Frage von zoeylein20, 58

Kann einr muttet das Sorgerecht mit der großmutter geteilt werden?

Hallo und ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen helfen !

Also es handelt sich um eine frage von meinem Freund. Er ist seit März Papa geworden von einer kleinen Prinzessin , das Problem ist so das seine Ex-Freundin sich von ihm getrennt hat und von Österreich zurück nach Deutschland gezogen ist bevor der kleine wurm das Licht der Welt erblickte . Sie hat das alleinige Sorgerecht für die kleine und will ihrer eigenen Mutter das mitsorgerecht erteilen Meine Frage an euch ist : ist dies möglich weil man auch nix im Internet darüber findet oder ist es wenn nur so regelbar das die großmutter das alleinige Sorgerecht bekommt . Kann die mutter der kleinen das selbst entscheiden ohne den Vater um Einverständnis zu bitten oder wie ?? Und stehen wenn die Chinesen gut das wir dies verhindern können das dass Kind dort sich nicht wohl fühlt und nur mehr schreit. Meine Meinung nach ein Kind schreit nicht ohne Grund da muss schon was sein was dem Kind nicht gut tut . Mit ist bewußt das es auch schwierige Kinder gibt aber ich war selbst ein Schrei Kind und mann konnte mich trotz alle dem beruhigen und zum schlafen bringen .

Bitte helft mir es ist für meinen Freund und mich sehr wichtig.

Vielen Dank für eure Antworten!!!!

Antwort
von dielauraweber, 21

lasst euch doch nicht veralbern von der mutter des kindes. das kind wurde in deutschland geboren. dort wird er erst vater des kindes, wenn er die vaterschaft unterschrieben hat. wenn er also vater sein möchte, muss er die mutter zur vaterschaftsanerkennung laden und verlangen das sie diese unterschreibt. dann kann er dort vor ort im jugendamt fordern dass sie das gemeinsame sorgerecht erklärt. tut sie dies nicht, kann er es gerichtlich einfordern.

vaterschaftsanerkennung kann ebenfalls gerichtlich eingeklagt werden, wenn die mutter sich weigert.

was sie definitiv nicht kann ist das sorgerecht mit oma zu teilen. damit redet sie blödsinn und verkohlt euch.

er sollte sich an das jugendamt wenden, wo das kind lebt und dort die formalitäten erläutern.

was nie geschehen wird, ist das das kind zu ihm kommt u. der mutter weg genommen wird. da er es nicht sieht, kann er auch nicht einschätzen ob es dem kind bei der mutter gut geht oder nicht. hätte er da bedenken, kann er diese dem jugendamt melden, dann gehen die sich ein bild machen vor ort.

Kommentar von zoeylein20 ,

ok danke für seine Antwort

Antwort
von Menuett, 25

Das Kind wird gesichert nicht schreien, weil es den Papa vermisst.

Es gibt Schreibabys, die schreien halt und man kann sie nicht trösten. Kommt nicht selten vor.

Der Großmutter kann die Mutter nicht die gemeinsame Sorge geben.

Der Vater kann aber das gemeinsame Sorgerecht erhalten - sofern er auch in Ö erreichbar ist.

Kommentar von zoeylein20 ,

danke für die Antwort. Das er das Sorgerecht erhalten kann wissen wir ja schon . Und ich habe eben mit einem Anwalt gesprochen wegen das mitsorgerecht für die großmutter das kann sie sehr wohl bekommen da das Kind ja eh schon bei den Großeltern lebt und die mutter das alleinige Sorgerecht hat

Kommentar von Menuett ,

Völliger Unfug. Zumindest für Deutschland.

Kommentar von zoeylein20 ,

Ich bin selbst ein Schrei Kind gewesen und kann mich gut in die kleine hinten versetzen . Ich weiß auch aus was für einem Grunge die kleine immer schreit den in dieser Umgebung wo es jt ist möchte ich selbst nicht sein . Die mutter hatte Selbst früher kein Händchen und Herz für Kinder das hat sich nie geändert und das wird auch so sich nicht ändern . stell dir vor du bist mit deinem Kind bei den Großeltern lebst auch dort und das Kind schreit weil selbst die Großeltern sich aufregen das es schreit . In dieser Situation kann man ein Kind nicht zur Ruhe kommen lassen und es zeigen das alles ok ist das geht nicht . Selbst meine Mutter hatte damals ein paar Schwierigkeiten wenn es hieß sie möchte ihre Eltern mit mir besuchen das alleine schon vor der Tür dort stehen sagte meine Mutter zu mir hat ausgereicht das ich da nicht sein will obwohl meine Großeltern mich nur mal sehen wollten und vill mal hallo sagen das ging nicht und das hat sich bis jt auch nicht geändert ich meide meine Mutter ihre Eltern.

Kommentar von Menuett ,

Du kannst Dich an Deine Säuglingszeit erinnern?

Seltsam, der Mensch kann sich doch erst ab ca. 3 Jahren erinnern...

Jetzt langt es aber, lass die Mutter und ihr Kind in Ruhe.

Was Du da erzählst hat für einen Säugling doch überhaupt keinen Belang.

HALT DICH RAUS!!!

