Frage von Mozartsballs, 23

Kann eine zu hohe Dosis an H2o2-Lösung am Zahnfleisch beleibende Schäden hinterlassen und was hilft damit das geschädigte Zahnfleisch wieder abheilt?

Ich war gestern bei meinem Zahnarzt, eigentlich mehr zur Kontrolle, als das wirklich etwas getan werden musste. Da ich bald in den Urlaub fahre, wollte ich verhindern, dass mir vor Ort etwas schmerzt. Mir wurde auf der linken unteren Hälfte der letzte Backenzahn, vor dem Weisheitszahn gemacht, dies ist schon lange her, damals war es eine Wurzelbehandlung. Doch nun hat sich am unteren Teil nahe des Zahnfleisches ein kleines Loch gebildet. Den Zahn selbst schadet es nicht weiter, doch mein Zahnfleisch war etwas beleidigt, da jeglicher Schmutz direkt in die offene Stelle kam. Nun wollte ich eigentlich eine Pfegemethode erfragen um weitere Entzündungen vorzubeugen oder ob man jene Stelle schließen kann. Doch nichts dergleichen wurde getan, Die Vertretung spritzte mir eine hochdosierte H2o2 Lösung direkt in jene offene Stelle und somit direkt ins Zahnfleisch, was so sehr schmerzte das mir die Tränen in die Augen stiegen. Die Helferin meinte sie haben hier 30% in Verwendung was weit stärker ist, als das 3% aus der Apotheke, aber der Schmerz würde schon nach 5 Minuten vergehen.

Nichts geschah - im Gegenteil! Vorher hatte ich gar keine Schmerzen, doch seit ich beim Zahnarzt war und er mir jenen Mist ins Zahnfleisch spritzte pocht mein Kiefer, mein Zahnfleisch ist wund, an manchen Stellen dunkelrot - bis schwarz und extrem beleidigt. Wenn ich mit dem Kiefer zubeiße tut der Zahn richtig weh, als hätte ich Zahnschmerzen, was nicht der Fall ist. In der Apotheke hat mir jene Dame nicht einmal geglaubt, dass mein Zahnarzt 30%iges H2o2 benutzt, aber genau das wurde mir bei ihm gesagt. Sie meinte es ist höchst ätzend. Hat der Arzt mir nun mein Zahnfleisch verätzt und hat das folgen? Aber selbst wenn sie 30%iges nutzen, wird es wohl, so hoffe ich, verdünnt gewesen sein oder? Leider hat mein Arzt heute keine Ordination, weshalb ich ihn erst nächste Woche wieder erreichen kann, was sehr ärgerlich ist.

So hatte ich mir das jedenfalls nicht vorgestellt. Es ist nun einen Tag her und es ist kaum besser geworden.

Antwort
von jersey80, 8

h2o2 wird in der zahnärztlichen praxis zum bleichen von zähnen oder bei wurzelbehandlungen sowie bei der behandlung von entzündetem zahnfleisch verwendet

der einsatz an der von dir beschriebenen stelle ist also ok

die dosierung von h2o2 ist liegt jedoch bei 2-3% bei der verwendung im wurzelkanal bzw. bei der wundreinigung und bei 10-15% beim bleichen

30% wäre eine massive dosis - bist du dir da ganz sicher???

h2o2 ist ätzend

ich würde nochmals nachfragen, was da genau passiert ist

Kommentar von Mozartsballs ,

Hatte sogar mit dem Arzt nochmals kurz vor meinem Urlaub telefoniert und er hat die 30% sogar bestätigt. Aber nun scheint bei mir wieder alles ok zu sein. Aber dank dem, wie ich sagen würde unüberlegtem Einsatz des H2o2 hatte ich fast die gesamte Woche in meinem Urlaub Schmerzen beim zusammenbeißen des Kiefers an jener Stelle. Dies ist nun vorbei, also sollte sich der Zahn und das Zahnfleisch darum erholt haben. Aber solch eine Prozedur werde ich sicher nicht mehr an mir machen lassen, dass habe ich mir geschworen.

Kommentar von jersey80 ,

ich würde den zahnarzt wechseln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten