Frage von Deniz4514, 142

Kann Gott existieren und gleichzeitig nicht existieren?

Wie lässt sich Existenz eigentlich definieren? 

Meine Annahme dazu : Unsere Existenz kann nur in einem Abgeschlossenen System das für uns 100%ig ist (Universum)absolut sein. Von außen betrachtet kann dies nicht 100% sein da man es ja sonst nicht mehr von außen betrachten könnte. Wenn Gott aber 100%ig ist kann man ihn nicht von außen betrachten und da wir uns unserer Begrenztheit bewusst sind, muss Gott zwangsläufig existieren und wiederum nicht existieren auch wenn dies sich in unserem Sinn als paradox erweist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Suboptimierer, 30

Rein logisch geht das nicht, es sei denn, man verwendet "Existenz" als mehrdeutigen Begriff. 

Beispiel: "Kann man ein abgeschriebenes Buch abschreiben?". Ist es steuerlich abgeschrieben, dann nicht mehr. Man kann es aber Wort für Wort abschreiben.

Beispiel 2: Eine Idee existiert. Sie ist vorhanden, sobald sie gedacht wird (oder schon vorher. Darauf kommt es jetzt nicht an). Eine Definition dieser Art von Existenz kann ich auf Anhieb gerade gar nicht geben.

Wenn man aber alles als existent definiert, was aus Energie und Materie besteht, dann ist eine Idee nicht existent. Somit ist eine Idee zugleich existent, also auch nicht existent.

Antwort
von Kajjo, 40
  • Ja, ich kann deiner Argumentation soweit folgen und finde sie recht geradlinig. Abgeschlossenheit eines Systems ist Voraussetzung dafür, Aussagen über das System machen zu können. Dabei widersprechen Unendlichkeit oder Ewigkeit natürlich nicht der Abgeschlossenheit.
  • Auch bei dieser Frage von dir ist ein entscheidender Punkt wieder die Definition von Begrifflichkeiten. Was ist Gott? Für mich ist das ein rein theoretisches Konstrukt und man müsste sehr klare definieren, was damit gemeint ist und welche Eigenschaften man Gott zuschreibt. Wenn das Konzept Gott gegen die Abgeschlossenheit des Systems Welt verstößt, dann kann man innerhalb des Systems dazu auch keine Aussagen machen.
  • Gleichwohl lehne ich als Naturwissenschaftler es strikt ab, aus der Information "man kann keine Aussage machen" die unsinnige Aussage "es kann existieren und gleichzeitig nicht existieren zu machen". Wenn man keine Aussage machen kann, dann eben auch nicht so eine. Man kann KEINE Aussage machen und Punkt. Damit entsteht dann auch kein Paradox.
  • Interessanter wäre die Frage, welchen Sinn es überhaupt macht, die Abgeschlossenheit des Systems Welt in Frage zu stellen und so etwas wie Gott innerhalb unseres Systems überhaupt zu definieren
Kommentar von Deniz4514 ,

Wie kann man Unendlichkeit mit Abgeschlossenheit mit Abgeschlossenheit in Zusammenhang bringen?

Kommentar von Kajjo ,

Bei Abgeschlossenheit geht es doch darum, dass es nur Dinge gibt, die zum betrachteten System dazugehören -- und eben nichts, was "außerhalb", was "nicht betrachtet" oder "extern" ist.

Eine unendliche Welt wie unsere ist in sich abgeschlossen, wenn keine externen, keine transzendenten  Größen hinzukommen. Unendlichkeit von Raum und Zeit verhindert nicht die Abgeschlossenheit.

Antwort
von berkersheim, 91

Meine Existenz sehe ich jeden morgen im Spiegel. Mir wird schon Angst davor, wie sie morgen früh wieder aussieht. Dennoch halte ich mich für existent, auch wenn ich nicht mal das System Erde zu 100% kenne. Wenn ich aber das System Erde nur zu 10% (und das wäre schon viel) kennen würde, wären ja nur 10% meiner Zähne existent und ich bräuchte nicht soviel zu putzen! Keine schlechte Idee - muss ich mal meinem Zahnarzt erklären.

