Frage von rechriko86, 94

Kann Grundsicherung im Alter bei Privatinsolvenz vom Treuhänder eingezogen werde?

Hallo!

Meine Mutter bezieht zusätzlich zu Witwen- und Altersrente (Gesamtsumme: rd. 800€) Grundsicherung im Alter! Das alles zusammen macht dann ca. 1190€! Sie befindet sich in einer Privatinsolvenz!

Da der Gesamtbetrag inkl. der Sozialleistungen die Pfändungsfreigrenze übersteigt, darf der Treuhänder dann von den 1190€ etwas einziehen?

Vielen Dank für eure Antworten

Antwort
von ToM511, 48

Deine Mutter muss einen Antrag auf dauerhafte Erhöhung des Sockelbetrages bei Gericht stellen. Der Insoverwalter zieht nichts davon ein, da es sich um Sozialleistungen handelt. Allerdings kehrt die Bank zum 30. jedes Monates das Konto aus und da braucht sie den Beschluss vom Gericht den sie dann bei der Bank vorlegt. Bin selber in der Inso. Hoffe geholfen zu haben.

Antwort
von flambee, 28

Hallo, da liegt bestimmt ein Mißverständnis vor.........

Die Grundsicherung ergibt abzgl. der Rente den auszahlbaren Betrag.Der Gesamtbetrag der Grundsicherung beträgt zur Zeit ca. 800,-€ ( also Rente plus Grusi ).Von diesem Betrag brauchen auch keine Abgaben in die Insolvenz gezahlt werden. Sollte Deine Mutter wirklich 800.-€ Rente haben, dann hat sie keinen Anspruch auf Grusi. Noch einmal nachsehen, kommt mir spanisch vor. Doch dann könnte man noch einmal versuchen, Wohngeld zu beantragen..............

Viel Glück

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten