Frage von Mew29, 102

kann es sein dass man trotzdem lange lebt?

wenn ein mensch sich jahre lang und sein ganzes leben ungesund ernährt (kuchen süßigkeiten fetthaltiges und ungesunde mittagessen usw) und kein sport macht, kann es trotzdem sein dass dieser mensch 70-80 jahre alt wird und gesund ist obwohl er sein leben lang ungesund ernährt hat und sich nur mit irgendwas vollgefressen hat und kein sport macht??

Antwort
von Schwoaze, 28

Die Frage kann ich definitiv bejahen. Ich hab da einen entfernten Verwandten, der ist jetzt 76 und hat noch nie auch nur irgend etwas gemacht, was gesund gewesen wäre.

Also, es ist durchaus machbar. Die eigentliche Frage ist ja aber, in welchem Zustand man in diesem Alter ist!

Mein Verwandter geht krumm,  hat Diabetes, erhöhtes Cholesterin, kann sich nicht bücken, die Schuhe zuzumachen und sich nicht strecken, eine Glühbirne auszuwechseln. Auf einen niederen Hocker zu steigen ist für ihn ein unüberwindbares Hindernis. Auch wenn er noch nie ein Geistesblitzer war, er ist so entsetzlich... träge.

Geistig wie auch körperlich unbeweglich, nicht imstande, etwas Neues zu lernen, etwas in seinem Leben zu verändern. Ich weiß nicht, wie viel davon auf die Genetik und wie viel auf die Lebensweise zurückzuführen ist.

Antwort
von TimmiEberhadt, 11

Klar.

Ein ungesunder Lebensstil erhöht das Krankheitsrisiko lediglich. 

Außerdem sind bspw. Süßigkeiten zwar nicht gesund, aber eben auch kein Gift. An sich schaden die dir nicht, enthalten aber halt keine oder kaum Mikronährstoffe (Mineralien & Vitamine). Nur sehr wenig, was in unserer "normalen" Nahrung enthalten ist, ist per se schlecht. So zB Transfette. 

Du kannst so viel Süßigkeiten essen wie du willst, WENN du:

  1. nicht fett wirst
  2. trotzdem noch alle Mikronährstoffe in ausreichender Menge zu dir nimmst.

Durch diese 2 Bedingungen ist die Menge an Süßigkeiten, die man täglich essen kann, natürlich sehr begrenzt.

"Kein Sport" - Man muss nicht unbedingt Sport machen. Täglich ca. 7.500 Schritte zu laufen reicht vollkommen. Das bekommt man locker mit einem einigermaßen aktiven Job hin.. oder eben mit ca 1h Laufen über den Tag verteilt.

Wichtiger ist, sich nicht durch FALSCHE Bewegungen etwas kaputtzumachen. 

Antwort
von Dxmklvw, 27

Der Erhalt des Körpers nicht nur sekundär davon abhängig, was ein Mensch zu sich nimmt. Primär ist alles davon abhängig, wie gut, wie umfangreich und wie ausgewogen der Körper die aufgenommene Nahrung verwertet und wie es um das sonstige Verhalten bestellt ist, welches auch einen erheblichen Einfluß auf die Verwertung aufgenommener Nahrung hat.

So besehen kann es durchaus viele Menschen geben, die sich zwar nach jeweiliger Trend-Ansicht falsch ernähren, die aber trotzdem deutlich älter werden als andere, die sich zwar "gesundheitsapostolisch korrekt" ernäheren, aber bei diversem anderem so ziemlich alles falsch machen.

Antwort
von StoneRose, 31

Wenn ich da an meine Tante denke. Letztes Jahr verstorben. Hat sich auch immer vollgestopft, nicht Stückweise, sondern Tortenweise! Konnte kaum noch gehen... dann kam der Herzinfarkt und man konnte ihr weder über den Arm noch übers Bein mehr einen Zugang legen. Man konnte ihr im Krankenhaus nur noch beim Sterben zusehen.

Wenn du so jemanden in der Familie gehabt hättest würdest du nicht solche Fragen stellen. Sie ist 70 geworden, toll, aber von gesund war sie weit entfernt und was ist das für ne Lebensqualität wenn du nach 20 Meter schnaufst wie nach Ironman?

Jeder muss irgendwann den Preis dafür zaheln wie er seinen Körper behandelt hat.

Antwort
von Darkvictory, 27

Ja. 

das Risiko ist natürlich höher Diabetis, Fettleibig, Herzinfarkt usw zu bekommen, aber wenn wir mal davon ausgehen, dass diese Person nicht all zu übertrieben hat, so das der Körper auch eine Chance hat, dann ja. Was aber nicht bedeutet, nur weil diese Person alt wird, auch der körperliche Zustand in bester Ordnung ist.

