Frage von Raven19, 96

Kann es zu einer Sperrzeit beim AA kommen wenn ich meinen AV kündige ich aber selber eine 2. Ausbildung machen werde und diese selber finanziere?

Ich werde eine 2. Ausbilung machen zum Berufskraftfahrer Bus diese Ausbildung zalhe ich selber. Meinen AV kündige ich zum 30.11. Die Frage ist ob das AA einem entgegenkommt weil ich ja nicht aus jux kündige sondern um den weg für eine 2. Ausbildung frei zu machen

Antwort
von DODOsBACK, 30

Vergiss die Sperre - während einer Ausbildung hast du überhaupt keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld (weder I noch II), weil du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst!

Erkundige dich beim Amt oder bei einer Sozialberatungsstelle und überleg dir genau, ob du deinen Traum überhaupt finanzieren kannst!

Wenn nicht, kommt vielleicht eine vom Amt bezahlte Umschulung in Frage - auch da musst du dich VORHER gründlich informieren, evtl. Atteste besorgen und die entsprechenden Anträge stellen.

http://ratgeber-umschulung.de/kostentraeger/arbeitsagentur/

Eine andere Alternative wäre eine Teilzeitausbildung und ein sozialversicherungspflichtiger (!!!) Teilzeitjob. "Selbstzahlvarianten" werden genau aus diesem Grund oft auch "halbtags" angeboten!

Antwort
von DerHans, 15

AlG 1 bekommst du nur wenn du dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung stehst. Das pass nicht zur Ausbildung zum Berufskraftfahrer. Du kannst dafür aber VORHER einen Antrag stellen ob du gefördert werden kannst.

Kommentar von Raven19 ,

was denn Z.b. für Förderungen ?

Kommentar von DerHans ,

Wenn du gefährdet bist, arbeitslos zu werden oder bereits arbeitslos bist, wäre der Lehrgang zum Berufskraftfahrer durchaus durch die Arbeitsagentur zu fördern.

Nur weil du das gerne möchtest, und dafür fahrlässig deine Berufstätigkeit aufgibst, bekommst du natürlich nichts dafür.

Kommentar von Raven19 ,

gibt es dafür denn evtl noch andere Fördermöglichkeiten ? Ich werde die Ausbildunng selber finanziern...

Kommentar von DerHans ,

Wenn du diese Ausbildung selbst finanzieren kannst, bekommst du natürlich keine Förderung.

Du hast ja einen Beruf von dem du leben könntest. Was du GERNE möchtest, musst du dir dann eben auch leisten können.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, 20

Du würdest nicht nur eine Sperre wegen Eigenkündigung aus nicht wichtigem Grund von 12 Wochen bekommen,sondern hättest für die ganze Zeit der Ausbildung keinen Anspruch,denn dazu müsstest du der Vermittlung in Beschäftigung zur Verfügung stehen !

Antwort
von HaGue60, 28

Geh zur Arbeitsagentur und lass Dich dort beraten bevor Du kündigst. Evtl. stehen Dir auch Leistungen zur beruflichen Qualifizierung, wie Umschulung zu. Auf jeden Fall vorher machen!

Antwort
von Gerneso, 43

Nein. Du machst ja dann eine Ausbildung und bist nicht arbeitslos. Finanzielle Einbußen wegen Eigenkündigung und neuer Ausbildung sind Privatvergnügen.

Aus Sicht des Amtes liegt keine Notwendigkeit vor. Du hast ja einen Job.

Kommentar von Raven19 ,

ja schon aber ich verdiene damit ja kein Geld.....

Kommentar von Gerneso ,

Mag ja sein, aber Du hast Dich ja freiwillig dazu entschieden auf Dein Einkommen zu verzichteten. Du hast sowohl eine Aunsbildung als auch einen Job.

Du gibst diesen also ohne Not freiwillig auf. Das muss man privat finanzieren.

ALG1 ist für die unverschuldete Arbeitslosigkeit + man muss vermittelbar sein und sich nachweislich um einen neuen Job bemühen, der den Bezug von ALG1 nicht mehr erforderlich macht.

Beides trifft bei Dir nicht zu.

Eine unnötige 2. Ausbildung ist Dein Privatvergnügen.

Antwort
von Novos, 51

Du meinst für die Zeit zwischen Ende des Arbeitsverhältnisses und Beginn der Ausbildung zum Berufskraftfahrer? Das ist eher möglich als nicht.

Kommentar von Raven19 ,

die Ausbildung findet in einer Fahrschule statt und das andere bei der IHK.....die komplette Ausbildung dauert ca 6 Monate

Kommentar von Novos ,

Das ist mir schon klar, in der Zeit der Ausbildung stehst Du dem Arbeitsmarkt wohl auch nicht zur Verfügung und bekommst dadurch auch keine Leistung.

Kommentar von Raven19 ,

soll also heissen ich würde nix bekommen auch wenn ich eine 2. Ausbildung selber finanzieren würde ?

Kommentar von Novos ,

Genau so ist das. Du kannst maximal in der Zeit Leistung bekommen, in der Du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehst und wenn Du Dich um einen neuen Job bemühst.

Kommentar von Gerneso ,

Zum selber finanzieren gehört ja nicht nur die Bezahlung der Kursgebühren sondern auch der Rest muss privat finanziert werden (Du verzichtest ja freiwillig auf Dein Einkommen durch die Kündigung).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community