Frage von blumenFee47, 125

Kann Gott über Recht und Unrecht urteilen oder richten?

Wie macht sich das bemerkbar? 

Liebste Grüße, blümchen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Suboptimierer, 103

Urteilen kann er, einfach weil er definiert, was Recht und was Unrecht ist. Hätte er uns wie in der Bibel behauptet nicht so sehr lieb, könnten sogar aus unserer Sicht schlimme Vergehen rechtens sein.

Frag mal irgendwelche Bibelkritiker oder Feministinnen. Ich habe hier schon häufig gelesen, wie sich darüber beschwert wird, dass es lt. Bibel "rechtens" ist, dass die Frau gewisse Nachteile gegenüber dem Mann hat.

Da aber sich besonders das neue Testament an Jesus orientiert und der auch nach unseren heutigen, ethischen Maßstäben sich immer ethisch korrekt verhalten hat (wüsste zumindest kein Gegenbeispiel), deckt sich vieles. 
Die Ethik hat allerdings im Gegensatz zur Bibel die Chance, sich auszugestalten und zu entwickeln.


Richten, tja, das ist reine Glaubenssache, ob Gott sich schon subtil hier im Jetzt auf unserer Erde bemerkbar macht oder ob er erst richtet, wenn wir gestorben sind.

Kommentar von blumenFee47 ,

Ich habe angst... lg Blümchen 

Kommentar von Suboptimierer ,

Also Angst brauchst du nicht zu haben, weder wenn du an Gott glaubst, noch wenn du nicht an ihn glaubst.

Wenn du nicht an ihn glaubst, gibt es niemanden, der dich für etwas bestrafen kann.

Wenn du an ihn glaubst, dann solltest du darauf bauen, dass die stets gepriesene Güte Gottes an dir nicht vorbei gehen wird.

Leute, die an Gott glauben und sich gegen ihn auflehnen, gibt es selten, auf jeden Fall seltener, als es oft dargestellt wird.

Man kann sich nicht gegen etwas auflehnen, an das man nicht glaubt. Man kann sich höchstens gegen Praktiken auflehnen von denen, die daran glauben.

Antwort
von ilknau, 125

Gott richtet nicht - er ist gerecht, denn sich selbst genug, in sich ruhend, Yin und Yang, + und - sprich alle Gegenpole gleichzeitig.

Grins - allerdings hackt der Herr gern in kleinen Dingen prompt zurück.

Eine Freundin hatte mega Pech: ihr Haus wurde aufgrund Verschuldens anderer zwangsversteigert - wo soll sie hin mit 3 Kindern?!

Aber nun ist sie schon am Umzug, denn ein Freund bot ihr eine Wohnung an...

Erwarte nicht, fordere nicht und du wirst erhalten...

Liebe ist..., lG.

Kommentar von blumenFee47 ,

Nun, das Gott anscheinend gerne klein hackt.. das weiß ich zugut... aber warum immer auf die gleichen und warum so ungerecht verteilt... lg Blümchen 

Kommentar von ilknau ,

Ach, Lieb. Warum er wie hin langt, ob positiv oder negativ, weiß ich auch nicht.

Wahrscheinlich sitzt er auf einer Schaukel und entscheidet per Schwung...

Aber ich erlebte schon mehrfach, dass mir Ungemach geschah (Geldverlust - ohne rechtliche Chance, es wieder zu bekommen) und dann Ersatz kam.

Antwort
von Fantho, 90

Dafür ist der Allmächtige Gott nicht zuständig. Es gibt dafür göttliche Gesetze und andere göttliche Helfershelfer, die mit den Seelen arbeiten...

Solange eine Seele ihre Aufgaben, sprich ihre Lernprozesse, Lernaufgaben und karmischen Beziehungen nicht erledigt hat, solange wird eine Seele wieder inkarnieren müssen, denn solange eine Seele ihre Aufgaben nicht erledigt hat, wird sie nicht weiter kommen und irgendwann sich wieder mit Gott vereinen können...

All die Aufgaben sind für eine Seele nicht in einer einzigen Inkarnation zu erledigen...

Das in Kürze von mir...

Gruß Fantho

Kommentar von blumenFee47 ,

Danke, das ist sehr schwer zu verstehen..... lg Blümchen 

Kommentar von ilknau ,

@ Blümchen.

Das Leben ist Schule für die Seele, und schafft man eine Klasse nicht, muß man wiederholen bis die Lektion sitzt.

Zwischenrein gibt es auch Pausen auf dem Schulhof: da darf man rennen und spielen und ist nicht HIER sondern im Paradies, Anderwelt, wie man es auch immer nennen mag.

Antwort
von Schwoaze, 51

Dankeschön, sehr freundlich. Dafür schick ich Dir, Blumenfee - ein Blümchen.

Kommentar von blumenFee47 ,

Danke, dass ist lieb von dir... lg Blümchen 

Antwort
von Schwoaze, 79

 Wer, wenn nicht er? Offensichtlich hat er aber entschieden, nicht einzugreifen.

Kommentar von blumenFee47 ,

Wieso, wie meinst du das... das er nicht eingegriffen hat.. lg Blümchen 

Kommentar von Schwoaze ,

Hast Du den Eindruck - wenn Du Dir das Weltgeschehen so anschaust, daß da eine gerechte Kraft darüber wacht, was passieren darf und was nicht?

