Kann ich (20) Unterhalt von meinem Vater einklagen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn dein Vater noch nie gezahlt hat, vermute ich mal, dass bei ihm einfach nichts zu holen ist.

Darüber müsste deine Mutter dir Auskunft geben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es neben dem Studium zu arbeiten? Sicher steht Dir Barunterhalt von Deinem Vater zu. Aber auch Barunterhalt von Deiner Mutter. Sie sind beide zu Unterhalt verpflichtet. Außerdem müssen die beiden Leistungsfähig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

rückwirkend kannst du es nur einklagen wenn er da schon mal zur prüfung auf unterhalt aufgefordert wurde. und dann auch erst ab diesem zeitpunkt.

wurde da nie was verlangt geht es rückwirkend nicht mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beide eltern sind unterhaltspflichtig bis zum ende deiner erstausbildung. wenn er nie gezahlt hat, dann kann dies bedeuten das deine mutter nie unterhalt gefordert hat oder das er einfach nicht leistungsfähig ist.

dein bedarf liegt derzeit bei 735 euro abzg. kindergeld. richte also die aufforderung an beide eltern ihr einkommen offen zu legen um den unterhalt berechnen zu lassen. dann nimmst du die sache, bringst es zum anwalt und lässt es dort berechnen. der legt dann fest wieviel dein vater zahlen muss oder ob er nicht leistungsfähig ist und wieviel deine mutter zahlen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TreudoofeTomate
07.07.2016, 17:39

Oder, dass der Herr einfach nicht der Vater ist. Vielleicht ist deshalb ja auch nie Unterhalt geflossen.

Der Erzeuger zu sein führt nur bei verheirateten Eltern zur automatischen Vaterschaft. Alle anderen Erzeuger müssen schon die Vaterschaft erklären bzw. vom Gericht feststellen lassen, um unterhaltspflichtig sein zu dürfen.  ;-)

0

Wenn du Bafög beziehen kannst, musst du Bafög beziehen. Den aufgelaufenen Unterhalt einzuklagen geht nur, wenn ein Unterhaltstitel vorliegt. Du kannst aber neben dem Bezug von Bafög noch 400€ anrechnungsfrei hinzu verdienen. Auch das ginge vor Unterhalt, da du mit deinen 20 Jahren nicht mehr als privilegiert giltst. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
07.07.2016, 17:34

den unterhalt muss er erstmal fordern. unterhaltspflichtig sind nach auszug beide eltern.

0

Warum hat Dein Vater nicht gezahlt?

Deine Mutter ist ja verpflichtet, Unterhalt einzuklagen, d.h. es muß einen Grund geben, warum er nicht gezahlt hat und er nicht gepfändet wurde.

Zuerst mußt Du Bafög beantragen, im Bescheid steht dann auch drin, wie viel Dein Vater ggf. zu zahlen hat. Zahlt er nicht, übernimmt das Bafögamt und treibt es bei Deinem Vater ein.

Wenn der aber nichts hat - dann hat er nichts. Dann bekommst du aber auch den Höchstsatz an Bafög.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kannst du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dielauraweber
07.07.2016, 17:33

dann aber für beide eltern

0

Wenn du Unterhalf fordern willst, dann solltest du dich an zuständige Jugendamt wenden, bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres sind sie verpflichtet, dich bei der Ermittlung der Unterhaltsquote und der Höhe zu unterstützen. Denn: beide Eltern sind unterhaltsverpflichtet mit Volljährigkeit.

Du kannst auch BAföG beantragen, dann wird es berechnet. weigert sich dein Vater dann, zu zahlen, kannst du das BAföG -Amt angehen, dann zahlen sie dir Bafög und holen sich ggf. auf dem Klageweg das Geld von deinem Vater wieder. Das wissen sie wenigsten, wende dich an deinen AstA an der Uni und an das BAföG -Amt. Und googlen...

Immer Leistungsfähigkeit deines Vaters vorausgesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja du kannst beim Familiengericht klage einreichen oder du gehst zu einem Rechtsanwalt für Familienrecht und lässt dich von Ihm beraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?