Kommentar von zoeylein20 ,

Nein kann ich nicht ich sagte doch bereits das es meine Mutter mir erzählt hat Ich soll mich raus halten Haha also wenn einer sich da raus halten soll dann wohl eher du ich habe dich reglich nur nach ein paar Infos gefragt nun nicht mehr . Wenn es die nicht passt dann lass es doch gleich einfach bleiben

Antwort
von Kandahar, 34

Wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat, dann kann sie in allen Belangen ohne Zustimmung des Vaters entscheiden.

Nichts desto trotz hat er ein Besuchsrecht und die Mutter ist verpflichtet, dieses zu ermöglichen. Das setzt natürlich voraus, dass die Vaterschaft anerkannt bzw. festgestellt ist.

Ob die Großmutter des Kindes das geteilte Sorgerecht bekommen kann bezweifle ich, aber ich bin nicht sicher.

Wenn ein so kleines Kind viel schreit, dann kann das alle möglichen Gründe haben, es muss nicht daher rühren, dass das Kind sich nicht wohlfühlt.

Die Chinesen haben übrigens damit nichts zu tun.


Kommentar von zoeylein20 ,

Danke für die Antwort die vaterschaft hat er belegt und ist auch nachgetragen wurden . Da er ja gerne das geteilte Sorgerecht möchte aber die mutter es ablehnt und wir auch wissen das seit 2013 das dass neue Gesetz Gilden und er einfach so es beantragen kann und dir Mutter es nur mit einem triftigen Grund es ablehnen lassen kann haben wir vill recht gute Chancen das er es bekommt . Aber da die Frau nicht ohne ist und alles tut nur um es zu verhindern wird es schwer . Habe noch eine Frage wie ist es wenn mein freund der sagt wir fahren gemeinsam nach Deutschland und damit wir das Kind sehen können , aber die mutter mich nicht in der nehe des Kindes haben will und ihm dann den Zugang zum Kind verwehrt , auf Grund weil sie mich nicht leiden kann weil ich in den schwierigen Zeiten für meinen Freund da war . Muss sie ihm dich trotzdem zum Kind lassen oder etwa nicht ich meine es ist zwar schade das wenn es heißt ich darf noch nicht mal einen Blick auf das Kind werfen ihrer Meinung aus aber das wird ja dann später auch nicht leicht für das Kind wenn es größer ist und den Wunsch hat zu seinem Vater zu kommen und ich dann als fremde da bin . Ich meine so wie ich zu meinem freund gehöre gehört auch das Kind dazu und um das beste daraus zu machen müssen doch beide Seiten einlenken oder etwa nicht ??!

Kommentar von Kandahar ,

Sicher sollten beide Seiten einlenken, dem Kind zu Liebe. Allerdings ist das leider nicht immer so.

Am besten macht ihr mal einen Termin beim Jugendamt und bittet dort um Unterstützung.

Kommentar von Menuett ,

Rechtlichl gesehen kann sie den Kontakt zwischen Dir und dem Kind nicht verbieten.

Praktisch lässt sie den Vater das Kind einfach nicht sehen, wenn er dabei ist.

Warum mußt Du jetzt schon mit dem Kind Umgang haben?

Sollte nicht erstmal Dein Freund für eine ordentliche Beziehung mit dem Kind sorgen?

Kommentar von zoeylein20 ,

Beim Jugendamt waren wir schon aber die helfen in keinerlei hinrichten die meinen nur ja dann ist das so wir können so oder so nix machen solange mein freund für das Kind zahlt ist denen das alles egal . Selbst wenn er alles machen will damit es der kleinen gut geht interessierte es dem Jugendamt ein sch... Darum die stehen nur hinter der Mutter und nicht so wie es sein sollte .

Kommentar von Dahika ,

So eine Haltung kenne ich vom JA eigentlich nicht . WEnn es bei euch so ist, macht eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen den faulen und nachlässigen JA Mitarbeiter.

Kommentar von Menuett ,

Ähm, das Jugendamt kann beraten und informieren. Mehr nicht.

Zum "Helfen" sind die nicht da.

Kommentar von zoeylein20 ,

Ich sehe vorausschauend und es kommt nur dem Kind zu gute wenn es mich auch kennen lernt . Ich möchte nicht das es igwann mal heißt das wenn das Kind bei uns mal ist und den Eindruck erhält ok mein Papa hat eine Freundin und mit der vill auch ein Kind dann brauch ich ja eh nicht hin. Ich kenne das selbst und bin auch in einer patchwork Familie groß geworden und je mehr das Kind spürt das die Freundin ihres Vaters sie auch akzeptiert und dafür sorgt das es dazu gehört des so besser ist es für das Kind den es gibt nix schlimmeres als das Gefühl mit erwünscht und geliebt zu werden und genau das möchte ich vermeiden . Es soll spüren das es hier willkommen ist und zwar von beiden Seiten aus und nicht das es heißt das mann einen Kampf auf Kosten des Kindes austrägt . Ich möchte doch nur es es der kleinen an nix fehlt und ihr gut geht.

Kommentar von Menuett ,

Wie lange seit ihr zusammen?

Kommentar von zoeylein20 ,

zu sammeln sind wir erst seit knapp 6 Monaten ich weiß das dies nicht lange ist aber wir kennen uns schon da bin ich gerade erst in die Hauptstadt schule gekommen ja danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten