Kann etwas mit der Polizei passieren wenn man aus Spaß"Stoff" verkauft (also Baumwolle oder so)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo darxx,

nein es ist nicht strafbar Leute auf dem Arm zu nehmen.

Selbst, wenn einer der Leute oder sonst wer die Polizei mit dem Hinweis anruft, dass er den Verdacht hat, Du Drogen verkaufst brauchst Du keine Angst haben, dass Du Dich damit strafbar gemacht hast.

Allerdings kann es unter Umständen passieren, dass die Polizei Dich und die von Dir mitgeführten Sachen aufgrund des bestehenden Verdachtes auf dem Besitz und des Handels von verbotenen Substanzen durchsucht. Das kann soweit gehen, dass Dich die Polizei zur Durchsuchung mit auf das Revier nimmt und dann heißt es bitte einmal komplett (und komplett, heißt auch komplett) entkleiden und dann wirst Du gründlich durchsucht.

Aber wie gesagt, wenn bei der Durchsuchung keine verbotenen Substanzen oder andere verbotene Gegenstände gefunden werden, hat sich die Sache für Dich erledigt und Du kannst wieder gehen ohne das da noch was nach kommt.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeroBrain112
10.11.2015, 14:33

Oh Entschuldigung ich habe mich vertippt ich wollte ihre Antwort gut bewerten.

0
Kommentar von Tuehpi
10.11.2015, 14:41

Bezüglich dessen:

Selbst, wenn einer der Leute oder sonst wer die Polizei mit dem Hinweis anruft, dass er den Verdacht hat, Du Drogen verkaufst brauchst Du keine Angst haben, dass Du Dich damit strafbar gemacht hast.

Bin ich anderer Auffassung. Der Fragesteller handelt hier doch bewusst mit dem Ziel eine Straftat vorzutäuschen. 

Es ist eine Sache Leute unschuldig auf den Arm zu nehmen, eine ganz andere eine Straftat vorzutäuschen um dieses zu tun. 

Warum denkst du das §145d StGB nicht zur Anwendung kommt (-kommen kann)?

0

Ich würde es nicht tun, weil man könnte den Spaß in den falschen Hals bekommen. Und dann müsstest du den Einsatz bezahlen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Simon1708
10.11.2015, 14:15

hatte mal so nen ähnlichen Spaß in der Schule gemach t, mein Lehrer hat gesagt, hätte er die Polizei gerufen, hätte ich den Einsatz bezahlen müssen.

0

Es kann so einfach sein:

§ 263 Betrug

(1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HeroBrain112
10.11.2015, 14:22

Und das hat genau was mit einem Vermögensvorteil zu tun?

1

Vortäuschung einer Straftat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfaffenhofener
10.11.2015, 14:14

So wie z.B. hier: www.stoffverkauf-weber.de ;)

0

§ 145d StGB - > Vortäuschen einer Straftat. 

http://dejure.org/gesetze/StGB/145d.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VMannUser88
10.11.2015, 14:14

nein, hahahaha, laie

Wer wider besseres Wissen einer Behörde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zuständigen Stelle vortäuscht,

2