Kann eine Katzenhaarallergie solche Symptome auslösen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo FlorianBIn96,

dein Hausarzt hat dir einfach ein Medikament gegeben, ohne auf eine Allergie zu testen ?  Ich würde den Arzt wechseln. Bei einer Katzenallergie hat man auch kein Fieber o.O

Du hast eher eine heftige Erkältung oder einen Grippaler Infekt !

Allgemeininfo zum Thema Katzenallergie:

Eine Katzenallergie hat NIE etwas mit dem Fell und/oder den Schuppen zu tun. Das ist ein Mythos der sich echt hartnäckig hält.

Man reagiert ausschließlich auf das Hauptallergen, das aus einem Protein, also ein Eiweiß (Fel d 1) besteht. Der Speichel der Katze, so wie der Urin und das Sekret der Hautdrüsen (Tränen-, Talg und Analdrüsen) enthalten dieses Protein.

Es ist in der Tat so, das nicht jeder der an einer Katzenallergie leidet auf alle Katzenarten gleich reagiert. Das hängt von der Produktion des Protein Fel d 1 ab, das Katzen abhängig von Alter, Rasse und Geschlecht in verschiedenen Mengen abgeben. Noch bis zwei Jahre nach Entfernen einer Katze aus dem Haus, sind Katzenallergene nachweisbar.

Der Mythos der Hypoallergenen Katze, ist ein Ammenmärchen !

Eine wirkliche Therapie gibt es leider nicht. Es gibt gegen die verschiedenen Symptome Medikamente, die sogenannten Antihistaminika. Dazu bitte einen Allergologen aufsuchen und Testen, so wie beraten lassen. Oder man kann sich Hyposensibilisieren lassen.

Allerdings ist das auch keine heilende Lösung. Denn eine Allergie läßt sich nicht heilen, laut dem Facharzt für Lungenheilkunde Norbert Mülleneisen, Leverkusen, der dazu etwas veröffentlicht hat.

Das Ziel einer Hyposensibilisierung, auch Desensibilisierung genannt, ist es, die Empfindlichkeit des Allergens herab zu setzten. Eine Behandlung dauert 36 Monate. Danach fällt die allergische Reaktion harmloser aus.

Die Kosten muss man hier oft selbst tragen, da die Kassen mit dem Argument kommen, das man Tieren ausweichen kann. In den meisten Fällen muss die Katze also leider abgegeben bzw. der Kontakt zu Katzen vermieden werden.

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FlorianBln96
06.03.2016, 15:00

Danke für deine Antwort. 

Ich habe mich wahrscheinlich nicht gut ausgedrückt, im Sommer bin ich zum Hausarzt gegangen und habe gesagt, dass ich mit einer Katze häufiger im Kontakt komme und hat mir dann Lorano mitgegeben.

Ich wollte halt wissen ob diese Symptome ich jetzt habe mit dem hohen Fieber, kratzen im hals, Husten und Schnupfen von der Allergie kommen können. Mein Hausarzt hat mir Freitag Blut abgenommen um zu schauen wases sein könnte.

0

Geh auf jeden Fall nochmal zum Arzt, lass Dich zum Hautarzt überweisen und lass von dem einen Allergietest machen, denn wenn Du nur sagst, Du hast Kontakt zu Katzen und bekommst ein Mittel, ist das kein Allergietest und nur mit einem solchen kann man rausfinden, ob Du noch gegen mehr allergisch bist.

Brennen im Hals und Fieber sind normalerweise keine Symptome für ne Katzenallergie.

Im Prinzip kannst Du gegen alles Mögliche allergisch sein und nicht immer ist eine Katze schuld daran. Also lass nen vernünftigen Test machen und dann weisst Du mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein das ist eine Katzenhaarallergie, sondern eine starke Erkältung, evtl. Bronchitis, grippaler Infekt. Gehe zum Doktor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hört sich erstmal nach einem heftigen grippalen Infekt an. Was das andere Problem betrifft, zum Hautarzt um einen Allergietest zu machen solltest du trotzdem. Es ist schon etwas befremdlich, daß dein Hausarzt dir das Medikament ohne Test verschrieben hat.

L.G. Lilly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung