Frage von boneclinks, 86

Kann ein von Geburt an tauber (geisteskranker) Mensch auch Stimmen in seinem Kopf hören?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rinna, 23

Hallo,

ich bin taub und habe mal Psychologie studiert.

Und ja, das ist schon möglich. Allerdings ist es nicht gesichert, ob die Stimmen, die ein Geburtstauber wahrnimmt, genau dasselbe ist, wie wenn ein Hörender das hören würde. Aber ist schon möglich, wobei das nicht so häufig ist. 

Ich hatte mal einen Seminar von einen tauben Psychiater und der meinte, dass die meisten taube schizophren-kranke von Halluzinationen erzählen die eher dem taktilen Bereich zuzuordnen ist. Sprich, sie spüren Käfer unter der Haut, oder Hände, die an ihren Körper fesseln oder Ähnliches. 

Hoffe, konnte deine Frage beantworten :)

Kommentar von rinna ,

Danke für die Auszeichnung :)

Antwort
von Kapodaster, 35

Die Stimmen, die Menschen mit Schizophrenie hören, entstehen ja im Gehirn.

Wenn die entsprechenden Hirnareale bei dem Betroffenen arbeiten und er wegen eines Ohren-Problems gehörlos ist, müsste er die Stimme hören können.

Das stelle ich mir besonders heftig vor: Sein einziger Höreindruck wären dann die Stimmen...

Kommentar von Kapodaster ,

Edit: Stimmt vielleicht nicht ganz. Aber es ist spannend, weiterzuüberlegen:

Denn um Stimmen zu hören, muss man ja wissen, wie ausgesprochene Wörter klingen. Und das weiß ein gehörlos Geborener nicht. Woher soll sein Gehirn also den Eindruck von sprechenden Stimmen konstruieren?

Wenn das mit den aktiven Hirnarealen aus meiner Antwort oben stimmt, vermitteln sie dem Gehörlosen bei Schizophrenie vielliecht den Eindruck einer total fremden Sinneswahrnehmung - eben des Hörens. Aber eben nur von irgendwelchen Geräuschen, nicht von sinntragenden Wörtern.

Die Stimmen bei Schizophrenie sagen ja oft einschüchternde oder drohende Sachen. Dieses Gefühl des Bedrohtseins würde sich bei Erkrankten, die von Geburt an gehörlos sind, wohl durch andere Empfindungen einstellen.

Kommentar von Schwimmakademie ,

"Sprache" ist nicht an die auditive Kognition gebunden. Ein Befehl kann durchaus auch "visuell" erfolgen. Dennoch war es eine "Stimme im Kopf"

Antwort
von Schwimmakademie, 15

Guten Morgen,

hier werden 2 Dinge durcheinander gebracht.

Zunächst einmal sei erwähnt, dass Personen die "Stimmen hören" diese nicht unbedingt auditiv wahrnehmen. Vielmehr ist so eine Wahrnehmung ein Faktum das "da ist" und hinterher als "Stimmen gehört" beschrieben wird.

Wahnvorstellungen gibt es zudem in sehr vielen Varianten und Formen. Zu einer rein auditiven Halluziation wird ein tauber Mensch nicht in der Lage sein, aber visuell oder taktil durchaus.

Wenn du einem Gehörlosen Menschen gebärdend den Auftrag gibst: "Hol mir Dies oder Jenes" wird er am Ende auch sagen: "Ich habe diesen Befehl gehört", einfach weil es dem Sprachusus entspricht.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen. Wenn Du Referenzfälle brauchst liefere ich die gern nach.

LG

Antwort
von TheAllisons, 44

Wenn man das wüsste, was in solche Köpfen oft vorgeht, dann hätten wir ein schöneres Leben. Das sollte man aber auch öfters von normalen hörenden Menschen wissen

Antwort
von Wuestenamazone, 16

Ja die kommen ja vom Gehirn. Leider kann man diese Menschen nicht fragen und ihnen helfen

Kommentar von Schwimmakademie ,

wieso sollte man sie nicht fragen können? Es gibt genug Referenzfälle hierzu

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 50

Ja kann passieren.Sogar recht häufig man muss dazu noch nicht mal geisteskrank sein:)

Antwort
von Shiftclick, 25

Wenn du mit 'Stimme' eine sprachliche Artikulation meinst, dann eindeutig nein. Wenn du generell akustische Halluzinationen meinst, dann kann man das nicht wissen ...

Kommentar von Schwimmakademie ,

erster Teilsatz korrekt, Zweiter Teilsatz: Kann man wissen und ist belegt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten