Frage von mannmuster, 101

Kann Gras von einer anderen Droge abhängig machen?

Hi Also klingt ziemlich blöd aber ich will nur sicher gehen Ich hab en Kumpel der Alkohol-Süchtig war aber jetzt clean ist er sagte mir dass er mal mit kiffen wollte aber ich weiß nicht so wirklich wie gut das ist da er ja schon mal abhängig war Gibts da irgendein Risiko dass er wieder Alkohol süchtig werden könnte oder so??? Danke schon mal für die antwort :D

Antwort
von tommibln68, 25

Zu aller erst: Wenn Dein Kumpel alkoholabhängig war, dann IST er das auch heute noch. Abhängigkeitserkrankungen gehören zu den "unheilbaren" Erkrankungen. Man kann nur ganz prima damit leben, wenn, und das ist das entscheidende, man ABSTINENT lebt. Klingt doof, ist aber leider so: Einmal süchtig, immer süchtig. Wer also von einer Droge, auch Alkohol ist eine, abhängig war, wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch von anderen Drogen sehr schnell anhängig. Der Stoff selbst ist dabei fast unerheblich. Man spricht beim Wechsel von einer Drogen zur anderen von Suchtverlagerung. Also rate Deinem Kumpel wirklich von allen Suchtstoffen die Finger zu lassen. Es muss eine Verhaltensänderung her. Er muss üben auch ohne Suchtmittel Spaß (und so) zu haben. Und das geht!

Antwort
von DerQuestionBube, 50

Es kommt darauf an wie dein Freund tickt, es gibt Menschen die haben ein großes Suchtpotential und Es gibt Menschen die sich das einteilen können. Dazu kann Gras wenn es dem Konsumenten nichtmehr den Kick gibt den man "braucht" auch dazu führen das man stärkere Drogen ausprobieren möchte.

Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass Gras auf mich kein Suchtpotential gegenüber anderen Drogen ausgelöst hat überhaupt nicht bei Alkohol, aber wie gesagt liegt es letztendlich in Auge des Betrachters, wenn dein Freund der Typ ist der entweder nur Saufen/Chillen kann solltest du es ihm nicht anbieten, aber wenn du meinst sein Suchtpotential generell gegenüber Drogen ist nichtmehr das von früher dann :„ kann man sich das mal gönnen ;)!”

Antwort
von chrboel22, 29

Für ein suchtkranke Person geht von jedem Suchtmittel ein hohes Risiko aus. Bei einer Sucht spielen zwei Komponenten zusammen: Die körperliche und die psychische Abhängigkeit. Wenn eine Person bereits abhängig von einem Suchtmittel ist/war, ist das Risiko besonders hoch, den Konsum von anderen psychotropen Substanzen nicht kontrollieren zu können und dann erneut große Probleme im Alltag zu bekommen.

Antwort
von TheAllisons, 49

Jede Droge macht abhängig, egal ob Gras, Alkohol, Nikotin, etc.

Kommentar von xo0ox ,

Das war nicht gefragt.

Auch nicht Drogen können psychisch Abhängig(von Cannabis wird man psychisch Abhängig) machen.

Antwort
von xo0ox, 32

Jain es könnte sein, dass er unter dem Einfluss von Cannabis ein ihm angebotenes Bier nicht abschlagen kann und sehalb wieder Süchtig wird.

Aber das er nur durch den Konsum von THC wieder abhängig vom Alkohol wird, ist zu bezweifeln. 

Antwort
von tony5689, 40

Von kiffen wird man nicht alkoholabhängig. Cannabis hilft sogar gegen alkoholismus! Deshalb ist es höchstens so das er sich dann angewöhnt regelmäßig zu kiffen, da er ja suchtgefärdet ist. Aber das er durchs kiffen wieder alkoholabhängig wird ist sehr unwahrscheinlich bis unmöglich...

Antwort
von 8minreis, 8

das ist die dämlichste frage die ich jemals gehört habe. gras macht nicht abhängig, du gewöhnst dich nur an den konsum und es ist auch keine einstiegsdroge. dies wurde sogar vom bundesverfassungsgericht festgelegt. 

mein freund ist alkoholiker und seit er wieder regelmässig raucht braucht er keinen alkohol mehr. weed kann also helfen

Antwort
von aXXLJ, 7

Die Substitution (das Ersetzen) von Alkohol durch Cannabis ist nicht nur sinnvoll sondern wird auch sehr oft praktiziert.

So wie man Heroin mit Methadon substituiert, ist dies mit Cannabis statt Alkohol ebenfalls möglich.

Antwort
von pilot350, 37

Eine Suchterkrankung bleibt Suchterkrankung, egal was genommen wird. Eine Droge substituiert die andere.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten