Frage von miepspieps, 34

Kann eine fettarme Ernährung schädlich sein?

Ich ernähre mich aufgrund eines Reizdarms seit einigen Jahrenfettarm, da sich dadurch die Durchfälle/ Blähungen und sonstigen Darmprobleme verbessert haben. Ich führe Ernährungstagebuch und nehme am Tag nur etwa 20 - 30g Fett zu mir, dafür aber viele Kohlenhydrate und ausreichend Eiweiß. Laut Arzt sind meine Vitaminwerte alle im grünen Bereich (also anscheinend auch die fettlöslichen). Meine Mutter findet das Ganze allerdings ziemlich fragwürdig und meint es hätte schlimme gesundheitliche Folgen so wenig Fett zu sich zu nehmen, deswegen meine Frage. Kann eine fettarme Ernährung schädlich sein? Da der Körper überschüssige Kohlenhydrate in Fett umwandelt, bin ich davon ausgegangen, dass eine fettarme Ernährung kein Problem ist, solange ich auf meinen Tagesbedarf an Kalorien komme und eben prozentual mehr Kohlenhydrate esse. Darmtechnisch fahre ich ganz gut, wäre es aber vielleicht doch besser den Fettgehalt in meiner Ernährung langsam wieder zu erhöhen? Gibt es Langzeitfolgen bei zu wenig Fettzufuhr?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GandalfAwA, 16

Zunächst finde ich super, dass Du Dich so gut um Deine Gesundheit kümmerst. Ich kann Deine Schlußfolgerungen alle bestätigen.

Zu wenig Fett wäre in der Tat ungesund, wie beangato schreibt, aber 20-30 Gramm sind noch im GRÜNEN Bereich, von daher: ALLES GUT! :-)

Am gesündesten sind übrigens pflanzliche Öle! Olivenöl, Rapsöl und Hanföl sind flüssiges Gold :-)))

Und wenn Kohlenhydrate, dann lieber Vollkorn vorziehen. :-) Besonders gut sind übrigens: Haferflocken, Kartoffeln, BUCHWEIZEN

Am wichtigsten aber immer: Viel Obst, Gemüse + Salat

Und dann noch Sport machen, der Dir Freude bereitet. :-)

Kommentar von miepspieps ,

Danke für die ausführliche Antwort, ich denke ich werde auf jeden Fall versuchen die Menge der gesunden Fette und der essentiellen Fettsäuren die der Körper nicht selbst herstellen kann ein wenig zu erhöhen. Zu Kohlenhydraten, Ballaststoffen und Eiweiß gibt es ja sehr exakte Angaben von dem was man "mindestens" und "höchstens" zu sich nehmen sollte, beim Fett gibt es ja meistens nur Höchstgrenzen und wenig Forschung zum Thema fettarme Ernährung. Da wird ja meist nur auf die Folgen von Übergewicht und einem zuviel an Fett geforscht. Wirklich schwer da als Mensch der wenig Fett verträgt an Informationen zu kommen.

Kommentar von GandalfAwA ,

Mach Dich einfach nicht verrückt, Du ernährst Dich echt gut und achte lediglich auf viel Obst, Gemüse + Salat ... (5 Portionen am Tag wären perfekt)

Wenn Du dann noch krank bist, liegt es nicht an der Ernährung. :-) Sondern höchstens noch an Deiner Seele, die möchte, dass Du Dich geistlich/seelisch weiter entwickelst, also einen Sinn im Leben suchen, gut mit sich umgehen, sich nicht stressen lassen, einfach FRIEDEN haben mit sich und den Mitmenschen, etc.

Antwort
von beangato, 34

Ja, das kann schädlich sein.

Eine fettarme Ernährung schwächt Ihr Immunsystem.

und

Eine fettarme Ernährung bewirkt ein Absinken der körpereigenen Hormonproduktion und damit eine Verlangsamung des gesamten Stoffwechsels.

und

Fett ist auch ein wichtiger Nährstoff, den wir für ein funktionierendes Gehirn und für leistungsfähige Muskeln brauchen.

http://www.dr-feil.com/allgemein/wie-viel-fett-braucht-der-mensch-wirklich.html

Kommentar von Repwf ,

In dem Link geht es um SPITZENSPORTLER ! Das dürfte für Otto Normal Sessel Puper kaum gelten!

Kommentar von miepspieps ,

Ja das war auch mein Gedanke. Da wird ja auch empfohlen 50% des Tagesbedarfs an Kalorien mit Fetten zu decken, das wären schonmal 20% mehr als die Höchstempfehlung der WHO und in meinem Fall über 100 Gramm Fett pro Tag. Das könnte ich auch beim besten Willen nicht schaffen (schon allein verdauungstechnisch). Darauf eingegangen, dass der Körper Fett, bis auf die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, auch alleine durch Kohlenhydrate herstellt wird auch nicht eingegangen. Ich denke ich werde einfach versuchen die Zufuhr an mehrfach ungesättigten Fettsäuren langsam zu erhöhen, damit meine Verdauung mitkommt und ich trotzdem genug essentielle Fettsäuren bekommen. Trotzdem danke für die Mühe und die Antwort.

Antwort
von Repwf, 16

Ich glaube das hier ganz deutlich von FettARM und FettFREI unterschieden werden muss!

Fettfrei kann zu Mangel führen wir du schon sagst gibt es fettlösliche Vitamine!

Fettarm hingegen ist nicht ungesund sondern sollte eher "normal" sein, was der Überschussalltag aber leider verlernen lies! 

Antwort
von jessiehp, 30

Deine mum redet schwachsinn..
20-30 g fett am tag sind super!! :) mach dir keine sorgen
Wie immer gilt: solang du keine mabgekerscheinungen hast und du fit bist, ist alles gut :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten