Frage von scorpionking999, 44

Kann eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung eine Vollversicherung ersetzen, wenn man ein Gewerbe in Deutschland betreibt?

Vorhaben: Mein gewöhnlicher Aufenthalt wird nicht länger in Deutschland sein. Habe von der AOK eine Kündigungsbestätigung erhalten und im Anschluss will ich eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung abschließen, jedoch mein Gewerbe hier weiter betreiben, sollte im Ausland etwas schief gehen.

Problem: Die AOK hat widersprüchliche Angaben gemacht. Zuletzt hieß es, dass eine Langzeit-Auslandskrankenversicherung die GKV nicht ersetzen kann und die Kündigung nicht wirksam sein wird, solange ich ein Gewerbe in Deutschland betreibe. Zuvor hieß es, dass dies kein Problem darstelle, solange ich mehr als 183 Tage im Ausland bin. Was stimmt denn nun?

Antwort
von nersd, 29

Für dein Gewerbe zahlst du sicherlich in Deutschland Steuern, oder? Hast du zudem noch eine Wohnung oder Meldeadresse in Deutschland?

Kommentar von scorpionking999 ,

Gemeldet bin ich in Deutschland. Bin ziemlich im Minus, also versteuert werden muss für mein Gewerbe nichts. Mein Wohnsitz wird weiterhin in Deutschland sein, der gewöhnliche Aufenthaltsort jedoch nicht (d.h. mindestens 183 Tage werde ich im Ausland sein)

Kommentar von nersd ,

Das ist egal. Wenn du dich in Deutschland nicht abmeldest, dann wird dir das wenig helfen.

Für das Finanzamt reicht es zum Beispiel, wenn man theoretisch in Deutschland wohnen könnte ;)

Und ob du Steuern zahlst oder nicht, hat mit der grundlegenden Versteuerung erst mal nix zu tun ;)

Du brauchst in jedem Fall eine Vollversicherung. Wenn du die in einem anderen Land hast, dann sollte das die AOK hier akzeptieren (musst du aber nachweisen). Eine Auslandsversicherung (keine Vollversicherung) reicht in keinem Fall. Von welchem Land sprichst du überhaupt, wo du dich überwiegend aufhalten willst?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community