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 17

Ja,  natürlich. Bei "gesundem Lebensstil" reden wir von statistischen Wahrscheinlichkeiten. Und die entscheidende Rolle haben immer noch die Gene.

Antwort
von konstanze85, 23

Unwahrscheinlich, wobei 70 heutzutage ja nicht alt ist, also das ist sicher zu schaffen.

Ein Teil hängt zwar von den Genen ab, aber wenn man sich ein Leben lang so ernährt und so einen Lifestyle hat, wie von Dir beschrieben, glaube ich nicht, dass die Gene, wenn sie gut sind, da so viel ausmachen werden.

Antwort
von claubro, 32

Theoretisch ist alles möglich.

Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden ziemlich hoch und das Risiko dann daran zu sterben defintiv vorhanden.

EIn gesundes und beschwerdefreies Leben bis 70 halte ich für weitestgehend ausgeschlossen.

Antwort
von Trashtom, 27

Die Chance ist wirklich sehr gering, aber dennoch möglich denke ich.

Antwort
von Daschtan, 20

Ich empfehle dir mal die Bücher von Dr Strunz. Da steht genau drin, wie man uralt werden kann. Natürlich geht das auch mit i ungesunder Ernährung. Aber wenn die Lebensqualität nicht stimmt, rollator Rollstuhl Diabetes, hast auch nichts davon oder?

Antwort
von putzfee1, 36

Ja, aber die Wahrscheinlichkeit, alt zu werden und dabei gesund zu bleiben ist um ein Vielfaches höher, wenn man sich gesund ernährt und auf ausreichend Bewegung achtet.

Antwort
von Loye1962, 9

Hallo,

ja das kann durchaus sein denn ein gesundes leben heisst nicht das man automatisch auch alt wird. Es sterben Sportler die immer auf alles achten und es gibt Menschen die das Leben geniessen. Damit meine ich auch das sie rauchen und auch Alkohol trinken. Teilweise werden diese Menschen dann sehr alt. Also gesunde Ernährung etc. ist keine Garantie auf ein langes Leben

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für gesund, 33

Hallo! Man kann dennoch uralt werden - nur die Chancen sind halt geringer.

Alles Gute.

Antwort
von DinoSauriA1984, 37

Die ungesunde Lebensweise erhöht Krankheitsrisiken deutlich. Das ist aber nur Statistik. Wenn man z. B. sagen könnte 60 % der Raucher werden keine 75 Jahre alt und 90 % werden keine 80 Jahre alt (Zahlen sind willkürlich gewählt), dann werden 10 % eben doch 80 Jahre alt und 0,2% werden vielleicht auch 100 Jahre alt.

Ein gesundes Leben erhöht die Chancen, alt zu werden. Garantien gibt es nicht - weder zum Guten noch zum Schlechten.

Kommentar von LouPing ,

Hey DinoSaurieA1984

Die ungesunde Lebensweise erhöht Krankheitsrisiken deutlich..

Nun, denke ich bei deinen Worten u.a.an Helmut Schmidt (leidenschaftlicher Kettenraucher)  und die vielen Menschen die in Kriegszeiten keine gesunde Lebensweise hatten- ausgerechnet die Generation erreicht ein hohes Alter.  

In unserer Familie haben wir eine stattliche Anzahl über 90jähriger, alles keine Gesundheitsapostel, die leben relativ stressfrei und glücklich- ich bin überzeugt das ist der eigentliche Schlüssel für ein hohes Alter. 

Die Industrie vermarktet die Angst der Menschen vor Krankheiten fantastisch, alles was mit Anti-Aging und vor Krebs schützend beworben wird erzielt gigantische Umsätze. Menschen die nie Allergien hatten kaufen "Spezialkost", in der Nahrung steckt immer mehr Chemie. 

Ich denke vor allem DAS und die ständige Angst vor dem Tod macht uns krank, wir verlernen genussvoll zu leben. 

Eine ausgewogene Ernährung + angemessene Bewegung + Spaß am Leben = das ist in meinen Augen die Formel zum alt werden. 

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Wenn Du meinst! Ich bin kein "Gesundheitsapostel". Und es ist Dein Leben und Du bestimmst, welche Risiken Du eingehen möchtest.

Kommentar von Juliana86 ,

Das ist auch meine Erfahrung und Meinung. Ich kenne Raucher, die sind älter geworden als Freunde meiner Eltern, die Marathon gelaufen sind. Es gibt da keine Garantien. Aber das Schicksal muss man sicherlich nicht herausfordern, indem man extra ungesund lebt.

