Frage von MaddinSchligger, 37

Kann ich als Kirchenmusiker aus der Kirche austreten ohne die Anstellung zu verlieren?

Hallo liebe community,

Ich bin 16 Jahre alt, Atheist, evang.-luth. getauft und konfirmiert. Bis zu meinem 15 Lebensjahr war ich sehr christlich, jedoch begann ich vor ca. einem Jahr, die Religion und vor Allem Gott zu hinterfragen. Ich habe mich sehr intensiv damit auseinandergesetzt, Debatten verfolgt und Texte gelesen. Jetzt bin ich in Berlin auf das Buch "Der Gotteswahn" von Richard Dawkins gestoßen. Dieses Buch hat mich persönlich sehr angesprochen und mich zu dem Entschluss gebracht, früher oder später aus der Kirche auszutreten (den Glauben habe ich schon länger verloren).

Das Problem ist: Ich bin von meiner Kirchengemeinde als Chorleiter (Kirchenmmusiker) angestellt im Nebenerwerb. Dieses Amt ist mir wichtig, nicht wegen dem Aspekt des Gotteslobes sondern wegen der Gemeinschaft und der Musik.

Frage: Kann ich dieses Amt weiterführen, auch wenn ich aus der Kirche ausgetreten bin oder ist das nicht möglich?

LG und Danke im Voraus,

Maddin von Bayern

Antwort
von ShitzOvran, 19

Ich kann natürlich  nicht für deine Gemeinde sprechen, aber bei uns ist das so, dass du dafür in der Kirche sein musst. Generell müssen die Leute die für die Kirche im weitesten Sinne arbeiten, bei uns in der Kirche sein (Krankenpfleger der Diakoniestation, Lehrerin an einer christlichen Schule).

Kommentar von MaddinSchligger ,

Hallo und Danke erst mal,

Es besteht kein Arbeitsvertrag, außerdem hält sich der Lohn nur sehr gering. Es geht auch nicht um das Geld, sondern rein um die Funktion.

Antwort
von FunnysunnyFR, 14

Ich denke den Job wirst du dann verlieren. 

Ich bin auch Atheist und frage mich immer, wie es sein kann, das in Stellenauschreibungen von Altenheimen, Großküchen, Kindergärten....in Kirchlicher Trägerschaft, unter Anforderungen an den Bewerber steht " die zugehörigkeit zu einer christlichen Kirche wird vorausgesetzt"

Verstößt das nicht gegen das Diskriminirungsgesetz/ Grundgesetz ???

Kommentar von MaddinSchligger ,

Hallo und Danke,

Ja genau deshalb möchte ich auch austreten. Die Kirche diskriminiert nämlich alle anderen Konfessionen und Konfessionslose. Was die christliche Kirche in Deutschland sagt ist quasi schon ein verabschiedetes Gesetz....

Aber kann die Kirche mir ein nicht-öffentliches Amt bei dem kein Arbeitsvertrag besteht den Job kündigen? (Der Chor ist sehr auf mich angewiesen, sie würden sich ins eigene Fleisch schneiden)

Kommentar von FunnysunnyFR ,

Sich ins eigene Fleisch schneiden, ist der Kirche sicher lieber, alls deinen Außtritt stillschweigend hinzunehmen. Grade in einem Dorf wo jeder jeden kennt.

Rechtlich werden sie es schon durchbekommen, wie immer.

Antwort
von Rationales, 5

Die Kirche DARF gemäß der Rechtssprechung Bewerber nachteiligen, die nicht zum Kirchenglauben passen, WENN die Dienstaufgaben mit der "Verkündigung" des Glaubens zu tun haben.

Und da ist "Chorleiter" durchaus eine Funktion, wo Abtrünnige Probleme bekommen. Aber willst Du denn wirklich eine Tätigkeit machen, die in Deinen eigenen Augen kaum zu verantworten ist?


Kommentar von MaddinSchligger ,

Hallo Rationales,

Ich muss evtl. dazu sagen, dass ich aus einem sehr kleinen Dorf komme (ca. 500 Einwohner). Hier kennt jeder jeden. Ich betreibe mein Amt nur, weil ich einen Spaß an der Musik habe und weil ich es mag, unter den Leuten zu sein (ich bin mit ziemlich jedem befreundet, ohne irgendeinen Gaubensaspekt).

Für mich hat meine Funktion rein gar nichts mit der Kirche zu tun (abgesehen von den begleiteten Gottesdiensten).

Kommentar von Rationales ,

Bekanntlich gibt es zigtausend Gesangsvereine in Deuschland, die unabhängig von der Kirche sind. Geh doch da hin.

Man kann doch niemand begeistern von etwas, wo man selbst nicht dahinter steht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community