Frage von mcjulie, 40

Kann ich (17) mit meiner Katze allein zur Vorsorge?

Hallo! :) Meine Katze ist bereits 8 Jahre alt, als wir sie bekamen war sie bereits geimpft und gechipt. Seitdem waren wir jedoch nie mal beim Tierarzt zu einer Vorsorge. Meine Eltern haben es nie von alleine getan, da sie der Meinung sind, es sei nicht nötig wenn sie meinen alles sei gut. Ich habe sie mehrmals in den letzten Monaten darauf angesprochen und betont, dass es mir sehr wichtig sei sie mal durchchecken zu lassen. Für mein Gewissen, dass es meiner Kleinen gut geht. Da sie sich jedoch nicht darum kümmern und es, wie gesagt, für sinnlos halten würde ich auch alleine mit ihr hingehen und die Untersuchung auch aus eigener Tasche bezahlen. Die Frage ist nun, da ich mit 17 noch minderjährig bin, ob ich das auch allein machen kann, oder unbedingt ein Elternteil dabei sein muss? Und wenn, ob es auch reicht wenn ich meinen Freund (18) mitnehme?

Bedanke mich im Voraus für Antworten :)

Antwort vom Tierarzt online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Katze. Kompetent, von geprüften Tierärzten.

Experten fragen

Antwort
von InQuestion, 25

Das sollte eigentlich klappen. Ich weiß zwar nicht, wie teuer so eine Vorsorgeuntersuchung ist, aber, wenn du die eh aus eigener Tasche zahlst, dann brauchst du keine Einwilligung deiner Eltern.

Am ende kann der Tierarzt natürlich selber noch entscheiden, ob es für ihn okay ist, dass du die Katze hinbringst. Vielleicht rufst du vorher einfach mal an und fragst! Dann sparst du dir im Zweifel den Weg.

Ist es denn deine Katze oder die deiner Eltern?

Kommentar von mcjulie ,

Von uns allen :)

Antwort
von douschka, 7

Eine Katze ist grundimmunisiert und gechipt gut geschützt. Die Grundimpfung hält über viele Jahre an. Kennzeichnung nutzt eh nur wenn auch entsprechende Registrierung, z.B. bei Tasso erfolgt.

Nur auf Verdacht sind Wurmkuren sinnlos. Warum zum Tierarzt wenn alles rund läuft und das Tier einen gesunden Eindruck macht?

Ein Rundumcheck ist für Mensch und Tier ab gewissen Alter sicher beruhigend.

Persönlich gehe ich von erblichen Belastungen aus und lasse mich deshalb altersbedingt untersuchen, obwohl mir nichts fehlt. Bei einem Tier weiß man es nie genau. Bei rassespezifischen evtl. auftretenden Problemen lasse ich im Alter checken, sowie bei Auffälligkeiten. Ansonsten gilt es als solange gesund. Wesensänderungen gibt es in jeder Lebensphase, die nicht krankheitsbedingt sind.

Für ein gesundes, vitales Tier ist ein TA Besuch nicht zwingend notwendig, er beruhigt aber.

Mit der Zeit gewinnt man an Erfahrung, ob und wenn der TA gefragt ist. Wenn Deine Eltern ein Herz für Tiere haben, vertraue ihnen. 

Auch ich hatte/habe Tiere, die über viele Jahre keinen TA gesehen haben oder brauchten.

Antwort
von ingwer16, 23

Ja kannst du .
Gruß an deine Ellis- ziemlich verantwortungslos !
Keine Wurmkur, keine Impfungen .... Nogo😡

Kommentar von mcjulie ,

Richtig, daher liegt es mir ja so am Herzen

Kommentar von ingwer16 ,

👍🏻

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community