Frage von innerscream, 47

Kann eine Ausbildung einen noch kränker machen,als man vielleicht schon ist?

Ich glaub ich halte das nicht mehr aus... das ist irgendwie alles so Stress pur... Ich hatte vorher immer einsen und zweien und war sozusagen “Streber“ der Klasse... und jetzt ist das alles so mühselig und kraftraubend... Ich kann mich da voll nicht drauf konzentrieren und vergesse die gelernten Sachen nach ein paar Stunden wieder.. Ich kann nicht mal Sport machen und esse trotzdem,auch wenn es wenig ist,aber ich esse und gehe irgendwann auf wie ein Teig.. Ich will eigentlich gar nichts mehr machen und denke in dünn / dürr ist alles besser ... nur bin ich noch nicht.. den anderen fällt alles so leicht,denk ich und ich versuche alles,aber es reicht nie für Bestleistungen und später denken die beim Job bestimmt,dass ich einfach faul bin...

Bin ich dumm oder sind die einfach alle besser ... Ich kann irgendwie nur noch mein Essverhalten kontrollieren und hab das Gefühl was anderes kann ich nicht mehr.. Ich kann nicht mal richtig mit Menschen umgehen.. :-\

Das macht mich alles völlig depressiv,aber ich will ja nicht sagen,dass ich nichts kann außer mein Essverhalten zu kontrollieren.. vielleicht haben die anderen ja einen Schaden und sind zu zielorientiert in der Ausbildung..verstehe die Welt nicht mehr..

Ich glaube meine Leistungen werden nicht besser...kann man überhaupt kränker werden,als man vielleicht ist(vielleicht weil ich das eigentlich nicht glaube,dass es so ist)-Essstörung“.. Ich denk ja nur ein wenig anders

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kiname, 40

Wenn du noch jugendlich bist dann kann es sein dass die Pupertät damit was zu tun hat. Menschen können sich hier komplett ändern.

versuch einfach die zeit durchzustehen und box dich durch warscheinlich legt es sich dann wider

Antwort
von Tasha, 39

Lass die Ess-Störung behandeln, wie "FlyingCarpet" schon sagte!

Eventuell darfst Du Dir dafür auch eine Auszeit von der Ausbildung nehmen, das müsstest Du über den Arzt in Erfahrung bringen und die Lehrer/ Chef. Mir fällt an Deiner Frage aber auf, dass Du schwarz/weiß siehst: "Entweder ich bin dumm oder die haben einen Schaden". So schwarz-weiß ist die Welt nicht! Und es muss auch nicht zwingend einer von Euch "falsch" sein.

Versuche mal einen Therapeuten zu finden oder eine Beratungsstelle/ Coach. Das, was Du beschreibst geht durchaus in Richtung Depression (es fällt einem alles schwerer, es wird einem zu viel und am Ende auch egal). Dass Du das Gelernte vergisst, könnte halt auch an einer Depression liegen. So etwas ist behandelbar! Sprich einen Arzt an: Dein Hausarzt ist der erste Ansprechpartner und wird Dich an an geeignete Kollegen verweisen. Versuche parallel, etwas in Deinem Leben zu finden, das Du kontrollieren kannst statt des Essens: Baue eine Struktur auf, suche Dir eine kleine Challenge (Hobby), gönne Dir einmal am Tag etwas Gutes, das Dir Spaß macht. Versuche, etwas zu finden, das Deine Gedanken beschäftigt - eine Serie, ein Buch, ein Hobby, ein Kurs (Freizeit), der Dich begeistert. Einfach ein kleiner Schritt in Richtung "Lebenskontrolle" ohne Stress. Jetzt im Winter kann auch erst mal eine gute Lampe helfen! Wenn man im Haus nur Funzeln hat, die es gar nicht richtig hell werden lassen, schlägt das auch aufs Gemüt.

Kommentar von innerscream ,

Das ist ja noch anstrengender extra zum Therapeuten zu gehen..

Kommentar von FlyingCarpet ,

Du bist doch schon in Therapie - oder?

Kommentar von rotreginak02 ,

@innerscream: willst du was ändern, oder nur jammern? Was ändern ist natürlich anstrengender als einfach nur jammern, aber der einzige Weg, was zu verbessern. Ich wünsche dir von Herzen gute Besserung!

Kommentar von innerscream ,

Nein

Antwort
von FlyingCarpet, 47

Das ist eine Ess-Störung, Du beschreibst das recht gut. Wahrscheinlich musst Du alles kontrollieren, das geht aber definitiv nicht.

Antwort
von musso, 36

Dein Problem ist die Essstörung, nicht die Ausbildung. Dort merkst du die Auswirkungen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community