Frage von Lunacik, 67

Kann eine 13 jährige hauskatze noch kinder bekommen?

Hallöchen. Und zwar ist meine luna 13 Jahre alt und hat noch nie kinder bekommen. Meine Frage ist, wäre es eigentlich noch gesund wenn sie nächstes Jahr wenn sie dann 14 ist Kinder bekommt ?

Möchte nämlich nichts riskieren, hab sie seit sie ein Baby ist bei mir.

MFG Eva

Danke jetzt schon mal für eure Hilfe:)

Expertenantwort
von NaniW, Community-Experte für Katze & Katzen, 6

Hallo Lunacik,

warum ist bitte deine Katze Luna mit 13 Jahren noch nicht Kastriert ? Nur gut, das sie offenbar bislang von einer Dauerrolligkeit und anderen Erkrankungen verschohnt blieb o.O

Eine Katze kann theoretisch ihr Lebenlang Trächtig werden. Jedoch ist es aber keine gute Idee, dies auch zu zu lassen.

Denn wie bei uns Menschen, je älter, desto gefährlicher. Es wäre also eine Risikoschwangerschaft, wo im schlimmsten Fall Mutter und/oder Kitten das ganze mit dem Tod bezahlen würden.

Züchter nehmen, je nach dem wie die voherigen Würfe verlaufen sind, ihre Zuchtkatzen mit 6-8 Jahren aus dem Zuchtprogramm. Wobei 8 Jahre wirklich schon spät ist.

Warum ist Kastration so Wichtig ?

Katzen und Kater läßt man, aus vielen Gründen, KASTRIEREN !

In aller ersten Linie, um unkontrollierte und sinnlose Vermehrung zu vermeiden.

Hier werdet ihr versteht warum: http://www.katzenhilfe-olpe.de/images/kastrationen_Tabelle-2.jpg

http://www.pfoetchenhilfe.info/kastration/

Viele haben oft Angst, das sich ihre Katzen durch eine Kastration völlig verändern, gar einen anderen Charakter ausbilden. Aber das ist völliger Unsinn. Natürlich passiert, durch die hormonelle Veränderung, im Körper der Katze so einiges, aber die Katze bleibt die selbe. Viele werden zwar meist anhänglicher, sind auch ausgeglichener und weniger stürmisch, aber sie verlieren nicht ihr Gemüt oder ihre Aktivität.

Es ist ein absoluter Irrglaube, das erst ein Zahnwechsel, eine erste Rolligkeit, oder gar erst mal eine Trächtigkeit statt gefunden haben müssen.

In vielen Gemeinden gibt es inzwischen sogar schon die Pflicht, sein Tier zu Registrieren und frühzeitig kastrieren zu lassen.

Übersicht der Kastrations- und Kennzeichnungspflicht:
https://www.peta.de/mediadb/TMB-2015-08-26-Uebersicht_Katzenkastrationspflicht.p...

Katzen läßt man außerdem kastrieren, da eine Sterilisation nur bewirkt, das die Fruchtbarkeit ausgeschaltet wird, aber nicht die Hormone. Da die Keimdrüsen (Eierstöcke) im Körper verbleiben. Ergo werden Katzen trotzdem Rollig und es kann z.B. zur Dauerrolligkeit kommen. Daher auch die Katze KASTRIEREN lassen.
Zudem, damit das Risiko von Brustkrebs, hormonbedingten Schäden an Knochenmark oder anderen Organen durch Eierstockzysten oder auch z.B. eine lebensbedrohende Gebärmuttervereiterung vorgebeugt wird.
Wie lange dauert eine Rolligkeit ?
Die Natur hat vorgesehen, das die Katze zwei mal im Jahr rollig wird. Die sogenannte Hitzeperiode dauert 8-10 Tage an und davon ist eine Katze an 4 Tagen Fruchtbar. Der Abstand zwischen zwei Rolligkeiten liegt meist bei etwa 2-3 Wochen (sofern es nicht zu einer Trächtigkeit gekommen ist), kann aber auch größer sein. Da das Paarungsverhalten auch durch das Tageslicht gesteuert wird, können, vor allem reine Wohnungskatzen, zu jeder Jahreszeit rollig werden. Wechseljahre kennen Katzen nicht, sie sind bis ins hohe Alter Fortpflanzungsfähigkeit, wenn sie nicht kastriert werden.
Kastrieren, wenn die Katze bereits Rollig ist ?
Da bei der Rolligkeit die Gefäße, also auch die Gebärmutter, stärker als sonst durchblutet werden, empfiehlt es sich, die Katze ausrollen zu lassen. Falls nötig, z.B. bei Dauerrolligkeit, kann man diese auch medikamentös beenden. Die OP sollte also bitte nach der Rolligkeit erfolgen, da so ein niedrigeres OP-Risiko besteht.

Kater werden kastriert, damit sie z.B. nicht in ihrer Umgebung mit übelriechendem Urin markieren, um ständige Revierkämpfe ein zu dämmen - meist mit nicht-kastrierten Freiläufern und sich dabei eitrige, manchmal tödliche Verletzungen zu ziehen - sich bei hormonell bedingten Kämpfen nicht mit unheilbaren Immunschwäche-Krankheiten wie Leukose oder Katzen-AIDS anstecken.

WICHTIG !
Ein Kater ist zwar nach der Kastration entbommelt, aber immer noch ein Mann ;-)

Denn die Kastration unterbindet nur die Zeugungsfähigkeit, nicht aber die Gefühle. Es gibt also Kater, die trotzdem noch Katzen, Kuscheltiere, Decken oder Kissen beglücken.

