Frage von Sayvohelra, 28

Kann eine Schülerzeitung sich selbstständig dazu entscheiden Schulübergreifend zu werden?

An unserer Schule wird eine Schülerzeitung etabliert, geleitet von Schülern. Es steht jedoch die Frage im Raum ob man auch ohne die Schulleitung beschließen kann, auf benachbarte Schule Übergreifen zu können. Unser Schulleiter steht der Sache nämlich etwas geteilter Meinung gegenüber. Gelinde gesagt.
Die Zeitung wird von der Schule aber als freie AG angeboten. Es könnte also ein Problem sein wenn wir uns einfach dazu entschließen mit unser Nachbarschule zu kooperieren. Die Schülerzeitung würde damit aus Schülern beider Schulen bestehen und die Zeitung damit auch an beiden verkauft werden.

Antwort
von ichbinich2000, 4

Nun, ich verstehe das nicht, was du meinst mit freier AG. Bei uns zählt die Schülerzeitung zur Schule, die von unserem Landkreis finanziert ist. Wir dürfen nur ein bestimmtes Kapital haben, werden dafür aber bei Ausflügen etc. wieder gesponsert, wenn wir mal über die Kapitalgrenze drüberkommen sollten, geben wir es wieder aus, sei es für einen neuen Laptop oder einen etwas längeren Ausflug. Wir könnten nur mit einer unserer Nachbarschulen kooperieren, weil die auch zum Landkreis gehört, die andere wird von unserer Stadt geführt, ist also wieder Teil eines anderen Finanzsystems. Auch ist bei uns die Schülerzeitung ein Wahlkurs bzw. Profilfach, wenn ihr das auch so habt, müsstet ihr es der Gerechtigkeit halber in beiden Schulen als benotetes Fach (= Wahlfach, Profilfach) haben. Ihr würdet mehr Umsatz machen, also wahrscheinlich die Kapitalgrenze überschreiten.

Fazit: Überprüft mal die Zugehörigkeit eurer Schulen bzgl. Landkreis, Stadt etc. ob beide zum gleichen gehören. Dann schaut euch wegen einer Kapitalgrenze um, ob das passt oder ob die in diesem Falle nach oben korrigiert würde. Als letztes müsstet ihr noch bzgl. Wahlfachangebot umschauen, ich kann aus erfahrung sagen, dass entweder Schüler beider Schulen benotet werden müssen oder gar keine, weil das sonst ungerecht ist und damit zu Streitigkeiten führen kann. Ohne die Einwilligung beider Schulleitungen wird es nicht funktionieren.

Bei weiteren Fragen darfst du dich natürlich gerne per persönliche Nachricht an mich wenden;)

Kommentar von Sayvohelra ,

Ich meine mit freien AGs dass sie außerhalb der regulären Schulzeit liegen. Also für keinen Pflicht sind. Die Schule gab uns einmal Geld im Voraus zu Verfügung, doch nun sind wir finanziell unabhängig.

Kommentar von ichbinich2000 ,

Okay, aber es gilt auf jeden Fall die Regel, dass ohne Einverständnis der Schulleitung auf dem Schulgelände nichts verkauft werden darf. Wenn euer Schulleiter also dagegen ist, wird das Probleme geben.

Kommentar von Sayvohelra ,

Auch obwohl eine Schülerzeitung per Gesetz nicht "verboten" werden kann?

Kommentar von ichbinich2000 ,

Welches Gesetz ist das? Ich kenn das nicht... ob es eine Schülerzeitung gibt oder nicht bzw. ob sie verteilt oder verkauft werden darf, entscheidet meines Wissens immer die Schulleitung. Könntest du mir ein Bild oder einen Link mit dem entsprechenden Gesetz reinstellen? Würd mich echt interessieren

Antwort
von heatherbeetle, 8

Ich würde dann eher mal eine schöne Präsentation vorbereiten, alle Argumente sammeln, ausführen und dann an die beiden Schulleiter schicken.

Auflagenstärke

Schulübergreifende Zusammenarbeit

Fördert Teamwork

Wenns ein anderer Zweig ist wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit gefördert usw. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community