Kommentar von Deniz4514 ,

Nein nicht 10% deiner Zähne wären existenz sondern du würdest nur 10% deiner zähne kennen aber annehmen das sie 100% wären

Kommentar von berkersheim ,

Auch recht. Fakt bleibt, ich müsste nur 10% putzen und hätte dann noch das gute Gefühl, alle Zähne gepuzt zu haben. Die richtige Logik erleichtert das Leben. Und über Gott müsste ich mir keine Gedanken machen, wo ich 10% meiner Zähne schon für alle Zähne halten darf! Hihihi...ich bin ein Schelm!

Antwort
von AliasCiv, 10

Nein, nichts kann gleichzeitig existieren und nicht existieren. Wenn etwas existiert, dann ist es und kann deswegen nicht nicht sein - und umgekehrt. Das ist der Satz vom ausgeschlossenen Widerspruch. Zwei einander widersprechende Aussagen können nicht zugleich wahr sein. Da spielt es keine Rolle, ob man von Gott, dem Mars oder dem Eifelturm spricht.

Ob wir erkennen können, dass etwas existiert oder nicht existiert, ist eine ganz andere Frage. Möglicherweise ist der Mensch nicht in der Lage, die Frage nach der Existenz Gottes zu beantworten. Aber trotzdem kann nur eine Aussage wahr sein, nämlich "Gott existiert" oder "Gott existiert nicht". Beides gleichzeitig geht nicht.

Antwort
von Kindred, 89

Nichts lässt sich 100% belegen. Alles ist die Hypothese einer hypothetischen Illusion zu folgen. Alles ist möglich.

Kommentar von lemmysbest ,

wissenschaftlich lässt sich alles belegen! wo soll denn ein gott sein? wo?

Kommentar von Kindred ,

Belege mir, dass du einen Persönlichkeit hast.

Kommentar von 666Phoenix ,

kindred, was soll diese komische Frage?

Natürlich kann jeder Mensch belegen, dass er eine "Persönlichkeit" ist! 

Die Frage ist, ob Du als Gesprächspartner selbst weißt, was eine "Persönlichkeit" ausmacht und dann die Beweise darauf aufbauend akzeptierst!

Bei "Gott" weiß keine Sau (pardon!), was das sein soll! Weder der, der an "ihn" glaubt, und schon gar nicht derjenige, "dem" er voll hinten vorbei geht!

Kommentar von Kindred ,

Eine Persönlichkeit vorzutäuschen und einer Illusion zu verfallen an eine nicht existente Persönlichkeit zu glauben ist keine Kunst. Ein Mensch kann ja nicht mal einem anderen Menschen belegen, dass er existiert.

Kommentar von Deniz4514 ,

aus einenem selbst geschriebenen text von mir : Beruhigend ist aber die tatsache an sich das der Menschliche Verstand keine 100% definitionen einer Wirklichkeit entwickeln kann. Beispiel: ich stelle mir ein schwebendes Einhorn vor das Laserstrahlen verschießt. Im Bezugssystem meiner Gedanken gibt es das schwebende,laserstrahlen verschießende Einhorn zu 100% außerhalb ist es aber nicht mehr 100%ig.

Kommentar von lemmysbest ,

jo- genauso würde ich auch schreiben bei einer gewissen portion lsd in meinem blutkreislauf....

Kommentar von Kindred ,

Ja du hast es erfasst. Was Realität ist und was nicht, kann niemals jemand sagen. Denn es gibt keinen Anhaltspunkt.

Antwort
von Eselspur, 41

Die Existenz Gottes ist absolut - unser ist nur im Verhältnis zu ihm gegeben.

