Frage von Mahala123, 52

Kann es Ärger geben wenn der gesetzliche Betreuer auf Kontoauszügen seines Klienten Bestellungen von für ihn dubios erscheinenden Firmen Transaktionen sähe?

Der Betreuer hätte in diesem Fall die Vollmacht zur Gesundheitsfürsorge. Finanzsorge, Amtsgägnge. Kann sich der Betreuer unter Umständen auch zum paypal Konto verschaffen? <Muss die Bank dem Betreuer sämtliche daten vorlegen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Mahala123,

Schau mal bitte hier:
Recht soziales

Antwort
von peterobm, 32

Kann sich der Betreuer unter Umständen auch zum paypal Konto verschaffen? <Muss die Bank dem Betreuer sämtliche daten vorlegen

Beides ist mit JA zu beantworten, er braucht bloss seinen Betreuungsausweis hinschicken oder vorzeigen. 

Antwort
von FranzJohannes, 17

Ja, der Betreuer kann sich Zugang zum Paypal Konto verschaffen und wird dann ebenso wie Du alle Umsätze dort sehen können.

Es gibt aber keinen Ärger, weil Du mit Deinem Geld machen kannst, was Du willst. Problematisch wird es erst dann, wenn wichtige laufende Ausgaben (Miete, Versicherung, Telefon, Strom etc.) deshalb nicht mehr bezahlt werden können.

Dann muss der Betreuer evtl. einschreiten, damit Du nicht wegen irgendwelcher blödsinnigen Ausgaben obdachlos wirst.

Kommentar von Mahala123 ,

Also so lange der Betreute vorweisen kann, das er stets genügend Geld hat und mit diesem auch gut haushalten kann, dürfte der Betreuer sozusagen garnicht weiter einschreiten, auch wenn Ausgaben für " dubiose" Dinge auf den Kontoauszügen bzw in Paypal zu seheh sind? Bin mir da nicht sicher weil er ja auch Gesundheitsfürsorge hat und bei der kann man den Klienten ja sogar einweisen lassen, wenn man meint er schade sich sonst selbst- > möglicher Substanzmissbrauch.

Nur Spekulation von meiner Seite

Kommentar von FranzJohannes ,

Darum geht es bei Betreuung ja gerade. Der Betreuer ist zur Unterstützung bestellt. Erst wenn sich der Betroffene selbst durch sein Verhalten schadet, gefährdet, (egal ob gesundheitlich oder finanziell oder sonstwie) kann oder muss der Betreuer auch Dinge gegen den Willen des Betroffenen regeln. Der Betreuer ist ja nicht bestellt, um zuzusehen, wie sich der Betroffene ruiniert.

Antwort
von Bitterkraut, 23

"Ärger" wird es nicht geben, aber der Betreuer kann ggf. alle Verträge etc. für ungültig erklären lassen. und ja, natürlich kann er sich Zugang zu den Konten verschaffen, ist ja sein Job.

Antwort
von blumenkanne, 29

natürlich muss die bank das. der betreute kann garnix über seine konten verfügen. das macht der betreuer

Kommentar von peterobm ,

kommt immer drauf an was vorgegeben wurde. Manche kommen sogar an das Geld der Bank

Antwort
von Eiszeitw, 22

Ja, da er die Vermögensvollmacht hat

Kommentar von FranzJohannes ,

Jeder Betreute kann grundsätzlich ganz normal über sein Konto verfügen. Grundsätzlich wird kein Betreuter in seiner Geschäftsfähigkeit eingeschränkt. Es müssen schon erhebliche weitere Umstände dazukommen, bevor die Geschäftsfähigkeit angetastet wird. Mit ist schleierhaft, wer nach all den Jahren noch immer diese Horrormärchen verbreitet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community