Frage von sandarita, 30

Kann ein widerspruch verjähren?

Hallo ihr lieben, 2012 habe ich wegen der zu hohen nebenkosten beim vermieter widerspruch eingelegt.es kam eine bestätigung zurück das er besrbeitet wird dies aber dauern kann.jetzt 4 jahre später soll ich die nachzahlen. Gibt es da keine frist?oder kann der vermieter das trotzdem noch verlangen?

Schon mal danke im vorraus😊

Liebe grüsse

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von albatros, 20

Was war konkret nicht in Ordnung? Wenn das formelle Fehler waren, hätte der V. binnen der Abrechnungsfrist eine neue A. zustellen müssen, um eine Nachzahlung fordern zu dürfen, da die erste unwirksam war. Waren es inhaltliche Fehler, die zu korrigieren waren, hättest du Einsichtnahme fordern dürfen. Hast du wohl nicht, da Bearbeitung zugesichert war.

Die Abrechnung in 12 war wohl für 11. Spätestens nach  Ablauf des Jahres 2015 war die Forderung nunmehr allerdings verjährt und ist nicht mehr zu zahlen. Der V. hatte ausreichend Zeit deinen Einspruch zu bearbeiten bzw. diesen gerichtlich durchzusetzen, hat er aber nicht. Sein Pech.

Kommentar von sandarita ,

Danke erstmal für die auskunft.die summe hat nicht gestimmt diese war zu hoch.und nein da mir schriftlich zugesichert wurde das es neu bearbeitet wird habe ich nichts eingesehen.

Antwort
von lavre1, 26

du hattest zu hohe nebenkosten und hast diese dann nicht bezahlt?

dann musst du sie doch noch nachzahlen.

Wenn er jetzt noch mehr verlangt als vorher, würde ich das nicht bezahlen.

Kommentar von albatros ,

Die Forderung ist verjährt und deshalb nicht mehr fällig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten