Frage von eswirdschon, 11

Kann Ex-Frau trotz Urteil weiterhin in dem Haus bleiben?

Hallo, folgender Sachverhalt. Ich habe einen Mietshaus. Das Ehepaar ist geschieden und die Ex lebt in dem Haus. Mietvertrag läuft auf dem Mann. Jetzt ist ein Urteil da das sie das Haus bis 30.11 mir übergeben muss. Der Mann meint aber sie wird sich weigern, aus dem Haus auszuziehen. Welche Schritte kann der Mann ab 30.11 gegen die Frau setzen?? LG

Antwort
von imager761, 9

Immer noch?

Der Mann/Mieter ist mit Beendigung seines MV vorfristig ausgezogen und ist für die rechtswidrigen Nutzung der ehem. Mieträume seiner Exfrau nicht verantwortlich.

Der VM kann wahlweise Vollstreckung des Gerichtsbeschlusses bewirken oder Räumungsklage gegen die Auszugsunwillige erheben.

Erstere Variante wäre günstiger und erheblich schneller, wenn GV, Schlüsseldienst und ggf. Polizei den Beschluss umsetzt.

G imager761


Antwort
von eswirdschon, 6

Bekomme ich eine Auskunft wenn ich bei dem Anwalt von dem Mieter anrufe. Er geht nämlich anwaltlich gegen seine Frau vor!

Kommentar von bwhoch2 ,

Grundsätzlich nein, da der Rechtsanwalt zur Geheimhaltung verpflichtet ist, es sei denn, er wurde ausdrücklich von seinem Mandanten bevollmächtigt.

Antwort
von berlina76, 6

Zwangsräumung. 

Ist die Wohnung die gegenüber ebenfalls gekündigt worden kannst du auch selbst zur Zwangsräumung greifen.

Kommentar von bwhoch2 ,

Nein! Das Urteil hat nichts mit dem Mietverhältnis direkt zu tun. Für die Zwangsräumung durch den Vermieter muss erst einmal über eine Räumungsklage ein entsprechendes Urteil gegenüber beide Personen erwirkt werden.

Antwort
von eswirdschon, 4

Meint ihr es ist sinnvoll, einmal am Haus der Dame zu läuten und zu schauen, ob die Dame bereit ist persönlich mit uns zu sprechen??

Antwort
von teutonix1, 6

Über einen Gerichtsvollzieher einen Titel erwirken und das Urteil von diesem vollziehen lassen. Frag mal bei der Geschäftsstelle des Gerichts nach, die sagen dir, was du machen kannst.

Kommentar von bwhoch2 ,

Als Vermieter kann er erst mal gar nichts machen. Der Titel wirkt nur gegenüber dem Ex-Mann, aber nicht gegenüber dem Vermieter.

Der Mieter müßte also mit dem Urteil zum Gerichtsvollzieher und es ggf. durch Zwangsräumung vollstrecken lassen. Macht der Mieter das nicht, muss der Vermieter alle beide auf Räumung verklagen. Der bereits ausgezogene Ex-Mann ist genauso dafür und für die Kosten zuständig, die das verursachen würde. Die Räumungsklage müßte sich schon deswegen auf alle zwei beziehen, weil es immer noch sein kann, dass die Frau irgendwann auszieht, aber alles stehen läßt, was sie nicht brauchen kann und dann behauptet, die Sachen gehören ihrem Ex-Mann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten