Frage von Exolot, 23

Kann etwas passieren wenn man 4 Wochen nach einem Horror Trip wieder Kifft?

Hallo,

Ich habe vor 4 Wochen einen Horror Trip vom Gras gehabt, Ich hab Filme gesehen und habe mich an dem Tag und noch 1 Woche danach komisch gefühlt und dachte schon ich hätte eine Psychose! Ist aber alles wieder normal jetzt.

Jetzt meine frage ich habe die Tage meine Abschlussfeier und würde gerne dort zum letzten mal mit meinen Kollegen einen Rauchen.

Doch ich habe große angst das es nochmal passiert und ich irgendwie an einer Psychose leide danach.

Könnte das nochmal passieren oder besser gesagt kann man von paar mal Kiffen eine Psychose bekommen oder ähnliches aus meiner Familie hat niemand etwas was ich vererbt haben könnte.

Kumpels erzählen mir immer das sie auch schon mal einen Horror Trip hatten und das normal sei aber sie danach weiter gekifft haben und nichts passiert ist.

soll ich es lieber lassen oder kann ich einmal noch die Ausnahme machen?

und wenn wie soll ich einsteigen mit wenig oder spielt das keine rolle?

mfg

Antwort
von xo0ox, 12

Also du hattest damals also eine leichte Überdosis mit einem ''Bad-Trip''. Taste dich bei den nächsten malen vorsichtig an deine Idealdosis ran.

Das schlimmste ist, das man als unerfahrener Konsument nicht weiss das man sich da enorm Reinsteigern kann. Es ist dann so das man den Herzschlag z.B. stärker Wahrnimmt und meint es schlägt immer schneller bis man stirbt.

Das Prinzip ist in etwa wie wenn du einschlafen möchtest und du hörst einen tropfenden Wasserhahn, du willst dann so stark nicht daran denken, dass du nur noch das Tropfen hörst.

Das wichtigste bei einer solchen Erfahrung ist, das man sich danach von Grund auf informiert (war bei mir auch so), dann weiss man auch, das das schlimmste ist Panik zu kriegen.

Am besten ist sobald du merkst es passiert wieder, dass du dir 1-2mal sagst das ist nur Einbildung, du suchst dir ein ruhiges (vorzugsweise gemütliches) Plätzchen, am besten trinkst du noch 1-2 grosszügige Schlücke (am besten etwas Zuckerhaltiges) und ist evtl. etwas Süsses.

Zumindest alle Kiffer die ich kenne, die auch so eine Erfahrung hatten, hat der Zucker geholfen, denke dein Körper kann es dann besser verarbeiten.

Antwort
von CountDracula, 11

Hallo,

ich hatte mal einen Horrortrip von Morphium. Damals hatte ich gerade eine ziemlich schwere Operation hinter mir gehabt und dementsprechend viel davon bekommen. Daraus habe ich etwas gelernt - nämlich dass ich das Zeug nicht gut vertrage - und mir geschworen, nie wieder so viel Morphium zu nehmen wie damals.

Letzen Endes kann ich Dir Deine Entscheidung nicht abnehmen, sondern Dir nur davon abraten, Substanzen zu nehmen, die Du nicht gut verträgst. Egal, wie Du Dich entscheidest - sei vorsichtig. Gerade psychogen wirkende Substanzen können einiges anstellen, vor allem dann, wenn sie nicht weise einsetzt.

Kommentar von Exolot ,

ich hab ja davor ab und zu auch mal gekifft sagen wir es mal so es der Horror Trip kam bei mir erst nach dem 10-15 mal Kiffen und das nicht gerade wenig manchmal und dort hab ich es ja auch vertragen 

Kommentar von CountDracula ,

Ich nehme noch heute ab und zu Schmerzmittel. Die vertrage ich zwar im Moment, aber das bedeutet nicht, dass sie keine Langzeitschäden verursachen können.

Drogen können übrigens durchaus psychische Probleme auslösen. Manche führen sogar zu Demenz. Es gibt 30-Jährige, die durch Drogenkonsum Demenzsymptome haben.

