Frage von Prell1987, 20

Kann eine Rechnung gleichzeitig eine Mahnung sein und Inkassokosten beeinhalten?

Bis zum 19.02.2013 war ich Mitglied in einem Verein. Die Kündigung wurde mir bestätigt, eine Zahlung wurde nicht verlangt und habe daraufhin keine Rechnung von den Verein erhalten. Am 11.07.2016 habe ich eine Rechnung mit Mahn- und Inkassokosten von einer Inkassofirma erhalten. Kann eine Rechnung gleichzeitig eine Mahnung sein und sind die Kosten rechtskräftig?

Antwort
von softie1962, 13

Schreib an die Inkassofirma, dass du noch keine Rechnung erhalten hast und bitte sie um eine Kopie der Rechnung. Widersprich der Mahnung und lehn die Mahngebühren ab. Hast du bis zur Kündigung deine Beiträge gezahlt?

Die Hektik des Vereins kann ich verstehen, Beitragsforderungen verjähren nach 3 Jahren (genauer 3 Jahre nach Ablauf des Jahres in dem die Forderung entstanden  ist). Ende 2016 wäre also Schicht.

Kommentar von Prell1987 ,

Die Verjährung wurde durch den Mahnbescheid bzw. dessen Beantragung gehemmt.

Den Beitrag für 2013 habe ich nicht bezahlt, da ich keine Rechnung vom Verein erhalten habe.

Die Inkassofirma hat mit einem Kontoauszugs des Vereins den Zahlungsrückstand begründet.

Kommentar von softie1962 ,

Hast du jetzt eine Mahnung oder einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen?
Hast du für die vorherigen Beiträge eine Rechnung erhalten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community