kann eine nervewasserprobe und eeg ein mrt ersetzen zum auschlus von pathalogischen befunden wie tumoren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein paar mehr Infos braucht man schon um die Frage wirklich gut zu beantworten.

Tumore kann man am EEG nicht erkennen. Das EEG dient zur Messung der elektrischen Aktivität des Gehirns, hat mit fast allen Tumoren also nichts zu tun.

Untersuchungen im Nervenwasser dienen vor allem zur Diaonstik von Entzündungen des Nervensystems (z. B. erner Infektion des Gehirns oder des Rückenmarks). Es können aber auch Tumorzellen nachgewesen werden, wenn die Hirnhäute betroffen sind. Das kann bei bestimmten Formen von Leukämien oder Lymphomen der Fall sein. Werden keine Tumorzellen nachgewieden heisst das aber nicht, das keine Krankheit vorliegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen ein MRT spricht nichts, es ist das Mittel der ersten Wahl. CT ist schon sehr gut aber hohe Strahlenbelastung. Röntgen belastet weniger man sieht damit aber weniger als beim CT. Also Röntgen, EEG und Liquor-Untersuchung können durchaus einen Tumor relativ sicher ausschliessen im Rahmen einer Differentialdiagnose. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?