Frage von vodkanna, 47

Kann eine ungewohnte Ernährung zu Nebenwirkungen führen?

Angenommen, man beginnt von heute auf morgen mit einer Diät und isst dabei allgemein weniger (aber genug!!!), kalorienreduziert und zuckerarm. Kann sich das in körperlichen "Nebenwirkungen" äußern? Mein Zustand wechselt in der Diät ständig zwischen Hunger und Übelkeit. Was ist das? Kann eine ungewohnte Ernährung zu Nebenwirkungen führen? Hat jemand Erfahrung?

Antwort
von voayager, 17

Natürlich kann eine ungewohnte Ernährung zu Nebenwirkungen führen. Meist drückt sich das dann in Verdauungsproblemen aus. Mal führt es dann zu Durchfalll, oder aber zu Verstopfung, je nach dem.

Antwort
von konzato1, 27

Ich werde bei zuckerarmer Ernährung sehr schnell schwach und müde. Mein Körper lechzt dann regelrecht nach Zucker und ist dann auch wieder fit, wenn er welchen bekommt.

Allerdings habe ich keinerlei Gewichtsprobleme.

Antwort
von PWolff, 25

Es muss keine kalorienreduzierte Diät sein.

Bei jeder plötzlichen Ernährungsumstellung braucht der Verdauungsapparat ein paar Tage, um sich darauf einzustellen. Das merke ich regelmäßig, wenn ich in Urlaub, auf einen Kongress oder sonstwie für eine Zeit in eine andere Umgebung fahre.

Bei mir ist das oft leichter Durchfall, mit Übelkeit habe ich glücklicherweise selten zu tun.

Aber Heißhunger bei Energiereduktion kenne ich auch, und ich finde es auch alles andere als überraschend. Auch im Wechsel mit anderen Zuständen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community