Kommentar von Fantho ,

Wie sieht es bei Dir zuhause aus? Ein Abbild des chaotischen Weltbildes, oder doch mehr Harmonie und Fried(fertigkeit)en?

Gruß Fantho

Kommentar von Schwoaze ,

Schön sieht es bei mir aus! Bei Dir auch?

Kommentar von Fantho ,

Hast Du da nicht den Eindruck, dass da eine gerechte, liebevolle Kraft darüber wacht?

Gruß Fantho

Kommentar von Schwoaze ,

In meinem kleinen Universum habe ich zumindest die Illusion, es selbst beeinflussen zu können. Aber so wichtig bin ich nicht. Schau Dich um in der Welt! Du wirst ja nicht abstreiten können, daß sich doch allerhand tut - salopp ausgedrückt. Und wie ist es bei Dir zu Hause?

Kommentar von Fantho ,

In meinem kleinen Universum habe ich zumindest die Illusion, es selbst beeinflussen zu können.

Und dies gilt auch für jeden anderen Menschen ebenso. Salopp gesagt: Sie können sich für die Liebe, oder gegen die Liebe entscheiden, können sich für die Toleranz, oder gegen die Toleranz entscheiden, können sich für oder gegen das (interkulturelle und interreligiöse) Miteinander entscheiden, und und und...

Also, lassen wir Gott mal aus diesem (auch oft tödlich verlaufendem) 'Spiel' des Lebens, welches eh nur die Menschen spielen können...

Bei mir zuhause ist ebenso harmonisch und friedfertig - Danke der Nachfrage....

Schwoaze = boarisch - austrianisch?

Gruß Fantho

Kommentar von Schwoaze ,

  ...Naja, was ich schon anfangs gesagt habe: Er mischt sich nicht ein, er greift nicht ein. ... ja und 2. ! Guad Nocht, Fantho

Kommentar von Fantho ,

Er mischt sich nicht ein, er greift nicht ein.

So wie Du es nicht wollen würdest, dass andere sich in Dein Leben einmischen und eingreifen ;-)

ServasFantho

Kommentar von Schwoaze ,

Ja eh! Wo würden wir denn die Grenze ziehen wollen. Bis wohin wäre es wünschenswert und ab wann würden wir empört um unsere Privatsphäre bangen?

Antwort
von chrisbyrd, 23

In der Bibel steht z. B.:

"Gott ist ein gerechter Richter und ein Gott, der täglich zürnt." Psalm 7,12

"Denn du hast mein Recht und meine Sache geführt, du sitzt auf dem Thron als ein gerechter Richter!" Psalm 9,5

"Aber du, o Herr der Heerscharen, du gerechter Richter, der du Nieren und Herzen prüfst." Jeremia 11,20a

"Wenn wir aber gerichtet werden, so werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht samt der Welt verurteilt werden." 1. Korinther 11,32

Das Gericht Gottes kann sich auf Dinge im Leben beziehen, damit wir wieder in die richtige Bahn gelenkt werden. Vor allem geht es aber um das Gericht, das darüber entscheidet, wo die Ewigkeit verbracht wird. Deshalb ist es wunderbar, wenn man mit Paulus sagen kann: "Von nun an liegt für mich die Krone der Gerechtigkeit bereit, die mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag zuerkennen wird, nicht aber mir allein, sondern auch allen, die seine Erscheinung liebgewonnen haben" (2. Timotheus 4,8).

Antwort
von uknown, 59

Gott ist der einzige der darüber urteilen darf / kann

Kommentar von blumenFee47 ,

Und wie... lg Blümchen 

Antwort
von kleinefragemal, 78

übrigens hab ein Kommi von dir gelesen, wo du (und ein anderer user) meintet "Gott hackt gerne klein" -sinngemäß..

hm.. vielleicht möchtest du dir ja mal ein anderes Video anschauen ..wo darüber geredet wird, warum Gott überhaupt Leid und Schmerz zugelassen hat..das ganze vielleicht mal aus einer anderen Perspektive betrachten :)

wünsch dir alles Gute und viele Grüße

Kommentar von blumenFee47 ,

Danke.... aber es ist auf englisch... ich kann kein englisch... lg Blümchen 

Kommentar von kleinefragemal ,

oh, schade.. das tut mir leid. trotzdem alles Gute!

Kommentar von ilknau ,

@ kleinefragemal:

So schrieb ich nicht sondern, dass Gott bei kleinen Dingen gern mal schnell zurück hackt, sprich, sie vergilt - im positiven wie negativen Sinn.

Bitte keine Aussagen durch liederliches Lesen / oberflächliche Wiedergabe verzerren...

Geh bitte mal an die Stelle und lies genau nach.

Kommentar von kleinefragemal ,

"Grins - allerdings hackt der Herr gern in kleinen Dingen prompt zurück." hab dich wohl einfach falsch verstanden, tut mir leid, nicht persönlich gemeint

Kommentar von ilknau ,

:-))

Kommentar von kleinefragemal ,

:)

Antwort
von KatrinKa18, 62

Wenn es Gott gäbe vllt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten