Kann eine beliebig große Spannung fließen, sobald ein Strom fließt?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Kann eine beliebig große Spannung fließen,…

Die Frage ist falsch gestellt, wie Du ja selbst festgestellt hast.

Du kannst das mit einer mechanischen Situation vergleichen, etwa einem Fluss, wobei die Höhendifferenz Δh der Spannung U entspricht. Der Höhe h selbst entspricht in diesem Bild eine Größe, die elektrisches Potential ϕ heißt und deren Differenz U ist. Sie hat etwas mit Energie zu tun, wie unten ausgeführt wird.

Eine Wassermasse Δm entspricht einer (beweglichen) Ladung Δq, die pro Zeitabschnitt Δt durch einen Querschnitt fließende Wassermenge der Stromstärke I.

Das Bild beruht natürlich darauf, dass auf der Erdoberfläche und überall in deren Nähe die Gravitationsfeldstärke |g› ungefähr denselben Betrag gₑ hat und immer nach unten zeigt. Insofern ist die Gravitationsspannung eigentlich gₑ·Δh. Das Gravitationsfeld verrichtet an der Wassermasse m auf dem Weg zwischen zwei Orten |x₁› und |x₂› die Arbeit

(1.1) W.g = m·gₑ·Δh = m·gₑ·(h(|x₂›) – h(|x₁›)),

und genauso verrichtet das elektrische Feld an einer Ladung q zwischen zwei Orten |x₁› und |x₂› die Arbeit

(1.2) W.e = q·U = q·(ϕ(|x₂›) – ϕ(|x₁›)).

Was Kräfte - um die handelt es sich hier - eigentlich bewirken, ist Dinge beschleunigen. Gleichzeitig werden die Massen bzw. Ladungsträger durch Reibungeseffekte abgebremst, sodass sich im Endeffekt eine weitgehend konstante Strömung

(2.1) Δm/Δt

bzw. ein konstanter Strom

(2.2) I = Δq/Δt

ergibt. Falls die Spannung U an einem metallischen Leiter anliegt, ergibt sich dabei ein annähernd proportionales Verhältnis

(3) U/I =: R = const.,

und dies ist die Ohm'sche Regel, vulgo auch »Ohm'sches Gesetz« genannt. Diese Regel beruht darauf, dass die Ladungsträger schon vorhanden sind und gleichsam die Spannung »herunterfallen«.

Oder vielmehr »hinauffallen«, da die Ladung negativ ist. Das kannst Du Dir wie das Aufsteigen von Luftblasen in einer Flüssigkeit vorstellen. Natürlich hinkt auch hier wieder der Vergleich.

Generell darf man die Modelle aus der Mechanik nicht 1:1 verstehen, aber interessanterweise sind sie zwar anschaulicher, aber das Verhalten der elektrischen Ladungsträger ist rechnerisch einfacher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Deiner Korrektur:

> Ups, andersrum^^ Kann ein beliebig großer Strom fließen, wenn eine kleine Spannung vorhanden ist?

Ja.

Um durch einen dicken Kupferblock einen hohen Strom zu schicken, brauchst Du ganz wenig Spannung.

Wenn Du den Kupferblock durch einen Ring aus tiefgekühltem supraleitendem Material ersetzst, brauchst Du überhaupt keine Spannung mehr, um den einmal in Gang gesetzten Strom aufrecht zu erhalten.

Was nicht geht: Den gewaltigen Strom mit einer Taschenlampenbatterie zu erzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele Menschen glauben, das hohe Spannungen auch hohe Ströme mit sich bringen, oft werde sogar beide Begriffe durcheinandergebracht. In Wirklichkeit lassen sich jedoch hohe Spannungen grade wegen der geringeren Ströme sehr gut über große Entfernungen übertragen. Beim Elektroschweissen wird im Gegensatz dazu  mit geringen Spannungen und hohen Strömen gearbeitet. Hierbei sind trotz extrem heller Lichtbogen und Hitze nicht mehr als knappe 50 Volt am Werk.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, eine Spannung kann nicht fließen. Wo  eine Spannung anliegt, kann ein Strom fließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Spannung fließt nicht, sie ist die antreibende Energie, die die Bewegung der Ladungsträger (=Strom) verursacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spannung liegt an, Strom fließt... 

Kann man sich mit Wasser gut vorstellen: wenn du einen Gartenschlauch hast und den Hahn aufdrehst, stehst er unter Druck (Spannung liegt an)  wenn du die wasserbrause vorn am Schlauch öffnest und fließt das Wasser (Strom fließt). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spannungen fließen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Nein Schätzelein, eine Spannung kann nicht fließen. Eine Spannung kann sich zwischen zwei Punkten aufbauen. Diese ruft dann an den Stromfluss hervor, wenn man die beiden Punkte miteinander verbindet. Dabei sinkt  die Spannung ab, und zwar im Maß des Widerstands des Leiters zwischen den beiden Punkten.  Das gilt aber nur dann, wenn der Widerstand der Stromquelle nicht unendlich groß ist. Ansonsten gilt, dass der Strom gleich den Wert auf Spannung durch Widerstand ist. Oder anders ausgedrückt: Es gilt das ohmsche Gesetz. U=R*I

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Junger Freund, eine Spannung fließt nicht, sondern nur der Strom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir Bitte das Ohmsche Gesetz genau an und den Widerstand der Leitung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist das für ein Unsinn, Spannung fließt nicht! Stelle eine ordentliche Frage!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von billowe
25.10.2016, 20:24

Ups, andersrum^^ Kann ein beliebig großer Strom fließen, wenn eine kleine Spannung vorhanden ist?

0

Umgekehrt wird ein Schuh daraus .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung