Kann es sein, dass ich keine schilddrüsenerkrankung habe oder muss ich einfach Geduld haben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Erst mal Glückwunsch, dass Du so viel Glück hattest, einen Arzt zu finden, der zwar sagt, deine Werte seien normal, dir aber dennoch Thyroxin verschrieben hat. Das machen viele nicht.

Dann wäre vlt. noch interessant ( nicht entscheidend ) ob die obigen Werte vor Beginn der Medikation waren oder aktuell.

Das sich nach einiger Zeit das Befinden verschlechtert ist nicht unüblich bis sogar normal. In der Regel wird bei fast allen das Thyroxin im Laufe der Zeit nach oben nachjustiert.

Grund ist in der Regel, dass ja durch die Hormongabe der Körper registriert "mehr Hormone da" und dann über den Regelkreislauf ( TRH ==> TSH ) nach einiger Zeit selbst weniger produziert. Dadurch sinkt der Hormonspiegel nach einiger Zeit - von Mensch zu Mensch unterschiedlich - wieder leicht ab. Dass das schon nach drei Tagen passiert, ist vlt. etwas ungewöhnlich, aber sicher kein Anlass zur Sorge.

Ich denke, dass sich das Problem mittelfristig sicher mit in den Griff bekommen lässt. Für das kurzfristige Problem, dass der Arzt erst in 3 Wochen entscheiden will ( was aber üblich ist ) hilft das natürlich nichts, gebe ich zu.

Wie lange hast Du denn vor dem Arztbesuch "gelitten" ? Da sind dann gute zwei Wochen ein Klacks dagegen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biene2711
23.02.2016, 11:03

danke für deine Antwort :) aber meinst du das ist normal, dass das schon nach 2 Wochen wieder so schlechter wird?ich meine wenn ich nicht mal wirklich die werte habe dann sollte es doch nicht sein, dass ich immer mehr thyroxin in höheren dosen nehmen muss? 

und das sind die werte bevor ich angefangen habe die Tabletten zu nehmen nehme jetzt nur 50er grad.. kann es denn nicht sein es wird wieder besser?

das alles läuft jetzt über ein Jahr so und hab langsam einfach keine Energie mehr aber kann mich damit auch nicht abfinden :(

0

Was möchtest Du wissen?