Frage von Kapp83, 78

Kann ich als Mieter eine Abrechnung der Mietkaution anfordern?

Hallo Zusammen,

mein ehemaliger Vermieter hat anhand von Kostenvoranschlägen für Ausbesserungsarbeiten meine Mietkaution einbehalten. Ich bin im April 2015 aus der WG ausgezogen. Es hab damals kein Übergabeprotokoll beim Einzug und ich habe ihm auch das Protokoll, welches er beim Auszug gemacht hat nicht unterschrieben.

Ich bezweifel außerdem sehr, dass er all diese Ausbesserungsarbeiten für die er Kostenvoranschläge eingereicht hat auch ausführen lassen hat.

Kann ich hierfür Rechnungen anfordern und gegen ihn vorgehen, wenn er diese nicht vorlegen kann? Sind Ansprüche überhaupt gültig, wenn er kein gültiges Übergabeprotokoll hat?

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 29

Du bist 4/2015 aus einer WG ausgezogen. Warst du Einzelmieter, dann bleibt die Bezeichnung "WG" unbeachtlich. Bist du aus der Mieterpartei ausgeschieden, dann kann die Bemerkung "Entlassung aus dem Mietvertrag" zutreffen. Wer war dein Vermieter? Hauptmieter oder Eigentümer/Verwalter? Interessant wäre auch die Regelung der Betriebskosten in deinem Mietvertrag.

Die Abrechnung der Kaution kannst du unter Fristsetzung sofort fordern.

Warum hast du denn das Protokoll der Rückgabe nicht unterschrieben ?

Kommentar von Kapp83 ,

Ich hatte meinen eigenen Mietvertrag auf mein WG Zimmer mit dem Vermieter - es gab also keinen Hauptmieter. 

Vermieter war der Eigentümer

Betriebskosten waren pauschal in der Miete enthalten

Das Protokoll beim Auszug habe ich nicht unterzeichnet, weil da sämtliche Beanstandungen drauf standen, mit denen ich nicht einverstanden war.

Kommentar von Gerhart ,

Wenn Beanstandungen die Räume betrafen, die du nicht GEMIETET aber genutzt hattest, dann kann der Vermieter seine Beanstandungen getrost vergessen. Beanstandungen, die dein Zimmer betrafen: Hier hätte der Vermieter dich unter Fristsetzung mit der Beseitigung der Mängel beauftragen müssen. Hat er das nicht getan, sind seine Ansprüche verjährt.

Aufgrund der pauschalisierten Betriebskosten kannst du sofort unter Fristsetzung die Herausgabe der verzinsten Kaution verlangen. Ist die Frist fruchtlos verstrichen, solltest du eine gerichtliche Mahnung auf den Weg bringen. Es besteht der Verdacht der Unterschlagung als strafrechtliches Delikt. Damit kannst du den Vermieter zusätzlich konfrontieren und eine Anzeige in Erwägung ziehen.

Kommentar von Kapp83 ,

Er hat ja in den ersten 6 Monaten eingefordert. Ich will das jetzt zurück fordern, weil er keine Rechnungen vorlegen kann. 

Zu keiner Zeit hat er mir angeboten die Beanstandungen selbst auszubessern. Es gibt keinen mündlichen und schriftlichen Verkehr dazu. Das Geld wurde einfach einbehalten aufgrund der Kostenvoranschläge. 


Das hört sich sehr kompliziert an, ich glaube ich geh damit zum Mieterbund :)

Kommentar von Gerhart ,

Es ist ganz einfach. Kostenvoranschläge sind keine Rechnungen und erst recht nicht Nachweise für ausgeführte Arbeiten. Dein Vermieter hat in den ersten 6 Monaten nichts von dir gefordert und auch keine Arbeiten nachgewiesen.

Den Mieterbundbeitrag kannst du sparen. Das Recht ist auf deiner Seite. Der Vermieter kann dein Geld nicht behalten. Wenn du willst, setze ich dir das Schreiben zur Beitreibung der Kaution auf.

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 49

Ohne Dir Gelegenheit gegeben zu haben die Mängel selbst zu beheben bzw. beheben zu lassen darf der Vermieter keinen Cent der Kaution dafür einbehalten/verwenden.

Die 6 Monate die dem Vermieter zur Prüfung möglicher Ansprüche zugestanden werden sind längst um.

Forder nachweisbar die Erstattung der kompletten Kaution.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 14

Forderungen auf Schadenersatz müssen belegt werden, Kostenvoranschläge reichen nicht. Du hast Anspruch auf Vorlage der Originalrechnungen. Ohne Nachweis keine Leistung.  Ob überhaupt eine derartige Forderung berechtigt ist, wäre zu prüfen. Um was ging es denn konkret?

Dem Mieter steht grundsätzlich eine schriftliche Abrechnung für die Rückzahlung der Kaution zu.


Antwort
von kenibora, 30

Sobald Du die Jahresendabrechnung oder Deine Abbrechnung bei Auszug erhalten hast kannst Du Einblick in alle Belege verlangen. Als Vermieter habe ich jeder Abrechnung Kopien der Belege beigelgt...


Kommentar von anitari ,

Hier geht es nicht um die Abrechnung der Betriebskosten, sondern um die Abrechnung über die Kaution bzw. deren Auszahlung. Das sind 2 Paar Schuhe.

Kommentar von anitari ,

Hier geht es nicht um die Abrechnung der Betriebskosten, sondern um die Abrechnung über die Kaution bzw. deren Auszahlung. Das sind 2 Paar Schuhe.

Kommentar von anitari ,

Hier geht es nicht um die Abrechnung der Betriebskosten, sondern um die Abrechnung über die Kaution bzw. deren Auszahlung. Das sind 2 Paar Schuhe.

Kommentar von anitari ,

Sorry, irgend was ist hier schief gelaufen

Antwort
von wikinger66, 32

Laut deiner Beschreibung warst du beim Einzug leider leichtgläubig oder unwissend. Vom Grundsatz her darf der Vermieter beim Auszug festgestellte Schäden, die dem Mieter anlastbar sind, durch die Kaution decken. Aber er muss dir eine schriftliche Aufstellung mit den dazugehörigen Rechnungen übergeben. In deinem Fall würde ich anraten zu einem Mieterverein zu gehen oder einem Anwalt. Viel Erfolg wünscht dier der wikinger66

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community