Frage von KlaasEngel, 268

Kann es zu Nebenwirkungen kommen, wenn man mit einer psychischen Krankheit regelmäßig ins Solarium geht, z.B. wenn man auch Antidepressiva nimmt?

Seit mehrerern Jahren bin ich wegen Depression und anderen Angstzuständen in Behandlung. Dazu gehört auch, dass ich Antidepressiva nehme. Klar, machten sich immer mal wieder Nebenwirkungen bemerkbar, aber keine wirklich schlimmen. Habe mein aktuelles Medikament gut angenommen. Seit einiger Zeit jedoch, geht es mir plötzlich schlecht. Körperlich wie psychisch. Mein Arzt hat mich gefragt, ob in der letzten Zeit etwas vorgefallen ist oder sich verändert hat. Das hat es nicht. Alles ist wie immer. Jedoch geh ich seit ein paar Wochen zweimal wöchentlich ins Solarium. Kann das ein Grund für mein Unwohlsein sein? Alles andere habe ich für mich schon abgeklärt und hinterfragt. Dass man bei Einnahme von Antidepressiva nicht ins Solarium gehen sollte weiß ich, jedoch ginge dies in Maßen. Zweimal wöchetnlich ist ja jetzt nicht übertrieben. Habe auch die Zeit und den Bräunungsgrad langsam gesteigert, wie empfohlen. Was ist also los?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von samm1917, Community-Experte für Depression, 227

es kommt darauf an, was für medikamente du nimmst. z.b. mit johanneskraut und anderen verwandten substanzen ist ein solariumbesuch mehr als nur ein bisschen ungesund.

bei ss(n)ri's wie Fluoxetin, Paroxetin, Sertalin, Venlafaxin, (es)citalopram, duloxetin (cymbalta) etc. ist es hingegen sofern vom arzt nicht anders verordnet kein problem.

wenn dus genau wissen willst gehtst halt mal 2 wochen nicht ins solarium. davon wirste nicht daufgehen. lieber psychische gesundheit als braun...

das es für deine haut ungesund ist ist nochmals ein anderes thema, aber das weist du ja sicher....


Expertenantwort
von DottorePsycho, Community-Experte für Psyche, 217

Dass man bei Einnahme von Antidepressiva nicht ins Solarium gehen sollte weiß ich, jedoch ginge dies in Maßen. Zweimal wöchetnlich ist ja jetzt nicht übertrieben.

Was soll man dazu noch sagen?!

Du weisst es? Du gehst trotzdem ins Solarium? Du wunderst Dich?

VIELLEICHT ist zweimal pro Woche kein Problem für Deine Haut (Das ist ja in dieser Frage nicht das Thema, weshalb wir das nicht diskutieren müssen. Persönlich beurteile ich das allerdings anders. Dein Hautarzt auch.) Zweimal pro Woche ist jedoch weit über "in Maßen" bezüglich der Einnahme Deiner Antidepressiva.

Also: Höre auf Dich zu wundern. Geh zu Deinem Arzt und sag ihm, was Du da machst. Und hör mit dem Solarium auf! Es gibt Wichtigeres - für Dich ohnehin. Stimmungsaufhellend könntest Du Dir eine Tageslichtlampe zulegen und diese in Deinem Zimmer aufstellen/montieren.

Gute Besserung!

Kommentar von KlaasEngel ,

Das mit dem Solarium ist für mich auch ein neues Experiment. Seitdem ich krank bin und solche Medikamente nehme, sah ich immer auch krank aus. Blass, müde und kaputt. Selbst wenn es mir gut ging. Die Reaktionen von meinem Umfeld darauf haben dafür gesorgt, dass ich den Drang hatte, wieder frisch aussehen zu wollen, wie vor der Depression. Gleichzeit mache ich eine Diät, denn auch zugenommen habe ich durch die Depression. Sollte also eine Verwandlung werden und jetzt sowas. Klar weiß ich, dass Solarium nicht gut für die Haut ist, doch ab einem gewissen punkt, wo man das Gefühl hat, alle entfernen sich von einem, sucht man die Ursache dafür bei sich, und denkt man muss sich einfach wieder in den Menschen verwandeln der man vor der Krankheit war. Verstehst du?! Naja, werde mal deswegen mit meinem Psychater reden. Danke erstmal.

Kommentar von DottorePsycho ,

Verstehe ich total gut! :-)

Gerne! Alles Gute für Dich!

Kommentar von aurata ,

Frische Luft und Sport könnten dir gut helfen. Vielleicht kannst du anstatt Solarium, Hunde aus dem Tierheim ausführen? Das hilft deinem Aussehen und ist gut für die Seele.

