Frage von Dareios564, 150

Kann es eigentlich sein das Männer immer Femininer werden?

Kann es eigentlich sein das gerade jüngere Männer heutzutage immer Femininer werden? Wenn ja woran liegt das eigentlich? Ich meine nicht nur unbedingt vom Aussehen, generell. Oder ist das Unsinn und die meisten Männer sind so "männlich" wie eh und je? Ich denke ja eher nicht, ich denke früher waren Männer doch um einiges männlicher oder etwa nicht? Wenn ja woran liegt das?

Antwort
von x9flipper9, 43

Ich finde es schon traurig, dass hier sich pflegen gleich unter schwul gestempelt wird. Klar, es gibt Grenzen aber die Männer heutzutage achten halt mehr auf ihr Aussehen.

Das hat aber nichts mit ihrer Art zu tun, ich denke Rapper wie Xatar zupfen sich auch die Augenbrauen und stutzen ihren Bart und würdest du den als verweichlicht und memmenhaft bezeichnen?

Außerdem ist Männlichkeit was anderes. Ein Mann sollte natürlich keine Heulsuse sein und vor jedem Kram Angst haben aber männlich ist ein Mann wenn er weiß was er will, wenn er Verantwortung zeigt, wenn er weiß, wann er sich zu benehmen hat und wenn er sich gut um seine Frau und ggf. Familie kümmert. 

Enge Hosen sind jetzt auch nicht so mein Geschmack, aber vor 2 Jahren mochte ich sie noch, das liegt am Alter. Irgendwann gefällt dir der Stil den du sonst immer gut fandest nicht mehr, nennt man reifen und älter werden.

Und warum Männer früher härter waren? Erziehung. Die frühere Gesellschaften wurden noch von Leid und Krieg geprägt, was dann natürlich Gefühle nicht zulässt. Aber heute sind unsere Eltern während Zeiten aufgewachsen, in denen Frieden herrschte und die Globalisierung langsam ihren Lauf nahm. Außerdem entwickeln wir uns weiter und wissen mittlerweile, dass Strenge und Gewalt bei der Erziehung nichts bringt.

Antwort
von TylerDurden11, 46

Ja, das liegt an der gesellschaftlichen Entwicklungen. Die Bedeutung der Weiblichkeit und der Frau ändert sich. Heute ist es normal dass Länder von Frauen reagiert werden. Noch vor 20 Jahren wäre das sehr abwegig gewesen. 

Das beeinflusst eben auch die Kinder die mittlerweile junge Männer sind. Und es ist eben auch so, dass sich junge Frauen diesen Typ man zusehens wünschen. Sie wollen selbst mehr leben. Spricht Kariere, Familie, Selbstverwirklichung. Deswegen verschieben sich die Aufgaben in Beziehungen auch. Männer übernehmen heute auch Tätigkeiten die wir als typisch weiblich ansehen.

Dazu kommt es das gerade Männer in der westlichen Welt nicht mehr Männer sein müssen. Die westliche Welt ist relativ sicher. Männer müssen nicht mehr Jagen um die Familie zu ernähren oder in den Krieg um die Familie zu beschützen. 

Bei Jagen oder im Krieg musste man ein Mann sein. Man musste hart sein, nicht jammern, und eben auch töten. Das fällt heute weg. Man muss jedoch dazu sagen, dass wenn Männern in den Krieg ziehen, sie tatsächlich härter werden, aber sie verrohen auch und verlieren einen Teil ihrer Menschlichkeit. Gerade nach den beiden großen Kriegen waren ganze Generationen von Männern traumatisiert und verroht. 

Ich kann schon verstehen, wenn sich Mädchen oder junge Frauen, mal wieder richtige Männer wünschen, aber sie haben eben auch zum großen Teil dazu beigetragen, wie sich die Männer verändert haben.  

Kommentar von Dareios564 ,

Nur noch weinerliche Memmen.

Antwort
von Kasumix, 53

Ist so...wenn ich heute die jungen Hüpfer in der Stadt sehe, denke ich auch oft...wäre ich noch mal so jung, würde ich wohl alleine sterben.

Diese engen Hosen...Frisuren... Gezupften Brauen... Wuah :/

Zum Verhalten...wenn sie im Grunde das emotionale kleine Mädchen in einer Beziehung sind...wie soll man sie dann ernst nehmen? Geht nicht.

Klar wollen Frauen einen sensiblen, verständnisvollen, zuhörenden Mann, der einfühlsam ist... Dennoch übertreiben sollten Sie dabei auch nicht und dennoch Mann dabei bleiben. Der Starke zum Anlehnen... Der, der sich über unsere Banalitäten lustig macht...etc.

