Frage von Rushish, 22

Kann ein SEPA Lastschriftmandat, beim Vertragswechsel bei der gleichen KV, ohne erneute Unterschrift einfach verlängert werden?

Ich von der studentischen KV der AOK nun in die nichtstudentische gewechselt. Als Unterlagen erhielt ich per mail eine Mitgliedschaftserklärung und ein neues SEPA-Lastschriftmandat. Beide Dokumente sollten unterschrieben zurückgesendet werden. ich habe allerdings nur die Mitgleidschaftserklärung abgeschickt da ich das Geld maneull überweisen möchte. Die Antwort von der AOK war ernüchternd. Wenn ich manuell überweisen möchte, dann muss ich den Gesamtbeitrag für ein Semester auf einmal überweisen. Hier ist der Kontakt abgebrochen, Sie hatte jedoch immer noch kein "neues" Lastschriftmandat von mir.

Jetzt hat die AOK aber trotzdem vom Konto abgebucht, natürlich bei fehlender Deckung, und verlangt jetzt zusätzlich fast 10€ mehr als der KV-Beitrag.

Darf die AOK einen bestehendes Lastschriftmandat einfach verlängern? Und muss ich die Säumniszuschläge wirklich bezahlen wenn eine Verlängerung rechtswidrig war?

Antwort
von Girschdien, 22

Wenn Du denen das Mandat nicht schriftlich (mit Informationskopie an die Bank) entzogen hast, gilt das quasi auf Lebenszeit.

Kommentar von Rushish ,

Aber ich habe doch quasi einen neuen Vertrag unterschreiben müssen. Von daher müsste doch das 1. abgelaufen sein. Warum sonst hätte mir die AOK ein zweites zum Unterzeichnen zukommen lassen?

Kommentar von Girschdien ,

Du hast der AOK ein Mandat erteilt. Das ist nicht vertragsabhängig. Sonst müsste ich Amazon bei jeder neuen Bestellung (neuer Vertrag) ein neues Mandat erteilen. Dass beim neuen Vertrag ein Lastschriftformular dabei war, war wohl Standard. Kriegt jeder. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten