Frage von Ron01, 127

Kann ich als eingetragener Handwerksmeister ausschließlich auf Stundenlohn Abrechnung arbeiten ?

Ich bin eingetragener Handwerksmeister, Rolle A, und möchte mich aus Gesundheitlichen gründen aus dem operativen Baustellenbetrieb zurück ziehen. Jetzt habe ich auf Grund meiner Jahrelangen Tätigkeit sehr viele Kontakte und Anfragen ob ich nicht in meiner Funktion als Handwerksmeister ausschließlich nur noch Beratende Tätigkeiten auf Stundenlohnbasis machen könnte die ich dem jeweiligen Unternehmen dann in Rechnung stelle und währe es möglich aus dieser Position heraus als Geschäftsführer einer GmbH eingesetzt zu werden?

Antwort
von herja, 97

Hi,

ja, das kannst du vertraglich so regeln.

Antwort
von annrose66, 89

echt jetzt ---  Handwerksmeister?????   wenn du tatsächlich  einen meistertitel hättest, dann würdest und bräuchtest du diese frage nicht stellen.... das weiß man nach der jahrelangen ausbildung und ablegung einer meisterprüfung!

außerdem gibt es überhaupt keinen handwerksmeistertitel - wenn, dann hat man für ein "gewerk" einen meistertitel..... also was bitte soll ein "handwerksmeister" sein??? - für was...??

Kommentar von Novos ,
Kommentar von annrose66 ,

......Handwerksmeister ist ein höherer Abschluss in handwerklichen und künstlerischen Berufen

das heißt, dass man vorher eine abgeschlossene erfolgreiche ausbildung zu einem Gewerk hat!  und dazu gehört auch ein gesellenbrief... ohne diese voraussetzungen, kann man nicht handwerksmeister werden!

und so wie der die frage stellt, kann man nicht davon ausgehen, dass der frager überhaupt eine ausbildung in irgendeinem gewerk hat.

das ist das gleiche, wie wenn jemand fragt:  "Wie werd ich chef....!!!"


Kommentar von Ron01 ,

Hallo annrose,

vielen Dank für Deine vortreffliche Aufklärung!

Natürlich ist das pseudonym "Handwerksmeister" von mir als sächlicher Oberbegriff gewählt worden weil das ausführende Handwerk mit meiner Frage überhaupt nix zu tun hat! Bitte entschuldige also die Verwendung dieses umgangssprachlichen (jedenfalls in meiner Ecke Deutschlands) Gewerkeübergreifenden Begriffes.

Aber nun nochmal zu meiner Frage die Du ja anscheinen vortrefflich beantworten kannst: 

Ist es gestattet als eingetragener Meister (Handwerksrolle, Gewerberegister) gleichzeitig eingetragener GmbH Geschäftsführer 
einer anderen (nicht meiner Eigenen) GmbH auf Stundenlohnbasis (Honorarbasis) zu sein?

Kommentar von annrose66 ,

ja - aber das ist dann eher eine frage der qualifikation - du kannst ja auch als geschäftsführer arbeiten oder angestellt sein, und brauchst nicht in der handwerksrolle eingetragen sein. wenn dich eine firma einstellt, und du entsprichst den erwartungen und anforderungen..... egal als was du arbeitest, solange du nicht angestellt wirst, mußt du ein gewerbe anmelden!


ich verstehe immer noch nicht, wie man als angeblicher handwerksmeister eine derartige frage stellt! ich glaube das nicht!

Kommentar von Ron01 ,

Nein annrose Du verstehst die ganze Frage nicht das ist das Problem!

GmbH Geschäftsführer sind laut Arbeitsrecht wenn sie NICHT der Eigentümer der Gesellschaft sind und KEINE Prokura oder 51% Geschäftsanteile, also eine Sperrminorität haben, Sozialversicherungspflichtig Angestellte!!

Da ich aber Selbständiger Meister bin will ich logischer weise nicht mehr SV pflichtiger Angestellter sein!! 

Leuchtet ein oder?

Daher die Frage ob ich als Selbständiger für eine fremde GmbH als Geschäftsführer ohne Prokura Beratend tätig sein darf auf Honorarbasis!

Kommentar von annrose66 ,

wenn du auf honorarbasis tätig sein möchtest, dann heißt das doch, daß du eine rechnung stellen mußt, damit dein honorar bezahlt wird. und dieses honorar ist einkommensteuerpflichtig - also mußt du die basis schaffen, dass du rechnungen stellen kannst oder einen beratervertrag bekommst, für diesen versteuerung du dann verantwortlich bist....

und ja, natürlich kannst du auf honorarbasis tätig sein, auch ohne dass du handwerksmeister bist.

ich empfehle dir, dich mit deinem steuerberater in verbindung zu setzen und mit diesem zu klären, welche basis für dich - steuertechnisch gesehen - in diesem fall am besten ist. der kennt dann deine einkommensverhältnisse und kann dir das sicher sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community