Viel Glück und gute Besserung!

Antwort
von webheinerle, 83

Manche Antidepressiva schaden der Haut und man sollte besonders bei natürlichen Mitteln wie Johanniskraut die Sonne oder das Solarium meiden. 

Antwort
von sozialtusi, 187

Soll sogar ganz gut sein, von wegen Licht und so...

Kommentar von KlaasEngel ,

Habe ich auch gehört. Jeder sagt was anderes. ich weiß nur, dass man generell bei starken Medikamenten mit Solarium aufpassen soll. Doch wo liegt da die Grenze und wann ist es schädlich.

Kommentar von sozialtusi ,

Es geht doch nur darum, dass die Haut empfindlicher für Licht wird. Merkste ja, wenn du flotter rot wirst.

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin, 142

Hallo! Die Risiken durch Zusammenwirken mit Medikamenten sind Dir  bekannt - dagegen steht der Wohlfühlfaktor. Musst Du entscheiden - und wenn dann nicht zu oft. Experten der Deutschen Krebshilfe und der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) warnen aber vor der Sonnenbank. Die Strahlen unter der künstlichen Sonne seien so intensiv wie die der echten Sonne mittags am Äquator. Und dadurch steige die Gefahr, an Hautkrebs zu erkranken.Natürlich sollten einige Besuche im Solarium erlaubt sein, schönes Wochenende.

Antwort
von Tamborin666, 165

Also zweimal die Woche ist schon ziemlich heftig. Wenn du das beibehälst, hast du mit spätestens mitte dreißig eine Lederhaut :)

Kommentar von KlaasEngel ,

Ich gehe jetzt nur zu Beginn zweimal pro Woche bis ich meinen gewünschten Bräunungsgrad erreicht habe. Danach nur noch einmal pro Woche zum auffrischen. Das mit der Lederhaut ist etwas übetrieben. Das ist eher bei Leuten die es übertreiben, die also jeden Tag gehen und dann auch lange. Ich lasse immer zwei Tage dazwischen frei. Gehe nur 25 Minuten.

Kommentar von Tamborin666 ,

Mhm, auch wenn es Unterschiede zws. den einzelnen Hauttypen gibt, kann ich mir in deinem Fall nicht vorstellen, dass es allzu gesund ist. Mir wurde gesagt, dass es eig ausreicht alle zwei Wochen reinzugehen und um eben das Risiko für Hautkrebs, Lederbandeinschlag etc sehr gering zu halten. Und bei Medikamenten wie ADepr., die "in deinem Kopf rumpfuschen" (sehr sehr grob formuliert), kann man eben die Wirkungen nicht bei jedem Menschen genau vorhersehen.

Und eigentlich kommt es mir so vor, als wüsstest du etwas falsch zu machen, und suchst jetzt hier nach einer Ausflucht. Ich rate dir, geh nicht sooft in Sonnenstudio, zweimal die Woche ist schon krass.

http://www.apotheken-umschau.de/Haut/Solarium-Warum-der-Besuch-schaedlich-ist-33...

Kommentar von KlaasEngel ,

Das mit dem Solarium ist für mich auch ein neues Experiment. Seitdem ich krank bin und solche Medikamente nehme, sah ich immer auch krank aus. Blass, müde und kaputt. Selbst wenn es mir gut ging. Die Reaktionen von meinem Umfeld darauf haben dafür gesorgt, dass ich den Drang hatte, wieder frisch aussehen zu wollen, wie vor der Depression. Gleichzeit mache ich eine Diät, denn auch zugenommen habe ich durch die Depression. Sollte also eine Verwandlung werden und jetzt sowas. Klar weiß ich, dass Solarium nicht gut für die Haut ist, doch ab einem gewissen punkt, wo man das Gefühl hat, alle entfernen sich von einem, sucht man die Ursache dafür bei sich, und denkt man muss sich einfach wieder in den Menschen verwandeln der man vor der Krankheit war. Verstehst du?! Naja, werde mal deswegen mit meinem Psychater reden. Danke erstmal.

Kommentar von Tamborin666 ,

Mal von der Haut ganz abgeshen, wenn dich das Medikament so sehr 'auszerrt', solltest du vlt eher deswegen in Betracht ziehen, es zu wechseln. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der erhofften Wirkung entspricht. Ein Wechsel mit der Umstellung des Körpers wird bestimmt keine angenehme Zeit, aber so klingt das ganz sicher nicht sehr gesund...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community