Frage von ChrisTina0827, 78

Kann er mir das Sorgerecht nehmen?

Hallo Ihr Lieben!

ich befinde mich gerade in Trennung.

Mein noch Ehemann ( mit dem ich zwei Kinder habe)

möchte mir das Sorgerecht streitig machen, weil ich einen Nicht Deutschen kennengelernt habe der Moslem ist! (Er ist aber nicht für die Trennung verantwortlich !! Wir haben uns einfach auseinander gelebt!)

Kann er das wirklich machen? Muss ich jetzt Angst haben das er mir meine Kinder nimmt?

Liebe Grüße

Antwort
von jurastudi, 11

Hallo,

Grundsatz: Gemeinsames Sorgerecht

Grundsätzlich ist es gut zu wissen, dass das Sorgerecht von den Eltern gemeinschaftlich ausgeübt werden soll. Dies ist auch nach der Scheidung das Ziel des Gesetzgebers. Wenn das Sorgerecht zwischen den Eltern streitig sein sollte, wird das Gericht im Zweifel dennoch das gemeinsame Sorgerecht beibehalten. Es wird davon ausgegangen, dass die gemeinschaftliche Ausübung dem Kindeswohl am besten entspricht.



Ausnahmen?

Natürlich gibt es vom Grundsatz auch Ausnahmen. Diese sind jedoch an sehr hohe Anforderungen geknüpft. Das alleinige Sorgerecht wird einem Elternteil nur in Einzelfällen übetragen. Dies ist eine komplexe Sache und wird von den Gerichten genauestens auf die Notwendigkeit geprüft. Der Maßstab, in denen die Aufhebung der gemeinsamen elterlichen Sorge und ihre Übertragung auf ein Elternteil allein überhaupt nur in Betracht kommt, ist die konkrete Gefährdung des Kindeswohls.

Auf die Tatsache allein, dass die Mutter des Kindes einen neuen Freund hat und dieser Moslem ist, lässt sich ein Antrag auf "Sorgerechtsentzug" nicht stützen! Dies gefährdet das Kindeswohl ganz und gar nicht.

Hier findest du noch weiterführende Infos zum Sorgerecht, die dir helfen könnten: https://www.online-scheidung-deutschland.de/scheidungsrecht/sorgerecht

Ich wünsche dir viel Glück und viel Kraft.

Viele Grüße

Antwort
von marcussummer, 28

Mit der Begründung "Die Kindsmutter kennt einen Moslem" wird er da sicher keinen Erfolg haben. Wenn sich aus der Bekanntschaft konkrete(!) Anhaltspunkte für eine Gefährdung des Kindswohls ergeben sollten, ist das aber möglich. Übrigens genauso gut wie wenn du einen Christen, Buddhisten oder Atheisten kennen gelernt hättest, der für die Kinder problematisch ist. Die Religion spielt da keine direkte Rolle.

Antwort
von Kandahar, 31

So einfach ist das nicht. Dazu müsste er eine Kindswohlgefährdung nachweisen können.

Allerdings möchte ich dir dringend raten es langsam anzugehen. Lerne den Mann erst mal sehr gut kennen und schau, ob die Kinder mit ihm klar kommen und wie er sich den Kindern gegenüber verhält.

Moslems haben meist eine andere Auffassung von Kindererziehung. Lass es nicht zu, dass er sich da einmischt. Das ist alleine deine Aufgabe!

Kommentar von ChrisTina0827 ,

ich habe ihn NUR kennengelern!

mehr eben nicht!

ich kenne ihn nur, und wir verstehen uns gut!

Kommentar von peterobm ,

das könnte dann bei jeder X-beliebigen Person passieren. Du machst dir zuviele Gedanken. Lass dich nicht einschüchtern. 

