Frage von LinaSternchen13, 80

Kann es sein, dass ich mich in alles zu sehr reinsteigere?

Hi liebe Community,

Ich w/15 bin im allgemeinen ziemlich gesund. War noch nie in Krankenhaus (außer bei meiner Geburt), keine Allergien, fast nie krank etc.
Aber immer wenn ich irgendwo einfach nur einen Tag Schmerzen habe oder so, denke ich gleich, dass es eine richtig schlimme Krankheit oder so ist...
Ich hatte das auch schon als Kind, ich dachte zum Beispiel, dass ich Hautkrebs habe, nur weil ich mir eingebildet habe, ein Muttermal hätte sich verändert (sind dann zum Arzt, sber alles okay) oder ich dachte auch, dass irgendwas mit meiner Gebärmutter nicht in Ordnung ist, weil meine Periode extrem Unregelmäßig kam bzw. kommt (hab sie manchmal einen ganzen Monat lang und dann zwei Monate fast garnicht, dann kommt sie normal aber dann nach zwei Wochen wieder...)
Ich hab auch mal gedacht, dass mir meinen Zehennagel "eingewachsen" ist und ich operiert werden muss. Und vor ca. 4 Jahren glaubte ich einen Knoten in meiner Brust zu spüren und dachte, dass ich Brustkrebs habe...

Immer wenn sowas war, ist meine Mama natürlich mit mir zum Arzt, aber nie war was...

Glaubt ihr, dass ich quasi so eine psychische Krankheit habe, da ich mich in alles so reinsteigere?
Es ist mit der Zeit eher besser geworden, aber trotzdem trage ich irgendwie jeden Tag die Angst mit mir rum, wirklich ernsthaft krank zu sein...

Danke für's lesen, ist ein bisschen lang geworden... :)
Liebe Grüße

Antwort
von Denise1993i, 30

Ich glaube eher nicht das du Krank bist. Wir alle sehen so oft schmerz und leid aufgrund von Krankheiten wie zB Krebs. Es gibt viele Krankheiten die weit vorgeschritten und deshalb nicht mehr Therapierbar   sind- diese Menschen  müssen ihr Leben lassen, weil sie bei ersten Anzeichen nicht zum Arzt sind. Es ist doch besser einmal zu viel als einmal zu spät zum Arzt zu gehen oder? Eine derartige Krankheit bei der man sich einbildet Krank zu sein glaube ich nicht. Dann müsstest du ja schon permanent die irgendwelche Krankheiten und auch Symptome wie zB Übelkeit EINBILDEN. Klar hat man als Frau Angst wenn man in der Brust Unebenheiten spürt? Und was is so schlimm daran sich öfters mal Untersuchen zu lassen? Ich denke du bist sehr gesund :)

Antwort
von Gebbeth, 14

Die interpretierst einfach zu viel in Kleinigkeiten da du dir dessen aber Bewusst bist kannst du es dir abtrainieren. Einfach mal eine Nacht drüber schlafen wenn du was hast, Außer es spritzt Literweise Blut raus xD nein vergleiche einfach mal das was du denkst was schlimm ist mit Symptomen aus der Vergangenheit. ZB. Du musst husten, ist nichts schlimmes möglich wäre verschluckt, Erkältung, etc... ist es nach 6 Stunden noch da? Ist es am nächsten Tag noch da? Wenn ja vllt erste Maßnahmen angehen, Schal, Tee, etc. Merkst du das dir dann auch noch ein Fieber hochkommt, messen. Bestätigt sich das -> Doc. Mach dir solche ja nein Wege das hilft vllt. Und bloß keine Ferndiagnose über das Internet. Du machst dir damit Angst und es wird schlimmer.

Antwort
von ZomoHD, 18

Nun ja es gibt ja auch paranoia bzw phobien wie das wenn du denkst du hättest Bauchschmerzen aber hast sie nicht verstehst du? Und ich denke in deinem fall bist du ein bisschen Paranoid (will dich nicht beleidigen wenn dir was daran nicht passt sag es bitte) weil du wie du sagtest bei jedem kleinen bisschen direkt zum Arzt musstest und am ende doch nichts war weil du überragiert hast und das mit der periode (bin ein mann aber kein arzt)ist bei jeder Frau unterschiedlich und wenn sowas öfter vorkommt musst du dir irgendwann selber sagen ach kenn ich schon muss ich nicht wirklich drauf reagieren(nur im wirklichen ernstfall solltest du vielleicht mal reagieren ;D)jedenfalls solltest du das mit den üblen Krankheiten im hinterkopf weglassen und nicht immer vom schlimmsten ausgehen denn genieße dein Leben du hast nur diese eine Chance und denke nicht über Krebs oder andere Krankheiten nach.

LG Zomo

Antwort
von kreuzkampus, 14

"Glaubt ihr, dass ich quasi so eine psychische Krankheit habe, da ich mich in alles so reinsteigere?" Leider "ja". Dagegen kann Dir aber niemand per "Fernbehandlung" helfen. Wenn Du diese Angst loswerden willst, wirst Du Dich wohl in eine therapeutische Behandlung begeben müssen. Dass dies Angst von alleine verschwindet, kann ich mir nicht vorstellen. Hast Du denn schonmal mit Deinem Hausarzt genau das besprochen, was Du uns hier geschrieben hast?

Kommentar von LinaSternchen13 ,

Also meine Eltern wissen, dass ich oft ein bisschen überreagiere und so und mein Hausarzt auch

Antwort
von Dahika, 3

Pubertät.

Antwort
von gimo88, 19

Erkundige dich mal nach der Krankheit 

Hypochondrie

"Wenn Hufe hörst, denke nicht an ein Zebra"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community