

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
08.06.2016, 21:26

nö das kann sie nicht

0
Kommentar von BabyBaylee
08.06.2016, 22:42

und ob ;) war bei mir auch so du klugscheißer ...!

0

Erkundige dich beim Jugendamt oder Familien Gericht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich ans Jugendamt wenden und die Situation, in der dein Enkelkind lebt, dort schildern.

Das Jugendamt wird sich dann selbst ein Bild machen und entsprechende Hilfen initiieren. Funktioniert eine Familienhilfe nicht, um das Familienleben zu regeln, kommt es zu einer Inobhutnahme aufgrund Kindeswohlgefährdung. Das ist aber immer der letzte Schritt, wenn andere, familienerhaltende Lösungen nicht funktionieren.

Da du eine enge Bezugsperson für dein Enkelkind bist (immerhin hast du es 3 Jahre großgezogen), wäre es gut möglich, dass das Familiengericht (wenn das Jugendamt dies auch befürwortet) dir die Vormundschaft für das Enkelkind überträgt, oder wenigstens dein Enkelkind wieder (mit einem Amtsvormund) bei dir leben kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
08.06.2016, 21:30

das was vor zwei jahren war interessiert jetzt keinen mehr. wenn sie das kind seitdem nicht mehr gesehen hat, besteht überhaupt keine bindung mehr, da sich das kind kaum oder garnicht mehr erinnern kann.

ob die großeltern das kind bekommen, bestimmen die eltern. selbst wenn das kind in obhut genommen wird, heißt das noch sehr lange nicht, dass ihnen das sorgerecht entzogen wird. die eltern legen fest wo das kind dann verbleibt und daran orientiert sich dann das gericht. eine klage wird einfach abgewiesen

0