Der Hormonspielgel braucht nach der Kastra etwa 6 Wochen Zeit, bis er sich richtig eingependelt hat.

Außerdem sollte man noch beachten, das wissen viele leider nicht, das ein Kater nach der Kastra noch bis zu 8 Wochen Zeugungsfähig sein kann. Denn die in den Hoden produzierten Samen, werden in bestimmten Bereichen des Samenleiters „gelagert“. Wenn bei der Kastra, wo nur die Hoden entfernt werden, dort aber noch Samen vorrätig sind, kann der Kater nach der Kastra noch eine Katze befruchten. Und das eben so lange, bis der Samenvorrat aufgebraucht oder die Samen abgestorben sind. Das kann bis zu 8 Wochen dauern.

Manch mal kann es aber auch Vorkommen, das eine Nach-OP nötig ist. Denn es kann passieren, das die Hoden so tief im Bauch liegen, das noch Reste vorhanden sind. Das sollte man beim TA abklären lassen.

Serom:
Bei manchen Kastrationen bildet sich an der Naht ,ein postoperatives Serom. Dabei handelt es sich um eine Wundheilstörung, um eine sogenannte Pseudozyste. Das ist eine Ansammlung von Wundwasser, was für gewöhnlich auch keine Schmerzen verursacht. In der Regel sollte das nach 4- 6 Wochen weg sein. Ein Serom entsteht vor allem da, wo Lymphbahnen durchtrennt werden, wie z. B. nach Entfernung von Lymphknoten. Der Heilungsprozess wird evtl. verzögert, weil die Wundfläche durch das Flüssigkeitsdepot nicht verkleben und heilen kann, sondern immer wieder neu auf gedehnt wird. Fühlt sich das Serom jedoch sehr warm an, oder es wird sich in irgend einer Weise auffällig verändern, bitte unbedingt den TA drauf schauen lassen. Denn eine unbehandelte bakterielle Entzündung, kann schwere Folgen haben.

Statt Halskrause:
Wenn die Katze von der Wunde weg bleibt, lass bitte Halskrause, Trichter, Socke oder Body weg. Das ist dann echt unnötig und für die Katze zudem stressig.
Sollte die Katze allerdings ständig die Wunde ablecken, knabbern, zupfen, kratzen ect. MUSS sie einen Body oder ähnliches tragen.

Eine alte Herrensocke überziehen.

Ein Medical Pet Shirt: http://www.medpets.de/medical+pet+shirt+katze/

Katzenbody Wundschutz: http://www.katzenbody.de/

OP-Body: http://www.ebay.de/itm/OP-Body-KATZE-Wundschutz-Recovery-Suit-Leckschutz-Bauchve...

Alles Gute

LG

Expertenantwort
von Negreira, Community-Experte für Katze & Katzen, 40

Warum willst Du eine alte Katze diesem Streß aussetzen? Wieso ist sie nicht schon längst kastriert? Weißt Du überhaupt, was Du der Katze damit antun würdest? Ich muß gestehen, daß ich nicht weiß, wie lange eine Katze trächtig werden kann, aber meine Rosi ist jetzt auch mindestens 12 und würde sicher ausflippen, wenn da plötzlich Kinder um sie herumwuseln würden. Bitte tu das nicht!

in Tierheimen warten so viele ungeliebte Katzen auf ein neues Zuhause, da muß man nicht unsinnig vermehren!

Antwort
von pingu72, 28

Das wäre für sie alles andere als angenehm und gerade in ihrem Alter extrem stressig und gefährlich.

Antwort
von melinaschneid, 13

Die Katze ist zu alt um Kitten zu bekommen. Wieso ist sie noch nicht kastriert? Das solltet ihr dringend nachholen. Katzen die Unkastriert rollen und nicht gedeckt werden bekommen auf dauer Probleme. Gebärmuttervereiterung, Krebs, gesäugekrebs usw. Sind mögliche folgen. Da deine Katze bereits 13 ist hat sie fast sicher schon bösartige Veränderungen. Eine Kastration ist zum wohle der Katze höchste Zeit.

Antwort
von ballonfee, 28

Leider weiß ich nicht, wie lange Katzen trächtig werden können, aber meine Luna ist 15 und sie will ihre Ruhe haben. Hast Du schon mal ausgerechnet, wie alt das in Menschenjahren ist? Mit 14 wäre sie 70 Menschenjahre alt. Normalerweise bekommt da eine Frau auch keine Kinder mehr.

https://rechneronline.de/hunde-katzen-jahre/

Antwort
von piumina, 28

Arme Luna,  13 Jahre alt und nicht kastriert??? Das ist wirklich unverantwortlich, sie dauernd dem Stress von der Rolligkeit auszusetzen. Außerdem wenn die Gebärmutter drinbleibt, kann dort Krebs entstehen. Ist sie daraufhin wenigsgens mal untersucht worden?


Antwort
von JolieBijou, 16

Nein das geht auf keinen Fall mehr. Du würdest deine Katze damit in Lebensgefahr bringen und sehr wahrscheinlich würde sie die Babys verstoßen, denn eine 60 jährige Frau wäre auch nicht mehr dazu in der Lage ihr erstes Kind zu bekommen und zu versorgen. Das heißt du würdest das Leben deiner Katze und der Babys riskieren.

Ich würde dir raten die Zeit mit ihr noch zu genießen und später zwei Katzenbabys aus dem Tierheim zu holen.

Antwort
von ManuTheMaiar, 42

Es würde sehr gefährlich für die Katze

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community