Frage von James342, 27

Kann es zu einem "Weltvolk" kommen (also keine diversen Länder, sondern ein Land)?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DrHose, 17

Antwort
von Jonnymur, 25

Das sind zwei verschiedene Fragen. Ein Weltstaat könnte auch ein Vielvölkerstaat sein. Viele Völker wird es aber immer geben. Die Behauptung von Hamburger02 lässt sich mit einem Blick auf die Geschichte ziemlich schnell widerlegen. Es sind immer wieder Völker entstanden und untergegangen; es sind immer wieder große Reiche entstanden und untergegangen; es haben sich Völker zusammengeschlossen und sind wieder auseinandergefallen. Allein aus der deutschen Nation haben sich mehrere andere Nationen herausentwickelt: Die Niederlande, Luxemburg, die Deutschschweizer, Liechtenstein und Österreich. Flandern ist bekanntlich auch nicht mehr niederländisch-national. So war es immer und so wird es wohl immer sein. Zudem gab es vor hundert Jahren deutlich mehr Staaten in Europa als heute. Hinzukommt, dass auch Staaten in Staaten existieren und existierten. Das ist aber auch alles gut so. Nur so wird die kulturelle Vielfalt auf der Welt weiterbestehen.

Kommentar von Jonnymur ,

*vor hundert Jahren gab es deutlich weniger Staaten, meinte ich natürlich.

Antwort
von Fahtviehntehrr, 27

das würde keinen sinn machen,da länder wie Griechenland keiner haben will ^^ das wäre wirtschaftlich nicht gerade gut und irgendwann muss man ja wissen welche sprache man wo spricht ^^ außerdem muss sich eine Region auch indentifizieren können(stell dir vor Südafrika wäre das selbe wie China... ) und spätestens wenn das riesenland mal besteht wird es direkt wieder verfallen, da es auch leute mit nationalstolz gibt die eine Identität haben wollen (das Herkunftsland ist ein großer Teil davon!)

außerdem... wie will man noch weltmeisterschaften, ligen cl usw ausführen?

man teilt sie nochmal in regionen(Länder) oder Klassifizierungen auf und dadurch hätte man im Prinzip ja wieder das gleiche Problem wie vorher ^^

Antwort
von Wolle1305, 22

In Europa schafft es nicht mal die EU, in vielen Dingen eine Annäherung zu finden. Zu viele nationale Interessen. Weltweit sind die Chancen dafür noch geringer.

Antwort
von Hamburger02, 17

Seit es Zivilisation gibt, hat sich die Menschheit zu immer größeren Einheiten zusammengeschlossen. Warum sollte diese Entwicklung jetzt plötzlich aufhören?

Antwort
von NichtZwei, 7

Nein, ist nicht moeglich, weil es eine Vereinigung der Voelker nicht geben darf. Ich verstehe die Intention deiner Frage und sie ist nobel, auch John Lennon hat es besungen, aber so etwas wird immer wieder vereitelt werden, da es sonst nicht das Leid und den Krieg geben kann, welche sich bestimmte Maechte wuenschen. Daran erkennst du auch, auf welcher niedrigen Stufe wir uns als Zivilisation befinden. Nicht wir als Menschen, sondern durch die Beeinflussung andere Maechte. Wir wollen eins sein, singen, tanzen und Spass haben, das ist der Sinn des Menschseins, aber das wird permanent unterlaufen durch Beeinflussung durch Medien, Politik und Staat. Viel Erfolg!

Antwort
von Eselspur, 6

Es ist nicht so einfach, zu sagen, was ein "Volk" denn ist. Die Antwort auf deine Frage hängt wohl mit dieser Definition zusammen.

Aus einer gewissen Sicht kann ich mir vorstellen, dass in ein paar hundert Jahren es so ein "Weltvolk" geben könnte. Vorher nicht.

Antwort
von voayager, 13

So was ist allenthalben in einem Weltkommunismus vorstellbar, nicht jedoch wenn Kapitalismus vorherrscht.

Antwort
von Roderic, 9

In ferner Zukunft wird das sicherlich mal so sein.

...wenn nichts dazwischenkommt.

In ferner wohlgemerkt.

Antwort
von Evileul, 13

Also zu unseren Lebzeiten nichtmehr, in 10 Jahren sollen 5% der Weltbevölkerung 70% des Geldes besitzen ,wir die anderen 95% teilen uns die 30%. denke nicht das es jemals dazu kommt .

Antwort
von Daguett, 15

defenitiv, NEIN, dazu wird es nicht kommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community