Lass dir Zeit für eine neue Beziehung

Antwort
von maja11111, 17

er nimmt dir garnichts. die kinder bleiben weiterhin deine kinder, besser gesagt eure kinder. wenn ihr euch trennt, dann kann er dir zeigen wo die tür ist und verbietet dir einfach nur, dass du die kinder nicht mitnehmen darfst. das ist alles.

dabei nimmt er dir das sorgerecht nicht ab, sondern maximal bei einer streitsituation vor gericht, das abr. solange das also nicht geklärt ist, verbleiben die kinder natürlich bei ihm. dort sind sie gemeldet und dort darfst du sie nicht wegverbringen. du hast also ab dem nächst umgangsrecht und unterhaltspflicht für die kinder und unter umständen für deinen ehemann.

warum du dich trennst, was damit zusammenhängt ist in der gesamten geschichte bei wem die kinder verbleiben völlig uninteressant und egal. sie verbleiben dort, wo sie gemeldet sind und er ist ab dann der betreuende elternteil.

Antwort
von 23Nema92, 23

Verstehe ich das richtig, er möchte dir das Sorgerecht weg nehmen, weil du einen Mann ( nicht deutschen ) kennengelernt hast? Glaub mir, kein Richter der Welt nimmt dir bei so einer Begründung die Kinder weg. Da versteht dein noch Ehemann wohl einiges falsch. Wie alt sind deine Kinder? Ab einem gewissen Alter werden auch die Kinder angehört, wo sie lieber leben wollen! Solang es keine Kindeswohlgefährdung vorliegt, gibt es keinen Grund dir das Sorgerecht weg zu nehmen! Ich spreche aus Erfahrung, mein Bruder seine Ex hat dies auch versucht, einfach, weil Schluss war. Sie haben letztendlich beide das Sorgerecht zugesprochen bekommen, aber sie das Aufenthaltsbestimmungsrecht. So einfach geht das nicht, irgendwem die Kinder komplett zu entziehen.

Kommentar von maja11111 ,

bevor es zu einem verfahren kommt, bevor ein richter überhaupt ein frage stellt, ist die mutter bereits ausgezogen und die kinder darfs sie ohne seine zustimmung nicht mal mitnehmen. sorgerechtsentzug gibts nur, wenn sie die kinder missbraucht oder quält. sollte sie gegen seinen willen die kinder aus der wohnung entfernen, kann ihr das abr entzogen werden im eilverfahren. das ist möglich.

Antwort
von Poldi95, 27

Das Sorgerecht anfechten kann erstmal jeder.
Ob er am Ende damit Erfolg haben wird bleibt ja natürlich abzuwarten.

Alles Gute!

Kommentar von ChrisTina0827 ,

Danke

Antwort
von RoentgenXRay, 9

Prinzipiell wird das Sorgerecht immer gemeinsam ausgeübt. Das alleinige Sorgerecht muss man mit hieb- und stichfesten Argumenten einklagen. Die Religion deines Partners gefährdet nicht das Kindeswohl also, locker bleiben. Wer jedoch das Aufenthaltsbestimmungsrecht erhält hängt eher davon ab wer den Kindern mehr Sicherheit bieten kann... stark vereinfacht gesagt. 

Antwort
von Clipmaus, 14

Hallo,

für das Sorgerecht braucht man eine Entscheidung von dem zuständigen Familiengericht!

Nur der Familienrichter wird entscheiden , wer das Sorge und Aufenthaltsbestimmungsrecht für die Kinder bekommt !

Du solltest Dir umgehend einen Familienanwalt nehmen, der deine Interessen vertritt!

Das Gericht wird prüfen , bei wem die Kinder besser aufgehoben sind. In der Regel ja  bei der Mutter !

Es kommt auch auf das Alter der Kinder und ggf. ihr Mitspracherecht an !

Also , bitte einen Familienanwalt aufsuchen !

GLG , viel Erfolg und enen guten Start in den Tag , wünscht Dir , clipmaus:-))

Kommentar von ChrisTina0827 ,

ja habe nächste woche einen Termin bei meinem Anwalt!

aber diese Frage plagt mich schon sehr!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten