Frage von CeliMaus, 22

Kann eine Arbeitsstelle die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses verweigern und würde diese als Betriebspraktikum an der Uni reichen?

Also folgendes: ich studiere L3 und brauche dafür im Rahmen meines Studiums ein 8 wöchiges Betriebspraktikum. Ich hab 2 Jahre in einer Druckerei gearbeitet,den Vordruck hab ich an die Firma geschickt, diese weigert sich aber, die Bescheinigung auszufüllen, da ich dort nicht als Praktikantin, sondern als geringfügig Beschäftigte tätig war.

Jetzt will ich es mit einem Arbeitszeugnis versuchen, was mir aber eigentlich auch gar nicht so wirklich recht ist, da ich dort keine Wertung drin stehen haben möchte, denn je nachdem wenn die eine Person, die mich aus der Firma rausgeekelt hat, die Bescheinigung schreiben sollte, würde die nicht gut ausfallen, da mich diese Frau hasst!

Egal, selbst wenn, erkennt das die Uni an bzw. darf die Firma das auch verweigern mir das auszustellen? Es handelte sich ja "nur" um einen Nebenjob quasi..

Antwort
von AnglerAut, 21

 Nach § 109 Gewerbeordnung (GewO) hast du auch bei einem Minijobb nach Beendigung des Arbeitsverhältnis das Recht auf ein Arbeitszeugnis.

Dabei steht dir die Wahl zu, ob es ein einfaches oder ein qualifiziertes Zeugnis sein soll. Als Frist kannst du dem Arbeitgeber  hier 14 Tage setzen.

Antwort
von rotreginak02, 9

Lass dir ein einfaches Zeugnis ausstellen, wenn du Sorge hast, dass ein qualifiziertes schlecht ausfallen wird

Der AG ist verpflichtet, dir ein Zeugnis auszustellen, auch bei einem geringfügigem Arbeitsverhältnis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community