Kommentar von LouPing ,

Hey Julian86

Es gibt da keine Garantien. Aber das Schicksal muss man sicherlich nicht herausfordern, indem man extra ungesund lebt.

Ich finde die Entscheidung sollte jeder für sich treffen, ich halte in dem Fall nichts! von Verboten und Gesetzen. 

Jeder hat ein Recht so zu leben wie er das möchte, entscheidet man sich für " ungesund" muss man mit höheren Risiken rechnen. 

Hier die Leute zu bevormunden halte ich für unangenessen. 

Kommentar von DinoSauriA1984 ,

Marathonlaufen - Extremsport - ist übrigens auch extrem ungesund ;-)

Antwort
von TimeosciIlator, 12

Altkanzler Helmut Schmidt wäre d a s Beispiel dafür. Der passionierte Kettenraucher wurde stolze 96 Jahre alt.

Nachmachen^^!

Selbst ohne regelmäßigen Genuss der "Sargnägel" dürfte das nicht so leicht hinzukriegen sein...

https://de.wikipedia.org/wiki/Helmut_Schmidt

Antwort
von barbarinaholba, 14

Wir müssen alle sterben, irgendwann!...         .....

..:..... der eine gesund ...der andere krank...

.wie lange es bei dem einen oder anderen dauert,...steht  in den Sternen,...soll heißen: je nach Veranlagung...   ....mann/frau kann beide  Lebenseinstellungen.-gesund oder ungesund..nicht erzwingen.beim Anderen.....  es liegt an/ in jedem selbst.

Spruch: "Wer ständig GESund- sein will, sollte zum Arzt gehen" 

NÄCHSTER Spruch : DIE BESTE GESUNDHEIT KANN AUCH KRANK MACHEN..

Ob du nun so oder so gelebt hast..    entscheident ist doch; .   wie genussvoll dein Leben gelebt wurde..u.nd was du aus  den sog. Verfehlungen. ...gelernt hast....z..Bsp...wenn du dann Diabetiker  als Diagnose kriegst...( nuuuur ein Beispiel)..lernst du daraus:   weniger Sūsses ab sofort......u nd wirst disziplinierter.,    wenn nicht, Pech! .  .".jeder lernt auf seine eigene Art."....und das muss mann/frau respektieren.....anders funktioniert das nicht im Leben. Punkt 

Mann nennt es Erfahrungen für's Leben

 Jeder soll seine Erfahrung machen, natürlich auch mit Unterstützung hier und da.

Antwort
von Vierjahreszeit, 41

Willst du von uns einen "Persilschein" für ungesunde Ernährung erhalten?

Antwort
von Peaceman223, 23

Ein Teil wird von Genen bestimmt ein Teil von Lebensstil und etwas Glück. Zum Beispiel wenn jemand der jeden Tag raucht 90 Jahre alt wird hatte er glück mit seinen Genen, aber hätte er gar nicht geraucht wäre er vermutlich 120 geworden. Man muss beides im Zusammenhang sehen denke ich.

Antwort
von MarkusGenervt, 12

Es kommt auf die genetische Ausstattung an. Die meisten Menschen werden bei einer solchen Lebensweise die 80 sicherlich nicht erreichen, aber es gibt einige Glückspilze, die es schaffen.

Ein wichtiger Faktor hierbei ist aber dennoch die Fettleibigkeit. Ab einem gewissen Punkt versagt der Organismus einfach auch bei dem fittesten (im eigentlichen Darwin'schen Sinn) Genmaterial.

Wenn es jemand also schafft, sich von Junkfood zu ernähren und ohne Sport einigermaßen Schlank zu bleiben, sollte einem hohen Alter nicht viel im Weg stehen. Aber ich würde es nicht ausprobieren, denn keiner weiß, wie seine Gene geartet sind und ob der Organismus das aushält. Das erfährt man immer erst hinterher – also die Anderen, die dann noch am Leben sind ;-)

Antwort
von MalKu, 10

Leider nein irgendwann wird dieses Essverhalten einem ein Strich durch die Rechnung machen.

Antwort
von charmingwolf, 8

Irgendwann bezahlst die Rechnung, aber es gibt Ausnahmen.

 Kenne eine Person die
ist 93 Jahre hat ihres ganzen Leben 
Hauptsachlich nur Kaffe, Brot, Zucker gegessen, und sie  hat nichts, ihre Werte sind Erstaunlich gut. Das
sich Bescheuert ist hat damit nichts zu tun .

Antwort
von Glueckskeks01, 21

Ausnahmen bestätigen die Regel, sagt man ja.

Aber wenn man in ein Auto nur Müll tankt, dann wird der Motor nicht lange halten, würde ich mal behaupten.

Antwort
von ghul666, 25

Ja, das kann trotzdem sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community