Frage von Declarationof, 115

Kann Grossbritanien theoretisch gesehen nach dem Brexit dafür wählen wieder in die EU aufgenommen zu werden oder bleiben die für immer draußen?

Antwort
von HelmeSchmidt, 73

Großbrittanien müsste einen Aufnahmeantrag stellen. Dieser müsste einstimmig angenommen werden.

Dann begännen Beitrittsverhandlungen in deren Verlauf GB viel Federn lassen müsste.

Mit einer einfachen Wahl ist es nicht getan.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 27

In vielen politischen Kommentaren wird momentan zwar immer die Irreversibilität des Brexit beschworen.

Aber da eine EU-Mitgliedschaft Großbritaniens eigentlich für alle Vorteile hat, würde man da schon Wege finden...

Vermutlich würde GB aber dann auf sämtliche Privilegien verzichten müssen, die sie für ihre momentane Mitgliedschaft ausgehandelt haben.

Aber das ist Zukunftsmusik. Die EU will nun eine zügige Austrittserklärung von GB. Kommt die nicht, zerschlagen die Briten für das zukünftige Verhältnis zur EU viel Porzellan...

Antwort
von KaterKarlo2016, 76

Bisher sind Sie nicht mal draussen. Um wieder eintreten zu können, müssen Sie erst mal vollständig austreten. Bis dahin bedarf es noch einigen Verhandlungen.

Antwort
von Yoshi26, 41

Die Abstimmung ist nicht bindend und auch kein automatischer Austritt. Der Austritt muss erst manuell in Gang gesetzt werden und dann haben die zwei Jahre Zeit. Ist dies aber in Gang gesetzt gibt es kein zurück mehr.

Antwort
von soissesPDF, 30

Man kann nicht solange wählen lassen bis das Ergebnis passt.
Deshalb sagte Cameron "er trete im Oktober zurück", sein Nachfolger solle den Austritt verhandeln.

In 3 Monaten werden sich die Nebel verzogen haben, die EU wird drastisch bessere Konditionen angeboten haben.
Ein neues Referendum, vielleicht Bremain, das hängt davon ab wie eilig es die EU haben wird.

Kommentar von lupoklick ,

Die für den Fall eines "Remain" von Cameron ausgehandelten Privilegien sind vom Tisch!!!

 . so sagt es Juncker !!!

Antwort
von 1988Ritter, 26

Out is Out....so die derzeitigen Sprüche.

Es kann natürlich sein, dass England in ein paar Jahren einen erneuten Antrag auf ein Aufnahmeverfahren stellen wird. Das wird dann genauso bearbeitet wie alle anderen Antragsverfahren, und kann sich über Jahre ziehen.

Ich denke mal, die Britten müssen sich erstmal innenpolitisch bereinigen.

Antwort
von paulklaus, 11

Momentan diskutieren britische PolitikWISSENSCHAFTLER und -JURISTEN diese diffizile Frage. Schwierigste Frage (seit Freitagmorgen sehe ich BBC außer EM-Spiele . - ))  ): Ist das Ergebnis eines Referendums überhaupt RECHTLICH BINDEND - oder MUSS nicht eher das Parlament entscheiden.

Alles scheint in der Schwebe...

Ich würde mich mit Antworten sehr zurückhalten !!

pk

Antwort
von AlJoe, 78

Theoretisch JA, die Volksabstimmung war nämlich nicht verbindlich, ich vermute zwar dass es die europäischen Finanzhaie und Kapitalisten versuchen werden, aber ein Premierminister der ein neues Referendum ansetzt würde gegen die eigene bevölkerung handeln und damit ziemlich verkacken:)

Kommentar von hydrahydra ,

Wieso würde ein PM, der sein Volk befragt, gegen diese Bevölkerung handeln?

Kommentar von AlJoe ,

Weil es dann den anschein erweckt, man wolle so lange Abstimmungen machen bis das gewünschte Ergebnis bei rumkommt. Ausserdem hat man das Referendum im Vorfeld als unumkehrbares Novum ausgerufen.

Antwort
von lupoklick, 15

Im Interesse der GEMEINSCHAFT darf es keine "Drehtür" geben. Draußen bleibt Draußen....  ....

. Wie heißt es so schön:"Wir können ja FREUNDE bleiben....."

Antwort
von Almalexian, 72

Noch sind sie nicht wirklich ausgetreten, jetzt könnten sie also noch relativ leicht wieder zurückrudern.

Antwort
von farnickl, 68

Sie können wieder eintreten, wenn die Mehrheit feststellt, dass der Austritt nichts gebracht hat.

Kommentar von Wischkraft1 ,

Das hängt aber von beiden Seiten ab. Die eine Partei stellt Antrag, aufgenommen zu werden, die andere prüft und entscheidet, ob dem Antrag stattgegeben werden soll. Ist nicht ganz so einfach, denn auf der EU Seite sind gegen 30 Völker (28), die alle zustimmen müssen, auf der anderen einfach nur ds beitrittswillie Land. Das gibt dann Verhandlungen. Wer verlangt was von wem zu welchen Bedingungungen und Konditionen. Drum: Nein. Ist eigentlich nicht (kaum) möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community