Frage von 2354cannes, 39

Kann eine Impfung gegen Kinderlähmung negative Nachwirkungen haben?

Ich sollte vor mehreren Jahren 3 x gegen Kinderlähmung geimpft werden. Nach der 2. Impfung bekam ich Lähmungserscheinungen, konnte mich kaum setzen, kaum im Bett drehen.es dauerte etwa 6 Wochen, .auf die 3.Impfung habe ich dann verzichtet.

Antwort
von MaraMiez, 25

Jede Impfung kann Nebenwirkungen und Komplikationen haben. Darüber wird man vor den Impfungen aufgeklärt (es gibt Zettelchen zum Durchlesen und Unterschreiben und mit einer Spalte, falls man noch Fragen hat, die der Arzt dann beantworten soll).

Für gewöhnlich treten bei Polioimpfungen keine wirklich schlimmen Nebenwirkungen auf, es kann aber zu allergischen Reaktionen bei Kombinationsimpfstoffen kommen.

https://www.gesundes-kind.de/schutzimpfung/kinderlaehmung-impfung.jsp

Ganz unten findest du Infos zu Nebenwirkungen und Impfkoplikationen.

"Ebenfalls sehr selten sind Erkrankungen des Nervensystems außerhalb von
Gehirn und Rückenmark beschrieben worden. Dies äußerte sich z.B. durch
Lähmungen, Missempfindungen, Erschöpfungszustände, Übererregbarkeit oder fortschreitende Ausfälle."

Wenn man nach einer Impfung irgendeine seltsame Reaktion hat, geht man zum Arzt, damit festgestellt werden kann, ob das an der Impfung liegt oder an etwas völlig anderem.

Antwort
von Hexe121967, 30

ja, impfungen können generell negative nachwirkungen haben. über das risiko klärt dich dein arzt auf.

ob das in deinem fall jetzt eine reaktion auf die impfung war, kann dir dein arzt beantworten.

Antwort
von aribaole, 22

1. Seit wann wird das Geimpft, dass wird Oral verabreicht? 2. Hättest du dann mit dem Arzt darüber Sprechen MÜSSEN!

Kommentar von MaraMiez ,

Es wird bei Erwachsenen Oral verabreicht, bei Kindern/Jugendlichen wird das gern als Kobinationsimpfstoff zusammen mit Diphtherie, Heuchhusten und Tetanus verabreicht und dann eben gespritzt.

Kommentar von aribaole ,

Auch meine Kinder haben es Oral bekommen. Selbst ich als Vater habe es beim Kinderarzt geschluckt. Schmeckt irgendwie nach Maggi.

Kommentar von MalNachgedacht ,

1. Seit wann wird das Geimpft, dass wird Oral verabreicht? 

Seit 1998 wird in Deutschland die Schluckimpfung nicht mehr empfohlen....

Kommentar von aribaole ,

Aber noch verabreicht! Es ist heute KEIN muss mehr, sondern ein KANN !!!

Antwort
von Zoetrope1234, 1

Die Injektion mit den Viren führt geradewegs zu diesen Symptomen.

Über normalem Wege (Atmung, ...) aufgenommen, führen polioviren äußerst selten zu Kinderlähmungen.

Antwort
von gerolsteiner06, 19

Was hat den der Arzt gesagt ?

Solche schwerwiegenden Probleme bespricht man mit dem Arzt des Vertrauens und fragt nicht beliebige Fremde im Internet, die nur ihr Halbwissen verbreiten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community