Kann es sein, dass die Versicherung für die KTM rc 125 ca. 600 Euro im Jahr kostet?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist durchaus drinnen. Das sind Abschreckungstarife für Kunden die man eigentlich nicht will.

Wenn du bei einer Versicherung persönlich vorsprichst kann das schon ganz anders aussehen. Besonders wenn deine Familie bei denen noch andere Versicherungen laufen hat.

Auch anders sieht das aus wenn dein Vater sie als 2 Fahrzeug neben seinem Auto anmeldet. Das wird richtig billig.
Er muß dann zwar wieder bissel was drauf zahlen wenn er Fahrer unter 23/21/ oder gar 18 drauf fahren läßt. aber unterm Strich immer noch billig, Schau dir das Rechenbeispiel von  InsuranceDaniel an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe gerade auf einen 30 jährigen eine KTM 11 kW (den Typschlüssel hab ich mir auf die Schnelle mal gespart, weißt du den) nur Haftpflicht gerechnet. Mit Einschluss eines 16 jährigen Fahrers ca 200 EUR.

Womit hast du denn eigentlich verglichen? Bei der Maschine gehe ich von einer Vollkasko / Teilkasko aus, wolltest du das auch und mit welcher Selbstbeteiligung.

Grundsätzlich sind junge Fahrer schon teuer in der Versicherung.  Würde Dir daher auch raten, die Versicherung über den Vater mit Dir als eingetragenem Fahrer zu machen. (Habe jedoch sogar mit SF 0 gerechnet.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 90123
07.04.2016, 17:09

Ja habe ich mir auch gedacht, also über meinen Vater und ich habe zuerst auch mal nur mit Haftplicht verglichen.

0

Melde am besten das Motorrad auf deinen Vater an und lass dich bei der Versicherung als Fahrer eintragen. Das sollte günstiger sein, da dein Vater eine bessere Versicherungsstufe hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?