Frage von rockylady, 116

Kann es sich negativ auf die Gesundheit auswirken, wenn man auf Sex verzichtet?

Das ist eine wirklich ernst gemeinte Frage. Eine sehr gute Freundin von mir hat nun seit knapp 9 Monaten keinen Sex mehr gehabt. Sie bräuchte nur schnippen zu gut deutsch, aber sie möchte nur etwas Ernsthaftes und verzichtet daher auf "Spaß".

Nun klagt sie aber über Verspannungen, Frustration, vermehrten Zähneknirschen, generell fällt es ihr schwerer Stress abzubauen, stattdessen wird er angesammelt. Sie hatte zuvor noch nie so eine "lange" Durststrecke (liegt natürlich im Auge des Betrachters). Selbstbefriedigung ersetzt keinen Mann, es gibt ihr kaum noch Befriedigung.

Kann es sein dass es damit zusammen hängt? Jedenfalls dass es Einfluss auf die Gesundheit nimmt, wenn man als Mensch dem Sexualtrieb nicht folge leistet?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bodyguardOO7, Community-Experte für Körper & Medizin, 23

Bei den Affen dient Sex dem Stressabbau in der Gruppe - warum sollte es beim Mensch anders sein.

Übrigens gehört Stress zu den "Magnesiumräubern" - und Magnesiummangel ist eine häufige Ursache von Verspannungen.

Antwort
von Tasha, 46

Ohne Sex zu leben macht sicher nicht krank, denn das machen ja einige. Gezwungermaßen oder auch freiwillig, etwa, wenn sie als Kind missbraucht wurden oder sich "asexuell" fühlen etc. Die haben dann einfach kein Verlagen und vermissen auch nichts.

Bei deiner Freundin ist das anders, sie möchte eigentlich Sex haben, versagt sich das aber, und das stresst sie ziemlich. Der Stress führt dann ggf. zu Verspannungen und Zähneknirschen. Zähneknirschen ist nicht ganz ohne und kann die Zähne kaputt machen sowie weitere Verspannugen im (fast) ganzen Körper auslösen, die verspannten Kiefermuskeln können zu verspannten Schultern etc. führen.  Daher sollte sie vom Arzt eine Beißschiene anfertigen lassen, die sie nachts trägt, und Übungen gegen die Verspannung machen (google Übungen gegen Kieferverspannungen - das kann richtig heftig weh tun).

Dann gäbe es evtl. noch den Mittelweg: Selbstbefriedigung. Kann auch dem Stressabbau dienen. Wenn sie aus religiösen Gründen etc. abstinent ist und definitiv keine Art von Sex haben möchte, sollte sich sich einen anderen körperlichen Ausgleich schaffen und/ oder Entspannungstechniken lernen.

Übrigens haben viele ältere Menschen freiwillig oder erzwungendermaßen keinen Sex mehr (wohl zunehmend weniger, aber immer noch genügend) und auf die meisten wirkt sich das wohl nicht negativ aus. Da gibt es auch Leute, die mit 60 oder 70 ihren Partner verlieren/ seltener verlassen und noch 20 bis 30 Jahre gut leben. Oder eben einfach kein Verlagen mehr haben, trotz Partner an der Seite.

Antwort
von Schwoaze, 56

Es kann sich auf die Psyche auswirken. Das kann ich mir eher vorstellen. Körperliche Krankheiten kriegt man von Enthaltsamkeit sicher nicht!

Kommentar von dasistsparta5 ,

psyche und körper hängen untrennbar zusammen. Gehts der Psyche schlecht, gehts auch dem Körper schlecht. Das ist eine neue und wichtige Erkenntnis der Medizin in den letzten Jahren. Leute, denen es seelisch schlecht geht haben viel öfter körperliche Beschwerden als Leute, die sich gut fühlen

Kommentar von Schwoaze ,

Dass der Mensch als eine Einheit funktioniert, ist mir schon klar. Nur... soviel ich weiß erledigt sich das bei enthaltsamen Männern nächtens von ganz alleine.

Antwort
von qq2k16, 46

Es gibt Studien, die belegen, dass sich Menschen die ein Glückliches Liebesleben führen wohler und glücklich fühlen als andere.

Das liegt daran, dass beim Küssen, Rummachen oder beim Sex Hormone und Adrinalin ausgestößen werden.

Es könnte also schon sein dass es etwas damit zu tun hat, allerdings ist das nicht sicher ;)

Wie du Ihr da helfen kannst weiß ich aber auch nicht.

LG

Kommentar von BobbyBackblech ,

Das ich glücklicher bin, wenn ich ein glückliches Leben führe - Dafür brauche ich keine Studie, sorry. Das weiß ich auch so.

Kommentar von qq2k16 ,

Das eine schließt das andere ja nicht aus oder? :)

Kommentar von BobbyBackblech ,

Prinzipiell eigentlich schon. Außer man hat eine kleine Macke :)
Wer ist schon wirklich glücklich ohne ein glückliches Liebesleben? :)

Antwort
von kathinar, 34

Stress abbau, glückshormone. Aber es macht nicht krank.

Antwort
von Akka2323, 20

Nonnen und Mönche hatten ohne Sex eine höhere Lebenserwartung als die übrige Bevölkerung.

Kommentar von dasistsparta5 ,

das kann aber auch an ihrer ruhigen Lebensweise liegen

Antwort
von healey, 20

Jeder Mensch ist anders daher kann es schon sein das es mit dem Sexverzicht zusammenhängt. 

Antwort
von BobbyBackblech, 42

Klar kann das damit zusammen hängen. Beim Mann würde man hier wohl vom Druck ablassen reden. 

Kein Sex kann natürlich auch in Frustration enden und kein Partner in Einsamkeit gepart mit Frustration. Und kein Partner & kein Sex. Nunja, da bekommst du dann die volle Breitseite.

Man ist generell mit sich selbst nicht ausgeglichen.

Tante Google weiß darüber aber auch einiges. Bspw. gibt Tante G einem diesen Link: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/sex-ia.html

Antwort
von exelent22, 34

Natürlich nicht , es ist nicht notwendig schlecht ist es aber auch nicht :)

Antwort
von Gotensan, 40

Ganz ehrlich? Ich lauf schon nach 2 Wochen vor die Wand :D. Also Gesundheitlich nein, warum denn? Also nur wenn sie noch klar im Kopf ist und nicht durch dreht. Ansonsten gesundheitlich nö...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community