Frage von Wahnsinn13, 55

Kann ein Ungleichgewicht im Hormonhaushalt solche Krankheiten wie Depressionen und Burnout auslösen oder verstärken?

Antwort
von PicaPica, 33

Hormone haben einen großen Einfluss auf unseren Körper und da Körper und Psyche, zum Glück nach heutigen Erkenntnissen bestätigt, untrennbar zusammengehören, ist das sehr wahrscheinlich.

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 16

Ja, Botenstoffe werden gemäss neusten wissenschaftlichen Studien für Depressionen (u.a. auch Burnout) verantwortlich gemacht. Dies sagt jedoch nichts über die Ursachen des hormonellen Gleichgewichts aus. Als Ursache werden vor allem Stress, genetische Voraussetzungen, Traumas etc. genannt.

Doch zurück zu den Hormonen. Vorwiegend werden die Botenstoffe

- Serotonin
- Noradrenalin
- Dopamin und
- Glutamat

für Depressionen verantwortlich gemacht (allen voran Serotonin). Die meisten Medikamente setzen dann auch genau dort an. Antidepressiva erhöhen meist die Verfügbarkeit der jeweiligen Botenstoffe im synapsischen Spalt im Gehirn.

Antwort
von Indivia, 23

Ja kann es.

Sieh m,al in die Beipackzettel der Pille, eigentlich steht dort immer auch irgendwo Depressionen.

Es kann aber auch die Schilddrüsse sein oder neurologische Probleme auch an sowas solte man denken.

Bei mri wurden die Depressioenen in der SS und unter Einnahme der Pille ganz schlimm, beides war wohl durch Hormone.

Antwort
von FlyingCarpet, 18

Ja, sicherlich.

Antwort
von sabbelist, 31

Ja, das ist möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community