Kommentar von Dareios564 ,

 

 Naja gut enge Hosen sind noch nicht so schlimm, allerdings sind die auch meist sehr dünn und haben Storchenbeine, und dann sieht das logischerweise sehr unmännlich aus.

Kommentar von Kasumix ,

Eben...

Hallo, die rennen zuhauf dazu noch in Pink, Lila und weiss nicht was rum...

Schwarz, eng, Metal ist ja noch sexy, aber pink?!???

Antwort
von moadi, 15

Ja bin voll deiner Meinung vorallem wenn man sich die aktuelle h&m kollektion ansieht

Kommentar von Dareios564 ,

Nun ich meine nicht unbedingt die Kleidung, sondern auch das Verhalten natürlich.

Antwort
von spaceflug, 59

Da der Mensch durch Nachahmung lernt kann ein Grund dafür sein, das junge Männer überall nur Frauen sehen.

Die Männer sind arbeiten und nicht daheim, sie fallen als Vorbilder aus.

Und da dieser Prozeß, das die Männer als tägliches Vorbild ausfallen, schon seit dem Krieg so ist, weicht jeder Generation noch mehr auf, als die vorherige.

Auswirkungen sah man in der Silvesternacht in Köln, wo die Männer nicht in der der Lage waren die Frauen zu schützen oder zu verteidigen.

Außer um Hilfe schreien oder gleich wegzurennen kam da (bis auf minimale Ausnahmen) nix.

Kommentar von Dareios564 ,

 

 Die sollten sich Schämen, das sind keine Männer das sind Memmen, Sch wuchteln.  Die Heutigen "Männer" haben meist auch keinerlei Ehre mehr.

Kommentar von Senbu ,

Dareios da geb ich dir recht. auf 1000 (Männer) kommen Vlt 50 bis 100richtige Männer 

Antwort
von Cookialla, 46

Könnte u.a. daran liegen, dass sich in Plastikflaschen weibliche Hormone befinden, die beim Trinken aufgenommen werden.

Antwort
von pritsche05, 34

Ja, weil die Mütter sie zu Weicheiern erziehen, sie lassen sich dann besser Steuern. Und der Genderwahn haut in die gleiche Kerbe. Es sieht düster aus für die " Männer " der Zukunft !!

Antwort
von 3runex, 72

Ich finde die jungen Männer bzw. Jugendliche heute optisch sehr viel femininer, als noch vor 10 Jahren.

Kommentar von Dareios564 ,

Woran liegt das was macht sie "feminin"?

Kommentar von 3runex ,

Ich weiß es nicht genau, aber diese ganzen engen Hosen und diese komischen neuen Nike Schuhe, bei denen man nicht genau weiß, ob sie für Jungs oder Mädels sind, finde ich schon etwas "schwul". 

Naja, politisch leider nicht ganz korrekt. Tut mir Leid.

Vom Verhalten her weiß ich es nicht genau, aber vielleicht liegt es auch an den ganzen neuen Social-Media Zeugs, dass man sich jetzt so nach außen präsentieren kann. Nur so eine Idee.

Kommentar von Dareios564 ,

Naja enge Hosen sind nicht unbedingt unmännlich ich meine man hat ja schon früher enge Hosen getragen, zb. im mittelalter, allerdings waren die Männer zu dieser Zeit um einiges breiter gebaut und hatten keine Storchenbeine.

Kommentar von 3runex ,

Das Argument mit dem "Mittelalter" benutze ich übrigens auch, wenn es um meine langen Haare geht. :) Ist natürlich schwierig es nur an einem Kleidungsstück festzumachen. Vielleicht bin ich aber auch nicht besonders glaubwürdig für solch eine Frage.

Kommentar von Dareios564 ,

 

 Nicht nur im Mittelalter auch später noch, ist nichts neues, enge Hosen allerdings wie gesagt, waren sie zu dieser Zeit noch nicht so schmächtig und hatten sicherlich keine Storchenbeine. Mit Storchenbeine sehen enge Hosen auch bei Frauen sehr seltsam aus.

Antwort
von Rheinflip, 23

Unsinn. Dein Männerideal gab es nie so, ausser in den Landserheften. Früher waren die Männer noch aufgeputzer: 

Kommentar von Dareios564 ,

 

 Aha du weisst schon das das ein König ist? Und der sieht zumindest immer noch männlicher als aus diese Hipster Modetucken heute.   