Antwort
von AlexSimpson, 80

Interesante these

Antwort
von Andrastor, 31

Gott kann nicht existieren, weil er eine 3.000 Jahre alte Erfindung ist, die auf 5.000 Jahre alten Erfindungen beruht, welche auf noch älteren Erfindungen beruht, welche von Menschen gemacht wurden, die nicht wussten was ein Blitz ist.

Ein geschlossenes System muss nicht 100%ig sein, deine Vermutung beruht auf der Annahme dass man etwas von außen betrachten muss um es als existent anerkennen zu können, was jedoch nicht stimmt.

Du kannst auch Systeme betrachten, in denen du dich selber befindest, von daher scheitert deine These am Anlauf.

Antwort
von skyberlin, 39

ja, gott kann gleichzeitig existieren und gleichzeitig nicht existieren, weil gott ein konstrukt ist. niemand konnte bisher seine/ihre existenz beweisen. die gedanken kreisen um diese frage.

die antwort musst und wirst du selber finden, wie alle anderen auch.

im moment kann  ich dir nur diesen link anbieten:


lg, SKY

und du findest im net 1000 andere aufnahmen, aber diese ist unique

Antwort
von DarkSepia, 41

Nein, das geht nicht. Wenn etwas nicht existiert, dann stimmt es nicht, dass es existiert. Das bedeutet ja das Wort "nicht".

Antwort
von 19hundert9, 49

Tja man wird es niemals beweisen können, deshalb abwarten, zum Schluss wird man es erfahren oder es ist einfach aus.

Kommentar von KaeteK ,

zum Schluss wird man es erfahren

Und dann ist es für viele zu spät...

Kommentar von 19hundert9 ,

Zu spät wofür? Um mich diesem Gott zu unterwerfen? Auch wenn ich an einen anderen geglaubt habe oder an gar keinen?

Wenn es ihn geben sollte und er mich "bestraft", weil ich Tieren und Menschen mein ganzen Leben lang helfen will und werde, mein Leben so gestalte, dass ich anderen die nicht das Glück hatten in einer normalen Arbeiterfamilie aufwachsen zu dürfen, helfen will und trotzdem ein normales Leben führe, aber mich nicht Gott unterworfen habe, dann tut mir dieser Gott leid und er soll mich bestrafen, aber es tut mir nicht Leid wie ich mein Leben geführt habe.

Kommentar von Trashtom ,

Und dann ist es für viele zu spät

Und, was machst du dann, wenn du dann vor Allah oder Thor stehst? 

Antwort
von Fantho, 15

Existenz lässt sich mit dem Begriff 'Leben' gleichsetzen; Leben ist schon per definitionem immer existierend...

Es gibt also in diesem Fall kein Sowohl-Als auch, denn Gott ist per se das Leben und kann somit nicht nichtexistieren respektive nicht anders als existieren...

Gott lässt sich auch nicht im Außen betrachten, denn damit stellst Du eine Trennung zwischen Gott und Dir selbst auf, was jedoch nicht korrekt ist...

Gott lässt sich nur im Inneren eines Selbst erkennen und 'betrachten', das den Schluss ziehen lässt, dass wir mit Gott verbunden sind, da in uns Gottes Energie und Liebe vorhanden sind, die wir deshalb wahrnehmen können, weil jeder von uns als Seele von Gott entstammt...

Gruß Fantho

Antwort
von frieda215, 17

Alles ist möglich.

Antwort
von nowka20, 4

---existieren kann nur etwas, was mit unseren sinnesorganen zu erfassen ist.

---da gott etwas geistiges ist, ist er unerfaßbar und kann deshalb auch nicht existent sein.

---unser denken ist das falsche werkzeug, um uns gott überhaupt zu nähern.

---ist die frage falsch gestellt, so wird auch die antwort falsch.

---gott ist jenseits von existenz und auch von nichtexistenz.

Antwort
von hallo98863, 20

Lass das er muss existieren weg, dann passt's

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community