Frage von smartyhelfer, 130

Kann er sich verletzen?

Mein Hamster stellt sich während seiner Wachphase auf sein Laufrad und hangelt sich an dem Käfiggitter entlang. Nach einer Weile fällt er runter und manchmal auch auf Kanten von Spielzeugen und Treppen. Was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Deamonia, 72

Erst einmal toll, das du dir Gedanken um deinen Hamster machst, und als zweites: Höre bitte nicht auf die, die sagen das das "schon ok ist" oder das er "Schon aufhört wenn es ihm weh tut" denn das ist es nicht. 

Du solltest ihm einen anderen (artgerechten) Käfig, bzw ein Terrarium besorgen. 

Du kannst wahrscheinlich nichts dafür, aber Hamster und Gitterkäfige passen nicht zusammen. (Leider werden sie aber immer wieder zusammen verkauft)

Bisher hattest du Glück das nichts passiert ist, aber er kann sich die Pfoten abklemmen, ein Bein verlieren und schlimmstenfalls sterben. (s. Bild, das ist durch Gitter passiert!)

Hamster brauchen ein Gehege mit Tiefstreubereich, das bedeutet mindestens 20cm tiefe Einstreu, in der er buddeln kann. 

In diesen Gitterkäfigen fühlen sie sich nicht wohl, Hamster sind Bodenbewohner und Buddler, und keine Kletterer. Leider verbreiten selbst ZooFACHverkäufer immer noch das Gerücht, das Hamster "gerne" Klettern. Sie klettern aber nur, weil sie nichts anderes zu tun haben. 

Ich weis, es schaut niedlich aus, aber es ist Lebensgefährlich.

Hier findest du alle Infos zu einem Artgerechten Gehege: http://www.diebrain.de/hi-gehege.html

Glaub mir, du wirst viel mehr Freude an deinem Hamster haben, wenn er glücklich ist ;) 

Expertenantwort
von Bitterkraut, Community-Experte für Tiere, 78

Ja,er kann sich verletzen, weshalb Gitterkäfige auch nicht geeignet sind. Das können lebensgefährliche Fallen für Hamster sein.

Hier kannst du sehen,wie eine Hamsterbehausung aussehen sollte und auch sonst alles wichtige über Hamster erfahren: http://www.diebrain.de/hi-gehege.html

Kommentar von ElektroHund ,

Es kommt auch auf die Höhe an.

Kommentar von Deamonia ,

Die höhe ist völlig egal, ein Bein kann er sich auch bei 5cm Höhe ausrenken wenn er hängenbleibt!!!

Antwort
von Hamsterfragen05, 50

Bitte ändere sofort das Heim deines Nager!

Gitterkäfige sind meistens zu klein ( Mindestmaß 100x50 ) und man kann meistens nicht hoch genug einstreuen ( mindestens 30 cm. ). Das dein Hamster am Gitter und auf dem Laufrad klettert liegt daran, dass er nicht genug Beschäftigungsmöglichkeiten bekommt.

  • Bekommt er jeden Tag Auslauf?
  • Hat er einen großen Auslauf, wo er Abwechselung bekommt?
  • Verstreust du das Futter im ganzen Käfig?
  • Hat er hoch genug Einstreu, sodass er buddeln kann?


Besorge bitte sofort ein Terrarium was mindestens die Größe 100x50 besitzt, besser noch größer. 

Es könnte sein, dass dein Hamster auch noch an fängt, seine Kunst fürs Gitternagen  zu entdecken. Dann hast du ein ernsthaftes Problem, da diese meistens mit einen Lack bestrichen sind, der giftig für die Hamster ist. 

Aber auch jetzt kann dein Hamster hängen bleiben, runterfallen und sich so Gliedmaßen brechen, oder sich innere Verletzungen hinzufügen.

Du kannst, als Notlösung, wenn du einen normalen Gitterkäfig hast, unbedruckte Pappe dazwischen klemmen, dann kann er weder klettern noch nagen.

Am besten gehst du heute noch zum Tierarzt und guckst, ob er sich was gebrochen hat, wenn er so hart aufgekommen ist.  

Infos bekommst du unter http://zwerghamster-infos.jimdo.com/haltung/  und unter http://www.diebrain.de/zw-index.html .

LG

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Ach so, Ergänzung: Wie kommt dein Hamster von alleine auf das Laufrad? 

Antwort
von goldangel23, 13

auch ich kann dir nur sagen: bitte noch mal über die artgerechte haltung informieren und umgehend die haltung ändern. sonst hast du bald ein verletzes oder totes tier.

Antwort
von phienchen22, 64

Ich hatte auch mal einen Hamster der sich immer von ganz Ober nach unten fallen lassen hat er ist auch aufs laufrad gegangen und hat sich immer wieder runter fallen lassen.
Ich hab mich damals gewundert da er es immer wieder Tat und dass es im offensitlich nichts ausgemach hat.
Die Tierärztin meinte es geht ihm gut und dass es ihm nichts ausmacht.er hat sich dabei nie verletzt. Geh doch mal zum Tierarzt und bespreche dass das kann ja nie schaden

Kommentar von Bitterkraut ,

Du,bzw. dein Hamster hat einfach nur Glück gehabt.

Lies: http://www.diebrain.de/hi-gehege.html

Kommentar von Deamonia ,

und du bist nicht auf die Idee gekommen, das er wegen mangelnder Beschäftigung Verhaltensgestört sein könnte? 

Ist das gleiche wie mit Hühnern die sich in Käfigen die Federn ausrupfen, oder Affen die stundenlang im Kreis rennen

Kommentar von goldangel23 ,

tja, dann war das eine tierärztin, die sich einfach nicht auskannte

Antwort
von ElektroHund, 60

Mein Hamster macht das auch oft. Verletzen kann er sich nicht wirklich, denn Hamster sind klein und leicht und kommen nicht so hart auf dem Boden oder auf Spielzeugen auf, wie Menschen. Solltest du immer noch unsicher sein, dann schleif die Kanten an den Holzspielzeugen mit Schmiergelpapier oder einem Messer ab. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Hamster können zwischen den Gitterstäben hängenbleiben und sich bös verletzen! Gitterkäfige sind völlig ungeeignet und Hamster sind von Natur aus reine Bodentiere und keine Kletterer, die Klettern, um ihen Bewegungsinstikt auszuleben, weildie Käfige zu klein sind,aber artgerecht oder sicher ist die Haltung im Gitterkäfig nicht!

Guckst du: http://www.diebrain.de/hi-gehege.html


Kommentar von Deamonia ,

Bisher hattest du Glück das nichts passiert ist, aber er kann sich die Pfoten abklemmen, ein Bein verlieren und schlimmstenfalls sterben. (s. Bild in meiner Antwort, das ist durch klettern am Gitter passiert!)

Kommentar von Hamsterfragen05 ,

Schrecklich das Bild, aber leider wahr... :( Schade um die Nager, die sowas erleben müssen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community