Kommentar von Rheinflip ,

Aha, du weisst chon,  das auch Ludwig XIV ein Mann war?  Dein Ideal von Mann ist der Soldat. Deine Sehnsucht ist der Tod. 

Kommentar von TylerDurden11 ,

Das ist schon sehr witzig. Unter römischen Legionären galten z.b. Hosen als unmännlich deswegen, hat man bei allen Abbildungen die Hosen weggelassen, um männlicher zu wirken. In der Praxis waren Hosen jede zwingend notwendig, vor allem wenn man in so kalten Gegenden wie Germanien stationiert war. Das gleich gilt übrigens für Socken. Heute würde keiner sagen: Lass mal diese unmännliche Hose weg und zieh dir ne männliche Tunika an. :-)

Kommentar von Dareios564 ,

FALSCH zu dieser Zeit gab es noch keine Hosen.

Kommentar von TylerDurden11 ,

Nein, ist es nicht. Die ersten Hosenfunde gab es schon 2000 Jahre v. Chr. Hosen wurden unter anderem von Reitervölkern wie den Samarten getragen, die sie praktischer waren zum reiten, als Tuniken oder Röcke. Wie so vieles andere haben die Römer dieses Kleidungsstück von anderen Kulturen übernommen. 

Kommentar von Dareios564 ,

 

 Ja aber die Römer hatten dort noch keine Hosen.

Kommentar von Rheinflip ,

Die Römer kannten die Hose natürlich .  Sie trugen aber lieber Röcke.

Kommentar von Dareios564 ,

 

 Ein Rock sieht anders aus. Du meinst wohl Tunika.

Kommentar von TylerDurden11 ,

Das ist völliger Blödsinn. Welchen Zeitraum meinst du den mit "dort"?

Antwort
von Secretstory2015, 49

Woran machst Du denn Eigenschaften wie "Männlichkeit" oder "feminin" fest?

Kommentar von Dareios564 ,

Naja am Aussehen aber auch am Verhalten.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Nun gut.. Die gesellschaftlichen Normen haben sich ja auch enorm verändert..

Kommentar von Dareios564 ,


Hardcore-Feministinnen mögen ja keine echten Männern. Wen Wunderts, die sind meist lesbisch.

Antwort
von JonasG91, 18

Es fehlen die Bärte.

Kommentar von Dareios564 ,

Mehr als nur die Bärte.

Expertenantwort
von timo1211, Community-Experte für Mode, 30

Er ist wieder zurück #Canislupuss

Ich bin beeindruckt du stellst nicht mehr in den Tag jeder deiner Fragen das Wort Röhrenjeans.

Kommentar von Dareios564 ,

Hä?

Antwort
von Rotrunner2, 44

Das ist mir auch schon aufgefallen und nimmt anscheinend weiter zu.

Woran das liegt? Ich kann es mir auch nicht erklären.

Anscheinend wollen sie die hübscheren Frauen sein.

Kommentar von Dareios564 ,

 

 Inwiefern soll es zunehmen?

Kommentar von Rotrunner2 ,

Schau dir die jungen Burschen mal genau an.

Hast du dir schon mal die Augenbrauen zupfen lassen oder Fingernägel lackiert?

Manches setzt mich schon in erstaunen.

Kommentar von Dareios564 ,

Fingernägel lackieren? Wer tut das? Ich kenne keinen der das tut, Augenbrauen zupfen sollte man nur machen wenn man wirklich extrem buschige Augenbrauen hat, oder eine Monobraue.

Kommentar von Rotrunner2 ,

Ja sollte man bei extrem buschigen Augenbrauen, aber ansonsten?

Die Jungs sehen doch mehr wie Puppen aus. Lauf durch die Großstädte und schau dich mal richtig um.

Aber du hast die Frage gestellt, wie sind denn deine Erfahrungen?

Kommentar von Dareios564 ,

 

Was meinst du mit "wie Puppen"? Was soll ich mir darunter vorstellen?

Kommentar von Rotrunner2 ,

Ach, du möchtest nicht antworten?

Dann kann ich dir auch nicht helfen.

Kommentar von Dareios564 ,

Ich fragte was du damit meinst so schwer zu verstehen?

Antwort
von Fotoespana, 65

ich habe diese Beobachtung auch gemacht, das ist sicher teil der Weiterentwicklung unserer Rasse. wir waren auch mal Neandertaler. Das wird die Entwicklung hin zu einem friedvollen Leben sein. einfach nochmal 1000 Jahre warten, dann wissen wir es  ;)

Kommentar von Dareios564 ,

Nein wird es nicht, Feminine Schwächlinge sind doch zu nichts Nutze?