Gras nehme ich nicht, und ich werde es auch nicht nehmen, wenn es nicht irgendwann einmal zwingend notwendig sein sollte (medizinische Indikation). Der Grund liegt darin, dass ich bekifft meine Handlungen nicht mehr besonders gut kontrollieren kann. Und das ist niemals heilsam.

Deswegen: Sei vorsichtig. Und wenn Dir Dein Bauchgefühl schon sagt, dass Du es nicht machen solltest - lass es lieber.

Antwort
von Lapushish, 9

Ich bade auch regelmäßig in Diesteln. Ist einfach sinnvoll, Dinge zu tun die einem keinen Spaß machen, nur um sie zu tun.

Kommentar von Exolot ,

wie meinst du das? 

Kommentar von Lapushish ,

Dass es sinnlos ist, kiffen zu wollen, wenn man offenbar schlechte Erfahrungen damit gemacht hat.
Wenn ich keine Kartoffeln mag, versuche ich mich nicht zu zwingen, sie zu essen. Ich lasse es dann sein.
Wenn du kein Weed verträgst, verstehe ich die Motivation, es zu rauchen nicht.

Antwort
von Morpheus94, 12

Manche reagieren einfach sehr empfindlich auf thc. Ich am deiner Stelle würde das Risiko nicht eingehen eine Psychose zu kriegen. Ist zwar unwahrscheinlich, aber sehr wahrscheinlich ist es das du wieder einen unangenehmen Rauschzustand erlebst. Und das willste doch nicht oder? Trink lieber ein paar Bierchen wenn deine Kollegen sich einen barzen:)

Antwort
von schokoflecken, 9

Lass es einfach.
Das kann ziemlich böse ausgehen.
Außer du möchtest unbedingt mit ner Angststörung oder Schizophrenie o.ä. leben...

Kommentar von Exolot ,

aber doch nicht nach paar mal Kiffen oder? 

Kommentar von schokoflecken ,

weiß ja nicht, in welchem Zustand du sonst so bist.

Kommentar von Exolot ,

ganz normal hatte noch nie Probleme mit der Psyche oder normal 

Kommentar von schokoflecken ,

Also bei vielen Psychosen werden bei den Ursachen auch immer diese psychotropen Substanzen genannt. Das was du da zu dir nehmen willst. Und da denke ich, dass es egal ist, wie oft man das macht. Fakt ist auf jeden Fall, dass du dein ganzes Leben zerstören kannst. Es wird schwierig nen Job zu bekommen, bzw. den ausführen zu können, wenn du krank bist. Manche haben ja auch Selbstmordgedanken, wenn sie in so nem Horrortrip stecken.

Antwort
von kunibertwahllos, 10

da du die frage hier stellst bist du schonmal etwas verunsicherheit und kannst dir selber es nciht gut reden daher fehlt dir das gut reden jetzt daher verzichte oder rauch ihn und beobachte wie du bleibst , es ist halt ein fallen lassen und die Gewohnheit Paranoia zuschieben gibt es auch 

Antwort
von Tom0601, 9

An deiner Stelle würd ich es lassen.
Drogen sind nie gut.
An deiner Stelle würd ich mir mal die Folgen von Drogenkonsum durchlesen.

https://hanfverband.de/inhalte/cannabis-wirkung-nebenwirkungen-und-risiken

PS. Der Besitz von Gras ist gemäß des Betäubungsmittelgesetzes sowieso verboten, also sein ein guter Mensch und hält dich dran

Antwort
von 2pacalypse2, 5

Warum willst du denn wieder rauchen, wenn es dir garnicht gefällt? Ich spiele doch auch kein spiel das mir nicht gefällt...

Antwort
von Domovoj, 5

Du Vollidiot, lass es doch einfach wenn du merkst, dass es dir nicht gut tut. Psychosen sind durchaus ein Ding beim Kiffen, etliche Kollegen schon gehabt, macht keinen Spaß eine zu haben oder mit einer vom Kumpel umzugehen. 

Wäre dir das bisschen rumhängen und dumm kichern über nix eine mögliche Psychose wert wenn du schon getrippt hast?

Kommentar von Exolot ,

Hab von Psychosen nur gehört das es bei Leuten passiert die es vererbt haben bekommen oder schon über Jahre am Kiffen sind 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community