Kann eine Haftpflichtversicherung rückwirkend erstattete Schäden zurückverlangen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten


er dachte, dass bei 2 Schäden an eine Versicherung eher eine Ablehnung der Haftung resultiert

Wenn der Schadenhergang schlüssig ist, ist stets zu leisten, sofern das Ereignis versichert ist. Das ist kein Lust-und-Laune Geschäft für die Versicherung. Pacta sunt servanda.


Kann Versicherung A rückwirkend (als ältere Versicherung) die
erstatteten Schäden wieder zurückfordern, weil (zumindest bei einem Schaden) auch eine neuere Versicherung bestanden hat?

Prinzipiell mal nein. Höchstens wenn irgendein Schaden durch zwei Versicherer voll reguliert würde, dann hätten wir hier eine Bereicherung und die hätte zivil- und strafrechtliche Konsequenzen.


Und was passiert, wenn mein Kumpel bei Versicherung B keine Antwort mehr gibt und den Schaden neu einreicht bei Versicherung A?

Wenn zeitgleich bei zwei Versicherern der gleiche Schaden zu 100% erstattet werden soll, sind wir in der Nähe eines strafrechtlichen Betrugs.

Das ist nicht gewollt, der Schaden ist eingereicht und wird reguliert. Im Zuge dessen sollte er sich vielleicht mal einer der beiden Policen entledigen, bevor der Versicherer es tut.

Was ich mich frage ist folgendes:

Wenn Versicherung A älter ist und er Versicherung B später abgeschlossen hat, so hat er doch wahrscheinlich die Frage nach Vorversicherungen beantworten müssen? Hat er da gelogen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
03.04.2016, 14:13

Versicherung B wird (auch rückwirkend) aufgehoben, wenn es keine rechtsgültige Kündigung der Versicherung A gab.

1
Kommentar von RudiRatlos67
03.04.2016, 14:46


Wenn zeitgleich bei zwei Versicherern der gleiche Schaden zu 100%
erstattet werden soll, sind wir in der Nähe eines strafrechtlichen
Betrugs.

Nicht ganz richtig ! ! !

Es muss heißen:
Wenn zeitgleich bei zwei Versicherern der gleiche Schaden zu 100%
erstattet werden soll, liegt ein Versicherungsbetrug vor der auf Antrag strafrechtlich verfolgt wird.


2
Kommentar von poro999
06.04.2016, 11:59

Danke erstmal für die Antwort.

Also wegen des "Lügens": die Versicherung B wurde abgeschlossen, ohne dass danach gefragt wurde, ob eine alte Versicherung besteht. Das weiß ich, weil ich die gleiche Versicherung abgeschlossen habe im Rahmen eines Pakets, das auf Studenten zugeschnitten ist und von einer Beraterin für Studenten durchgeführt wurde. Aber natürlich kann da im Vertrag eine solche Klausel enthalten gewesen sein, das habe ich persönlich nicht im Detail gelesen...

Und nein, er will keinesfalls von beiden Versicherern eine Erstattung. Nur jetzt ist der Schaden bei Versicherung B eingereicht und diese Fragen ihn ja nach einer alternativen Versicherung. Wenn er dort angibt, dass Versicherung A existiert, würden die das dann untereinander klären? 

Und beglichene Schäden können nicht zurück verlangt werden, wenn dort nicht der gleiche Antrag bei zwei versicherungen gestellt wurde, richtig? Also er hat nie von einem Schaden doppelt profitiert, er will eben nur nicht, dass ehemalige Schäden (bei denen zeitgleich 2 Versicherungen bestanden) ruckerstattet werden müssen. 

Die Sorge kommt daher, dass Versicherung A ja durch die Informierung von Versicherung B erfährt, dass eine weitere Versicherung existiert und somit es dort vielleicht zu Problemen kommt...

Und wenn das diesen Gang geht, wird dann Versicherung B automatisch gekündigt? Sie ist ja so gesehen eh nicht von großem nutzen, wenn eine andere existiert! 

Danke schon mal für die hilfreichen Antworten! 

0

Schon dieser Konstrukt grenzt an versuchten Versicherungsbetrug. 

Beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung wird definitiv nach einer bereits bestehenden Versicherung gefragt. Der zweite Vertrag würde also bereits gar nicht in Kraft treten (und auch rückwirkend aufgehoben werden)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?