Kommentar von Fotoespana ,

So kann nur ein Möchtegern sprechen ,  ein Macho oberster Klasse. 

Kommentar von Dareios564 ,

Lass mich raten du bist ziemlich "feminin"?

Kommentar von Fotoespana ,

Nein würde ich nicht behaupten ,  ich bin einfach tolerant . 

Kommentar von Dareios564 ,


Man muss es ja nicht gut finden das Männer immer Schwächlicher werden, dafür Importieren wird dann Muslime oder was? Die meisten Muslime sind noch nicht so "verschwult".

Kommentar von Fotoespana ,

Ich denke ,  dass es in jeder Völkergruppe gleich ist ,  nur die einen leben damit hinter verschlossenen Türen und die anderen können sich frei bewegen . 

Kommentar von Dareios564 ,

Du bist also auch so ein Schwächling?

Kommentar von Fotoespana ,

Wenn du Toleranz und Akzeptanz als Schwäche siehst ,  dann für dich vermutlich schon . 

Kommentar von Dareios564 ,

In bestimmten Dingen ist Toleranz tatsächlich eine Schwäche ja. Es kannn doch nicht sein das man alles toleriert, nicht? Da würde nämlich die Zivilisaiton zusammenbrechen. 

Kommentar von Fotoespana ,

Ich spreche von Toleranz uns Akzeptanz eines jeden einzelnen Menschen . Die Persönlichkeit achten. 

Kommentar von Dareios564 ,

Nein.

Kommentar von Fotoespana ,

Doch ,  denn es gibt so das Standardbild ,  wie so ein "echter Mann" sein  soll und so lebten damals viele . und nach dem bild wollten viele leben, ob sie letztenendlich damit glücklich und zufrieden waren ,  steht auf einem anderen blatt

Kommentar von Dareios564 ,

Feminine Männer sind nunmal oft auch Schwächlinge und Feiglinge, allerdings nicht immer.

Kommentar von Fotoespana ,

Du musst noch sehr viel in deinem Leben lernen . 

Kommentar von Dareios564 ,

Und wieso?

Kommentar von MetIHaIPiIK ,

Ich gebe Fotoespana Recht, wobei ich es anders formulieren würde: Versuche doch mal, deinen Blickpunkt zu erweitern. Dadurch verändert er sich vielleicht.

Ich möchte mich mal als Beispiel aufführen: Ich hatte seit jeher mit den Begriffen schwul, metro, "Weib" und was weiß ich konfrontiert.

Bin ich schwul? Nein, das wüsste ich. Metro? Vielleicht, aber schätzungsweise nicht. Ein Weib? Nein, dazu liebe ich das an-den-Baum-Urinieren zu sehr.

Woher kommen dann die Vorwürfe? Das ist recht einfach: Ich habe mich nie in Schublden stecken lassen wollen, habe nicht auf die klassischen Rollenverteilungen geachtet, habe meine eigenen Ansichten, habe meine eigenen Vorlieben und Gepflogenheiten. Und diese folgen nun mal nicht immer dem klassischen Bild eines Mannes. Und dann kommt ein psychologischer Instinkt von Menschen zum Einsatz: Wir bewerten und vergleichen mit Gelerntem und bereits Gesehenem. Und was man nicht kennt, steckt man, salopp gesagt auch irgendwo mit rein.

Bin ich nun einer dieser "Schwächlinge und Feiglinge", die du erwähnt hast? Das ist alles eine Sache der Sichtweise. Ist jemand eine starke Persönlichkeit, der zwar viel im Leben erreicht hat, jedoch keinen Kontakt zu seinen Gefühlen hat und keine enge Beziehungen eingehen kann? Fragen über Fragen ;)

Antwort
von MetIHaIPiIK, 26

Das ist keine negative Entwicklung, doe Rollenverteilung ändert sich hin zur Gleichstellung zumindest der beiden “Standardgeschlechter“.
Niemand klagt, dass Frauen heutzutage ein Konto eröffnen, wählen und arbeiten darf.
Und das ist natürlich richtig.
Und Männer sollten ebenfalls das tun, was sie wollen, oder was die Medien vermachen ;)

Kommentar von Dareios564 ,

Sollten sie nicht.

Kommentar von MetIHaIPiIK ,

Möchtest du mir deinen Standpunkt genauer erklären? Dann erläutere ich dir auch meinen :)

Antwort
von gratis1anwort, 31

ja mag sein, alles wird süßer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community