Kann ein Verrechnungscheck verfallen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung. In diesem Fall hilft das Scheckgesetz weiter. Dort heißt es in Art. 29:

"(1) Ein Scheck, der in dem Land der Ausstellung zahlbar ist, muß binnen acht Tagen zur Zahlung vorgelegt werden."

Demzufolge hast du keinen Einlösungsanspruch.

Ob ein Anspruch auf die damit verbundene Zahlung noch besteht, wäre gesondert zu prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
20.05.2016, 17:22

Wäre ja auch echt zu schön gewesen, wenn ich da noch Anspruch gehabt hätte. Trotzdem Danke

0

Einfach bei der Bank einreichen. Kann so pauschal nicht beantwortet werden. Es liegt an dem Aussteller, ob er den Scheck noch bezahlt. 

Also diese Frage kann hier und auch bei deiner Bank keiner beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
20.05.2016, 14:28

Bloß weil du die Antwort nicht kennst, bedeutet keineswegs, dass es keine gibt^^

0

Das sind ja schon etliche Jahre her.

Hier kann nur die Bank eine Auskunft geben. Aber die wichtige Frage,
die sich die Bank auch stellen wird,m gibt es noch den Aussteller?

Wenn ja, ist er dann noch bereit zu zahlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabineOstermann
20.05.2016, 13:44

Ich hoffe das es die Bank überhaupt noch gibt. Der Scheck ist vom Finanzamt, können die mir vielleicht einen neuen ausstellen?

0

Hier sollten die gesetzlichen Verjährungsfristen gelten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
20.05.2016, 14:30

Nein, hier gilt das Scheckgesetz.

0