Frage von eddy008, 77

Kann es sein das man als kind Mathe hasst und als erwachsener liebt?

Ich frage mich ob man als kind etwas hassen kann und als erwachsener liebt

Antwort
von Peter42, 18

natürlich geht das, bezüglich "Mathe" kenne ich das von mir selber: die Anfänge in der Grundschule fand ich gar nicht toll, und danach blieb das auch weiter beim "so lala" - ungeachtet dessen, dass mir die Schulmathematik nie irgendwelche Schwierigkeiten bereitet hatte, gute Noten eingeschlossen. Im Studium die Mathematik dagegen fand ich prima.

Aber es gibt noch mehr: nimm' einfach mal diverse Lebensmittel (Blauschimmelkäse, Brokkoli,...), da sind die wenigsten Kinder von begeistert - aber im Alter ändert sich das (ok, nicht bei allen).

Und "andersrum" geht's auch - z.B. Energydrinks sind bei Kiddies wesentlich beliebter als bei Erwachsenen.

Antwort
von belem3, 26

Auf jeden Fall. Nimm nur mal "Stinkkäse" - Ich kenne kein Kind, das ihn auch nur mag, aber zig Erwachsene die ihn lieben. Im Fall von Mathe wäre ich da allerdings skeptischer, dennoch halte ich es für möglich.

Antwort
von Steffile, 36

Ich habe als Kind Mathe gehasst und habe es abgewaehlt sobald das an der Oberstufe ging. Jetzt als Erwachsene tut mir das leid weil ich gerne engere Zusammenhaenge verstehen wuerde, z.B. die Relativitaetstheorie und Vorgaenge im Universum. - was aber nicht bedeutet dass ich Mathe liebe.

Antwort
von Alexneumann, 28

Geschmäcker und Interessen ändern sich, als Kind liebt man es z.B mit Lego zu bauen, zu spielen oder rumzutoben. Für Erwachsene ist das meistens nichts mehr.

Antwort
von TheLegendKevin, 23

Klar ist das möglich. Als Kind habe ich viele Schulfächer auch nicht gemocht, welche ich inzwischen sehr cool finde.

Antwort
von Lavendelelf, 18

Es gibt sogar Mathe-Genies die in der Schule relativ schlecht waren.

Antwort
von Whisky2015, 18

Hab Mathematik als Kind gehasst bin heute 20 und tue es immer noch :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community